Posts Tagged ‘WCA’



Wikimedia Konferenz in Mailand: Die WCA hat ihren Platz gefunden

Die Wikimedia Chapters Association hat ihren Platz in der Wikimedia Welt gefunden. So kann man in einem Satz das Ergebnis unserer Zusammenkünfte bei der Wikimedia Conference in Mailand beschreiben. Es war ein unglaublich intensives Treffen. Kaum ist man aus einer Veranstaltung herausgekommen (die in der Regel als Workshops angelegt waren), traf man schon jemanden, mit dem man die nächsten Schritte besprechen wollte oder kurz eine Strategie diskutieren musste. Man hat richtig gemerkt, wie sich das Bild, das die Wikimedianer von der WCA haben, im Laufe der Tage geschärft hat. Neben den konkreten Aufgaben, denen wir uns jetzt endlich zuwenden, ist mittlerweile klar geworden, dass die WCA eine Organisation ist, die vornehmlich Hilfestellung anbietet und die Zusammenarbeit zwischen den Wikimedia Organisationen vereinfacht und koordiniert.

Konkret haben sich vier Aufgaben herauskristallisiert, auf die wir uns als erstes konzentrieren werden. Es gibt auch bereits erste Ergebnisse.

  • Chapters Exchange ist ein Art Tauschbörse im Meta-Wiki, der die besonderen Expertisen und Erfahrungen von einzelnen Chaptern und thematischen Organisationen sammelt und auflistet. So kann man sich auf der Suche nach Gleichgesinnten inspirieren lassen. Natürlich – es ist ein Wiki – ist das keine statische Liste, so dass alle Interessierten aufgerufen sind, auch Anfragen zu hinterlegen, beispielsweise, wenn man ein internationales Projekt durchführen möchte. Charles Andrès (WMCH) pflegt diese Liste und sorgt dafür, dass Anfragen entsprechende Aufmerksamkeit bekommen.
  • Chapters Manual dokumentiert die gute Lösungen für die Herausforderungen, denen sich Wikimedia Organisationen täglich und auf ihrem Entwicklungsweg stellen müssen. Neben einem Top-Down-Ansatz, der von einer Gliederung ausgeht, die wir allmählich mit Leben füllen, verfolgen wir auch die Mailinglisten und andere Hotspots, um die aktuellen Themen und ihre Lösungen gleich für alle zu dokumentieren. Ziko van Dijk (WMNL) hat sich bereit erklärt, dieses Projekt zu leiten. Hier sehen wir auch konkrete Ansätze, unseren Anspruch auf Mehrsprachigkeit zu verwirklichen: die Artikel und Bereiche, die bereits eine gewisse Reife erreicht haben, können einfach in andere Sprachen übersetzt werden und stehen so auch den Wikimedianern zur Verfügung, die keine Muse haben, sich in Organisationsenglisch einzuarbeiten.
  • Peer Reviews. Ashley van Haeften (WMUK) stellte auf der Konferenz eine Analyse des Estnischen Chapters vor, die viel beachtet wurde und uns unter anderem eine positive Erwähnung durch das Board-Mitglied Stu West eingebracht hat, einem der schärfsten Kritiker der WCA. Das Verfahren ist darauf angelegt, dass es leichtgewichtig ist und vielfach verwendet werden kann. Das Ergebnis war ein kurzer Report (ca. 3 Seiten), der den Zustand des Chapters beschreibt und ein paar Hinweise gibt, was man noch weiterentwickeln kann. In den nächsten Monaten werden wir weitere dieser Peer Reviews durchführen. Dabei soll das Verfahren selbst weiterentwickelt werden.
  • Hilfe bei den verschiedenen Fördermöglichkeiten. Am Sonntag haben wir uns noch mit der Frage beschäftigt, wie wir Chapters, thematische Organisationen und auch User Groups dabei unterstützen können, Gelder von der Foundation zu beantragen. Die Ideen reichen dabei von einem einfachen Leitfaden bis hin zu der Möglichkeit, die Anträge vor Abgabe durch die WCA begutachten zu lassen. Konkrete Aufgaben werden wir die nächsten Wochen entwickeln.

Daneben freue ich mich, mitteilen zu können, dass wir zwei neue Mitglieder aufnehmen konnten: Wikimedia Serbien und Wikimedia Mazedonien. Somit haben wir mittlerweile 25 der 39 Chapter in der WCA organisiert. Strukturell haben wir ein wenig Ballast abgeworfen, zwei mittlerweile unnötige Kommittees aufgelöst und die Satzung ein wenig vereinfacht. Eine Öffnung für thematische Organisationen ist angelegt und sie wurden eingeladen, bei den Aktivitäten der WCA teilzunehmen. Die Protokolle der Sitzungen sind hier zu finden (Donnerstag , Sonntag).

Wie kann man bei der WCA mitmachen? Jetzt, da wir konkrete Aufgaben angehen, sind die Beteiligungsmöglichkeiten vielfältig: Wer die internationalen Mailinglisten liest, ist aufgerufen, die Ergebnisse zusammenfassend auf Meta zu hinterlegen. Die Seiten auf Meta können sukzessive ins deutsche übersetzt werden. Das ist sicherlich sinnvoll, da viele der hinterlegen Informationen auch für die neue Form der User Groups hilfreich sein wird. Wir suchen dringen Leute, die selbst schon Gelder beim GAC oder sogar FDC beantragt haben und ihre Erfahrungen teilen wollen.

Für Anfang Mai planen wir den Start unsere WCA Journals mit Informationen über die Arbeit der Chapter, interessante Projekte, und die Fortschritte in den Arbeitsbereichen der Association.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...

WCA: so geht’s weiter

Wer an internationalen Themen interessiert ist, dem wird nicht entgangen sein, dass die WCA in letzter Zeit eine ziemliche Berg- und Talfahrt hinter sich hat.

Kurz nachdem wir die Suche nach einem Generalsekretär gestartet hatten, meldete sich das Board of Trustees mit einem, gelinde gesagt, sehr deutlichen Statement. Die Kritik an der WCA ist sehr fundamental: in erster Linie würden Strukturen geschaffen, das ist zu groß gedacht und nicht organisch gewachsen. Eine finanzielle Unterstützung seitens der Wikimedia Foundation sowie die Erlaubnis, die Marke nach außen zu nutzen, sei nicht wahrscheinlich.

Wir hatten für die WCA ohnehin ein Arbeitstreffen in London geplant. Dem kam nun eine fast schicksalhafte Bedeutung zu. Entgegen meiner Erwartungen war das Treffen sehr konstruktiv, alle Beteiligten haben sich auf die Suche nach Lösungen begeben, anstatt die Situation zu beklagen. Neben sieben Mitgliedern des WCA Rats waren zwei Trustees und zwei Beobachter (unter anderem Nicole Ebber von WMDE) anwesend. Das Treffen wurde ergänzt durch virtuelle Beteiligungsmöglichkeiten über Hangout und Etherpad. Wir hatten hier drei weitere Ratsmitglieder, jemand vom Affiliations Committee und ein Präsidiumsmitglied von WMDE mit in der Leitung. Was ich damit sagen will: Es gab eine breite Beteiligung der unterschiedlichsten Gremien an der Diskussion.

Die Quintessenz des Treffens ist, dass wir uns stark reformieren. Wir fangen unten an, arbeiten inhaltlich und vergessen erst mal die Arbeit an den Strukturen. Daraus folgt zunächst eine Not-To-Do-Liste: wir werden bis auf weiteres keinen Generalsekretär und auch sonst niemanden einstellen. Des weiteren ist die Inkorporation als Organ auf Eis gelegt. Fair enough. An dieser Stelle sei auch ehrlich gesagt, dass ich zusammen mit einigen Vertretern von Wikimedia Deutschland einsehen musste, dass wir möglicherweise eine Nummer zu groß geplant hatten. Wir haben daraus gelernt. Eine weitere direkte Reaktion auf die Kritik an der WCA betrifft unseren Chair: Fae, der in der Debatte auch persönlich angegriffen wurde, wird sein Amt im Laufe der Woche zur Verfügung stellen und Neuwahlen ausrufen. Ich möchte ihm an dieser Stelle ausdrücklich für die bisher geleistete Arbeit danken und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.

Nun zu den erfreulicheren Dingen. Wir haben es auch geschafft, uns in London auf eine Liste sehr konkreter Aktionen zu einigen, die wir bis zur Wikimedia Conference im April in Mailand geschafft haben wollen. Dazu gehören:

  • Mindestens ein Peer Review eines Chapters. Wikimedia Estland hat sich schon bereit erklärt, sich von der WCA beraten zu lassen. Wir suchen nach weiteren Kandidaten. Die ersten Reviews werden noch nicht perfekt sein, aber wir erarbeiten uns ein Instrumentarium, um solche Reviews in steigender Qualität anbieten zu können
  • Ein Ort auf Meta, um Angebote zwischen Chapters austauschen zu können. Es fehlt vielfach an Wissen, welche Chapters welche Kompetenzen haben oder suchen.
  • Eine Umfrage bei den Chapters und eine Sammlung von Informationen über die gesamte Bewegung, die immer wieder benötigt werden.
  • Eine „Notfallnummer“, bei der man sich melden kann, wenn es Vorkommnisse in einem Chapter gibt, bei denen man sich lieber Hilfe holen möchte
  • Einen regelmäßigen Report über unsere Aktivitäten.
  • Wir werden den Kontakt zu Chapters wie anderen Organen in der Wikimedia Welt suchen und halten.

Wer sich genauer über das Treffen in Londen informieren möchte, der kann das vorläufige Protokoll bereits jetzt einsehen. Dieses wird später auf Meta veröffentlicht.

Ich habe die WCA nicht aufgegeben und das Wochenende in London hat gezeigt, dass wir in der Lage sind, gute Pläne zu schmieden. Zur Konferenz in Mailand denke ich, wird sich zeigen, ob der neue Plan Früchte trägt. Wie immer freue ich mich sehr über Anmerkungen und Hinweise von euch.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,25 von 5)
Loading...

Mein 1. Wikimedia-Präsidiumsklausurwochenende

Leipzig, Freitag, der 25. Januar 2013. Mit großer Vorfreude reiste ich an, um im Zentrum der Stadt ein intensives Wikimedia-Wochenende zu verbringen. Hotel, Tagungsort und das Rahmenprogramm liegen in 200m Umkreis um Auerbachs Keller, in dem es am zweiten Abend zu einer spontanen Faust-Lesung durch einige Präsidiumsmitglieder kam.

Doch vor (und nach) diesem intellektuell-kulinarischen Vergnügen lagen die Herausforderungen einer umfangreichen Tagesordnung. Die Koordination der Arbeitstermine in 2013 brachte u. a. die Festlegung auf Frankfurt und Regensburg für die beiden nächsten Präsidiumsklausuren. Dies freute mich neben der Tatsache, dass ich selbst gebürtiger Frankfurter bin, da ich zusammen mit dem einen oder anderen Präsidiumsmitglied versuchen will, um die Klausuren herum bei dieser Gelegenheit auch Vereinsmitglieder zu treffen, die den persönlichen Austausch als sinnvolle Ergänzung des digitalen Miteinander schätzen/vorziehen. Passend hierzu sei erwähnt, dass die generelle Frage, auf welchen Wegen sich die stark gewachsene Zahl der Mitglieder auch zwischen den Wahlterminen einbringen kann, eine der praktischen Aufgaben ist, für die das Präsidium Wege mitentwickeln will.

Um die erfolgreiche Weiterentwicklung der Wikimedia Deutschland e.V. und ihrer Projekte in einer sich wandelnden (Online-)Welt strategisch sicherzustellen, wurden auf dem Wochenende vom Präsidium rege vorbereitende Diskussionen geführt. Ebenso wurde darüber entschieden, welche externe Unterstützung wir für die Gestaltung des Prozesses der Strategiefindung hinzuziehen. Wikimedia Deutschland e.V. hat auf vielen strategischen Feldern weitreichende Herausforderungen vor sich liegen. Diese sollen auch in den kommenden Jahren gut analysiert und im Sinne der Förderung des Freien Wissens vorangebracht werden. Der Entwicklungsprozess dieser Strategie(n) wird uns durch das Jahr 2013 begleiten.

Einer der Schwerpunkte der Klausur am ersten Tag war die WCA (die mit dem Berlin Agreement initiierte Dachorganisation der Wikimedia Chapter weltweit). An diesem Wochenende wurde parallel auch die Stellenausschreibung für die/den Generalsekretär/in der WCA veröffentlicht. Ebenfalls wurde über die Erfahrungen mit dem bisherigen Zustand und die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten des CPB (Community-Projektbudget) ausführlich diskutiert. Ein anderer Diskussionspunkt waren von Wikimedia Deutschland zusätzlich zu den bereits von der Wikimedia Foundation bereitgestellten Stipendien für die Wikimania 2013 in Hong Kong. Der Beschluss neben diesen Wikimania 2013-Stipendien für Bewerber mit Wohnsitz in Deutschland eine weitere Summe für weltweite Bewerbungen freizugeben, wird von mir begrüßt, weil Wikimedia Deutschland e.V. sich damit auch zu ihrer grenzüberschreitenden fördernden Wirkung bekennt. Über die weiteren konkreten Beschlüsse und Details der Präsidiumsklausur wird in den nächsten Tagen das Protokoll informieren.

Für mich war das Klausur-Wochenende auch eine weitere Möglichkeit, mich mit den erfahrenen Präsidiumsmitgliedern und dem Vorstand intensiv auszutauschen. Meine eigenen Ziele, die ich zu meiner Präsidiumswahl formuliert hatte, konnte ich so weiterentwickeln und für mich konkretisieren. Auch die vielen Gespräche in der Geschäftsstelle mit den zuständigen Mitarbeitern in den letzten Wochen dienten auf eine schöne und anregende Art dieser Konkretisierung. Die Wikimedia und ihre Projekte stehen sowohl in ihrer eigenen Bedeutungskraft als auch in der Förderung des Freien Wissens mehr und mehr vor Herausforderungen, die nach einer intensiven Auseinandersetzung mit den Realitäten ruft. Ich freue mich, in einem Präsidium zu sein, das sich konkret in den einzelnen Fachbereichen als auch mit der allgemeinen Strategieentwicklung dieser Arbeit offen, diskursiv und ergebnisorientiert stellt.

Die Präsidiumsklausur hat mir erneut verdeutlicht, dass einerseits die Wikimedia eine der wichtigsten Organisationen ist, um das Freie Wissen in der Welt zu fördern und zu verteidigen, anderseits aber auch, dass die inneren und äußeren Herausforderungen, um dieser Aufgabe gerecht zu werden, dringend angegangen werden müssen, damit die durch alle Beteiligten in der Vergangenheit gewonnene Bedeutung und Wirkungskraft stark, inspirierend und streitbar bleibt. Es war ein gutes Wochenende in Leipzig.

…und dann war natürlich noch Zeit für das Präsidiums-Gruppenfoto über den Dächern von Leipzig.

Präsidium von Wikimedia Deutschland, Vorstand, Vorstandsassistenz, WCA-Mitglied in Leipzig

Lizenz: DerHexer, Wikimedia Commons, CC-by-sa 3.0

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,90 von 5)
Loading...

Die Chapters Association sucht einen Generalsekretär

Am Wochenende habe ich die Stellenausschreibung für einen Generalsekretär der (noch formal zu gründenden) Wikimedia Chapters Association veröffentlicht. Die Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Definition und Entwicklung der Organisationsstruktur, einschließlich dem personellen Aufbau
  • Definition und Entwicklung der Strategie der Dachorganisation
  • Planung und Sicherstellung der Organisationsliquidität
  • Koordination aller relevanten Chapter-Aktivitäten
  • Entwicklung und Umsetzung einer den WCA-Zielen entsprechenden Jahresplanung
  • Übernahme von allgemeinen Verwaltungsaufgaben aus den Bereichen Kommunikation, Recht, Technik und Finanzen
  • Vorbereitung der Sitzungen des WCA Präsidiums

Klingt nach Herausforderung? Ist es auch, denn die Stelle bietet weitreichende Gestaltungsmöglichkeiten. Wir suchen eine Person mit folgenden Qualifikationen:

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Wikimedia Chapters Association: Statusupdate und Ort der Registrierung

Ein kleiner Schritt im Wikiversum, aber ein großer für die Wikimedia Chapters Association (WCA): In Resolution Nummer 4 konnte sich der Rat der WCA auf Genf als legalen Sitz einigen. Damit haben wir ersten von drei Meilensteinen auf dem Weg zu einer ordentlich funktionierenden Organisation geschafft.

Dem vorausgegangen ist ein langer und zäher Prozess der Verfahrens- und Kompromissfindung. Es wurde in Resolution Nummer 3 zunächst festgehalten, dass der Sitz der Registrierung und der Ort des Büros nicht notwendigerweise der gleiche sein müssen. Wir rückten auch davon ab, den Ort in einem Konsensverfahren finden zu wollen. Vielmehr wurde die Schulze-Methode angewendet, in dem jedes Mitglied seine Prioritätsreihenfolge angeben konnte. Zuletzt haben wir das Abstimmungsverfahren verfeinert und mit einem Quorum belegt, um durch das, nennen wir es, zögerliche Abstimmungsverhalten einiger Ratsmitglieder nicht Gefahr zu laufen, dass die Resolution wegen mangelnder Beteiligung entwertet würde.

Ich persönlich hatte ein pragmatischeres Vorgehen bevorzugt, bin jetzt aber doch erst mal zufrieden, dass wir eine Lösung gefunden haben. Und im Zuge dieser Debatte wurden Mechanismen geschaffen, um Entscheidungen herbeizuführen. Wir haben eine Taktung in Form von regelmäßigen Telkos. Über Statements kann sich die WCA zu Vorgängen in der Wikimedia-Welt äußern, z.B. zur Narrowing Focus-Entscheidung. Auch die Abstimmungsmodalitäten für Resolutionen sind geklärt. Immerhin das Handwerkszeug. Das benötigen wir jetzt auch, denn die nächsten Schritte warten: Wir brauchen einen Generalsekretär und ein Budget.

Wenn ihr euch selbst über die Vorgänge im Rat der Wikimedia Chapters Association auf dem Laufenden halten möchtet, sei euch wärmstens die Seite der Organisation auf Meta (Deutsche Übersetzung von Jcornelius, eine Anlaufstelle in der deutschsprachigen Wikipedia ist in Planung) empfohlen. Dort ist rechts eine Übersicht hinterlegt, die die aktuellen Statements und Resolutionen auflistet. Ebenso findet ihr hier die Protokolle der Telefonkonferenzen.

Selbstverständlich könnt ihr michbei Fragen, Ideen, Wünschen auch direkt ansprechen, ich bin per Mail oder über meine Benutzerseite auf Meta jederzeit für euch erreichbar.

 

Was war jetzt nochmal die WCA? Die Wikimedia Chapters Association (WCA) ist der Dachverband der Wikimedia-Chapter, also der lokalen Wikimedia-Vereine. Es gibt derzeit 39 Chapter und jedes dieser Chapter kann Mitglied des Verbands werden. Die WCA hat den Zweck, die gemeinsamen Interessen der Vereine zu vertreten, Standards für Aktivitäten vor Ort zu etablieren und durchzusetzen, den Austausch von Erfahrungen, Ideen und Wissen innerhalb der Bewegung zu stärken, die Vereine in ihrer Entwicklung zu fördern und zu unterstützen sowie gemeinsame Programme und Projekte zu entwickeln. Im Juni wurde ich von den Mitgliedern von Wikimedia Deutschland zum WCA-Ratsmitglied gewählt.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Reminder: Offener Sonntag bei Wikimedia Deutschland

Am Sonntag ist es soweit: Wir öffnen die Geschäftsstelle für einen Tag voller Diskussionen und Workshops zu Themen eurer Wahl. Am Offenen Sonntag haben alle die Möglichkeit, ein Thema vorzustellen oder einen Workshop abzuhalten. Das genaue Programm wird am Sonntagmorgen (beim Brunch!) gemacht, einige interessante Angebote sind schon angekündigt:

  • Freies Wissen ohne Grenzen – Internationale Zusammenarbeit und Vernetzung: Wie können wir die Zusammenarbeit mit den Communitys, den Wikimedia-Chaptern und der Wikimedia Foundation zukünftig gestalten und besser kommunizieren? Außerdem gewähren Vertreterinnen und Vertreter der Wikimedia Chapters Association und des Wikimedia Foundation Board of Trustees Einblick in ihre Arbeit und erörtern Möglichkeiten der Beteiligung.
  • WikiVoyage kommt zu Wikimedia: Reiseführer als freies Wissen, kollaborativ erstellt: wie sieht’s aus, was gibt’s zu tun, wie geht’s weiter?
  • Das weite Feld der Neulingsbetreuung: offener Austausch zu bestehenden Programmen und möglichen Entwicklungen.
  • WikiData: Datenbank für freies Wissen. Stand der Dinge, Implikationen, Diskussion.
  • Sprich mit dem Präsidium und Wir, wir und die anderen von uns beschäftigen sich mit der Rolle und Zusammenarbeit von Präsidium, Geschäftsstelle und Communitys.
  • RENDER bietet Unterstützungswerkzeuge für Wikipedia, die hier getestet und diskutiert werden können.

…und vieles andere mehr! Los geht es um 9:30 Uhr, für euer leibliches Wohl ist den ganzen Tag über gesorgt, der Eintritt ist frei. Bringt gerne Freundinnen, Bekannte oder Nachbarn mit, auch Wikimedia- und Wikipedia-Neulinge sind herzlich willkommen.

Bitte gebt uns Bescheid, ob ihr kommt, das erleichtert uns die Planung und Sicherung der Essensversorgung. Alles weitere findet ihr auf der Meta-Seite und im Facebook-Event. Wir freuen uns auf inspirierenden Austausch!

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...