Posts Tagged ‘Internationales’



Wikimedia:Woche 43/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (43/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 42/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (42/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Vereine

MONATSBERICHTE

Wikimedia Indien hat den Monatsbericht für September veröffentlicht:
Wikimedia France hat ebenfalls einen Septemberbericht veröffentlicht:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 41/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (41/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Vereine

WIKIMEDIA FOUNDATION: EMPFEHLUNG FÜR KERNAKTIVITÄTEN

Sue Gardner, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, erarbeitet derzeit eine Empfehlung an den Stiftungsvorstand, den sie auf ihrer Benutzerseite im Meta-Wiki öffentlich eingestellt hat. Darin empfiehlt sie, die Wikimedia Foundation solle ab November 2012 „ihren Fokus einschränken“ und ihre Aktivitäten auf die Entwicklung der neuen Benutzeroberfläche (WYSIWYG-Editor) für MediaWiki, auf die Werbung neuer Autoren, auf den Ausbau des mobilen Zugriffs auf Wikimedia-Projekte und auf die Vergabe von Zuwendungen (englisch: „Grants“) durch das Funds Dissemination Committee beschränken. Kommentare zur Empfehlung, die dem Vorstand auf deren Arbeitstreffen am 26./27. Oktober vorgelegt werden soll, können auf der Diskussionsseite abgegeben werden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 40/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (40/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Foundation und Vereine

FDC-ANTRÄGE ÖFFENTLICH

Die Wikimedia-Länderorganisationen sowie die Wikimedia Foundation können in diesem Jahr erstmals Mittel vom internationalen Freiwilligengremium zur Mittelverteilung in der Wikimedia-Bewegung (Funds Dissemination Committee) beantragen. Eine Übersicht der eingereichten Anträge ist im eigenen Informationsportal des Meta-Wiki einsehbar. Dort können bis zum 16. Oktober alle Anträge auch kommentiert werden. Wikimedia Deutschland wird bei Übersetzungen von Kommentaren deutschsprachiger Wikipedianer behilflich sein.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 39/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (39/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Open Knowledge in Action: Es gibt noch viel zu tun …

GLAMbora report aus Helsinki: Man trifft sich in einem gepflegten Konferenzraum. Das Ambiente ist deutlich angenehmer gestylt als an vergleichbaren Orten in Berlin oder Dornbirn. Helsinki feiert seinen 200. Geburtstag und sich als Welthauptstadt des Designs. Davon profitierten die Besucher des Welt ersten Open Knowledge Festivals. Etwa dreißig Teilnehmer trafen sich zum Teilevent „Building Cultural Commons“ zu Gast bei der finnischen Stiftung Sitra . Neben finnischen Open-Access-Aktivisten und Vertretern von Kultureinrichtungen (nachfolgend GLAMs nach dem englischen Akronym für Galeries, Libraries, Archives and Museums) waren US-amerikanische und europäische Open-Data-Akteure da. Präsentationen wurden gezeigt, ein Etherpad zusammengeschrieben und eifrig diskutiert. Aber was bleibt?

Paul Keller von Kennisland machte in seinem Vortrag deutlich, wie schwierig die Zusammenarbeit mit GLAMs bis heute ist. Das zentrale Problem ist die oft schwierige Rechtslage. Wir alle sprechen mit den Kultureinrichtungen über die digitale Öffnung, aber sie sind nur selten tatsächlich die Lizenzeigentümer der Kulturschätze, die sie horten. Und selbst, wenn sie die Sachwalter von gemeinfreien Erbstücken sind, dann fällt es ihnen sehr schwer, auf ihre bisherige Souveränität als Doyen zu verzichten. Viele möchten die Kontrolle über die Interpretation und Verfügung ungern mit dem „Unbekannten“ im Netz teilen. Trotz der Fortschritte, die erzielt wurden, bleibe noch viel zu tun, klagt Keller. Sein Credo von mehr Austausch über Fallbeispiele und mehr konzertierte Lobbyarbeit die Lizenzrechtsfragen betreffend zog sich wie ein roter Faden durch die kommenden Sessions.

Auch Harry Verwayen von Europeana schilderte anhand des bald schon sprichwörtlichen Beispiels des inzwischen gelben Milchmädchens von Vermeer zwar die guten Fortschritte beim freien Zugang zu den Metadaten der GLAMs. Wissenschaftler und Laien können so schneller die Orte finden, an denen die Quellen gelagert werden, nach denen sie suchen. Nur müssten jetzt die nächsten Schritte unternommen werden, um diese Veröffentlichung für alle stärker nutzbar zu machen. Wie Keller sah auch er Wikipedia und ihre Schwesterprojekte als ein Vorbild, dessen Potenziale aber noch auszuweiten seien.

Auch die nachfolgenden Beiträge zeigten: Wir, die Open-Data-Akteure, müssen stärker und kontinuierlicher zusammenarbeiten, wenn wir tatsächlich das kulturelle Erbe in das digitale Zeitalter mitnehmen wollen. Dafür brauchen wir noch mehr Vermittler, die verständnisvoll zwischen beiden Welten– der der GLAMs und der der Netzaktivisten – vermitteln. Wir brauchen mehr Ideen und Geschäftsmodelle, die das digitalisierte Kulturerbe lebendig werden lassen. Ein Beispiel ist die Verlinkung von Metadaten der Deutschen Nationalbibliothek über die Personennamensdatei zu Wikipedia-Artikeln. Ein anderes die App eines Reiseführer-Verlages, die dem User denkmalgeschützte Bauwerke in seinem Umfeld anzeigt, diese mit ggf. vorhandenem Wikipedia-Artikel verlinkt und gleichzeitig den User einlädt, sein Foto des Denkmals auf Wikimedia Commons hochzuladen. Zur Entwicklung solcher und ähnlicher kreativer Geschäftsmodelle müssen Entwickler und Kultureinrichtungen aber enger vernetzt werden. Wir könnten als gemeinnützige Organisationen mit Brücken in die Freiwilligenarbeit diesen Dialog befördern. Und Michael Edson von der US-Smithsonian Institution forderte die Kultureinrichtungen auf, die dafür nötigen Ressourcen durch Umschichtung freizumachen. Die Organisatoren des Festivals für den GLAM-Bereich, Sam Leon und Joris Pekel von der Open Knowledge Foundation, haben es dankenswerter Weise übernommen, alle engagierten Mitstreiter u.a. zu nachfolgenden Arbeitskreisen einzuladen:

* Lobbyarbeit für Urheberrechtsliberalisierung und Verwaiste Werke

* Dokumentation der Fallbeispiele

* Verbesserte Erforschung der Bedarfe der GLAM (Screening)

* Ideen für Veranstaltungsformate für mehr Vernetzung

Wer weiß, vielleicht machen wir zusammen in Brüssel eine WG auf und nennen sie Commune ouverte 3.0. Dort feiern wir mit den Kulturleuten GLAMouröse Liberationparties. So machen es doch die Wirtschaftslobbyisten! Wäre nicht das schlechteste Ergebnis einer ganztägigen Session im regnerischen Helsinki.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 38/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (38/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

 

Foundation und Vereine

MONATSBERICHTE

Der Monatsbericht der Wikimedia Foundation für August 2012 ist erschienen, wie immer auch in einer kürzeren zweiten Version:
Der Augustbericht von Wikimedia UK ist hier zu finden:

WIKIMEDIA UNITED STATES FEDERATION

Eine offene Diskussion zur Gründung einer Dachorganisation für alle US-Organisationen der Wikimedia-Bewegung findet derzeit im Meta-Wiki statt:

NAME FÜR DAS WIKIMEDIA-REISEFÜHRERPROJEKT GESUCHT

Eine Abstimmung soll die Namensfindung für das kommende Wikimedia-Reiseführerprojekt erleichtern und möglichst viele Community-Stimmen einholen.

MITGLIEDER DES FUNDS DISSEMINATION COMMITTEE

Die Mitglieder des Gremiums zur internationalen Mittelverteilung (Funds Dissemination Committee) stehen fest:

WIKIMEDIA DEUTSCHLAND: RÜCKTRITT

Beisitzer Dirk Franke trat am 17. September 2012 aus dem Präsidium des Vereins zurück, um frei von seinem Mandat einen Antrag beim Community-Projektbudget stellen zu können.

Projekte und Initiativen

ZUGÄNGE ZUR DATENBANK QUESTIA FÜR WIKIPEDIA-AUTOREN

Seit Mitte September steht ein weiteres Angebot für Wikipedianer bereit, die Recherchen in Online-Datenbanken für ihre Artikelarbeit durchführen möchten: In Zusammenarbeit mit dem Datenbankanbieter Questia werden insgesamt 1.000 Zugänge vergeben. In Questia stehen 77.000 englischsprachige Bücher sowie etwa 4 Millionen Artikel aus englischsprachigen Fachzeitschriften, Magazinen und Zeitungen zum Durchsuchen und zum Abruf im Volltext bereit, vor allem aus den Sozial- und Geisteswissenschaften (darunter allein 95 größere juristische Fachzeitschriften). In der englischen Wikipedia kann man sich auch weiterhin um einen eigenen Account bewerben — bei Interesse: Einfach in die dortige Liste unter „Apply here“ eintragen. Voraussetzung für eine Vergabe ist eine mindestens einjährige Mitarbeit in Wikipedia und 1.000 Bearbeitungen. In der Bibliotheksrecherche gibt es eine Liste, in die sich Wikipedianer eintragen können, die bereit sind, für andere Wikipedia-Autoren auf Anfrage Recherchen in Werken durchzuführen, die in Questia enthalten sind.

EDUWIKI: RÜCKBLICK

Cornelia Trefflich von Wikimedia Deutschland hat einen Bericht über die EduWiki-Konferenz an der University of Leicester, wo kürzlich über die Wikimedia-Projekte im Bildungskontext diskutiert wurde:

VERWAISTE WERKE: EU-RICHTLINIE

Am 13. September veröffentlichte das Europäische Parlament eine Richtlinie zu zulässigen Formen der Nutzung verwaister Werke. Eine kurze Einschätzung und die Einordnung in den Wikimedia-Kontext haben die Mitarbeiter des Bereichs Politik und Gesellschaft bei Wikimedia Deutschland im Vereinsblog veröffentlicht. Dort außerdem zu finden: ein Kurzdossier und ein Dokument mit Fragen und Antworten rund um das Thema verwaiste Werke.

Studien und Statistik

GENDER-VERTEILUNG IN WIKIPEDIA

Auf der Webseite “themarysue.com“ wird auf eine interaktive Visualisierung verwiesen, die zeigen soll, welche Wikipedia-Artikel von mehr weiblichen oder mehr männlichen Bearbeitern verändert wurden.

Technik

ANONYME SUCHDATEN ÖFFENTLICH

Die Wikimedia Foundation hat anonyme Suchdaten für Wikipedia und deren Schwesterprojekte unter CC0-Lizenz öffentlich zugänglich gemacht. Ziel ist es, damit technische Entwicklungen zu unterstützen, um beispielsweise Themen hervorzuheben, die in der Wikipedia nicht abgedeckt sind.

SERVERSPENDE

Die Wikimedia Foundation bietet einige ihrer Server, die durch neuere ersetzt und nicht mehr benötigt werden, als Spende für US-basierte Non-profit-Unternehmen an.

E-BOOKS AUS WIKIPEDIA EXPORTIEREN

Die Wikimedia Foundation hat eine neue Erweiterung angekündigt, mit der Artikel nach Wahl gesammelt und dann als E-Book exportiert werden können, so dass sie beispielsweise auf mobilen Endgeräten gelesen werden können.

Termine

VORSTELLUNG DES WMDE-JAHRESPLANS 2013

Vom 23. bis 27. September finden öffentliche Veranstaltungen in fünf deutschen Städten statt, auf denen der Entwurf des Jahresplans 2013 von Wikimedia Deutschland vorgestellt wird.
  • 23. September 2012: Hamburg, Intercity-Hotel, Paul-Nevermann-Platz 17, 22765 Hamburg, Nähe Bahnhof Altona (Zeit: 17:00–19:00 Uhr)
  • 24. September 2012: Frankfurt/Main, COSMOPOLITAN im Hauptbahnhof, (Zeit: 19:30–21:30 Uhr)
  • 25. September 2012: Köln, Seminarraum der Jugendherberge Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln, Gegenüber Bahnhof Köln Deutz/Messe, (Zeit: 19:00–21:00 Uhr)
  • 26. September 2012: München, NH-Hotel Deutsche Kaiser, Arnulfstraße 2, 80335 München (Zeit: 18:00–20:00 Uhr)
  • 27. September 2012: Berlin, Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland, Obentrautstr. 72, 10963 Berlin (Zeit: 19:00–21:00 Uhr)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bringing Education Staff and Wikimedia together- Welcome to the EduWiki 2012!

Daria (WMUK) und Cornelia (WMDE) vor der Stamford Hall, by Daria CYbulska, cc-by-sa 3.0

Nach einem spannenden Wochenende auf der WikiCon in Dornbirn folgte ich der Einladung von Wikimedia UK, auf der “first ever” EduWiki im mittelenglischen Leicester als Vortragende teilzunehmen. Schon am Vorabend der Konferenz, bei – für englische Verhältnisse untypischem – strahlendem Sonnenschein, traf ich auf erste Teilnehmende. Schon in diesem Moment freute ich mich auf die beiden kommenden Tage und die neuen Menschen, die ich im Rahmen der Konferenz kennenlernen würde.

Am folgenden Morgen entspann sich während des Frühstücks ein lockeres Gespräch zwischen Leigh Thelmadatter, einer der geladenen Speakerinnen, Martin Poulter, einer der Hauptorganisatoren der Konferenz und weiteren Konferenzteilnehmer/-innen. Ein erster Austausch signalisierte mir ein großes Interesse an unserem Bereich Bildung & Wissen.

 

Der Bereich Bildung & Wissen: Diversität erhöhen

Nach der feierlichen Begrüßung und Eröffnung der 65 Anwesenden ging es gleich zur Sache mit einem inhaltlich gut ineinander verzahnten und spannenden Programm. Mein Beitrag folgte der Keynote von Annie Lin, die das Global Education Program der Wikimedia Foundation vorstellte und die Vorzüge des auf Universitätsstudent/-innen zugeschnittenen Programms interaktiv mit den Teilnehmenden erarbeitete.

Publikum auf der 1. EduWiki Konferenz, by Daria Cybulska, cc-by-sa 3.0

Zahlreiche Nachfragen zu den drei Bildungsprogrammen von Wikimedia Deutschland und unserem Bestreben, mehr als nur eine Zielgruppen zu erreichen, um so die Diversität zu erhöhen, zeigten, auf welch großes Interesse die Bildungsprogramme bei den anderen Chaptern stoßen. Viel Anerkennung erhielt das Konzept unseres Referentennetzwerks, das diese Arbeit erst ermöglicht und durch dessen Einsatz wir in der Lage sind, auf breiter Ebene zu agieren.

Die unterschiedlichen Ansätze unseres Hochschulprogramms im Vergleich zum Global Education Program wurden als spannend und denkbar für den eigenen, britischen Kontext diskutiert. Auf größtes Interesse stieß unser Programm Silberwissen, wobei man die Zielgruppe der “Älteren” gern auf 60+ erhöhen wollte. Erneut schien das Programm “Wikipedia macht Schule” das einzige zu sein, das gezielt Schüler und Lehrer anspricht, um diese wichtigen Zielgruppen über den Umgang mit der Wikipedia aufzuklären und auf die Grenzen der Nutzung hinzuweisen.

Im Anschluß folgten in der Reihe der ausländischen Bildungsbestrebungen rund um das Thema Wikipedia die Präsentation von Leigh Thelmadatter aus Mexiko Stadt, die innerhalb des Kurses “Academic Writing” Wikipedia Artikel mit kulturellem Bezug zu Mexiko ins Englische übersetzt und schreiben lässt (siehe dazu den Blogbeitrag von der Wikimania).

 

Vernetzung als Schlüssel für die Zukunft

Am Nachmittag stellten verschiedene Gäste ihre Ansätze, Wikipedia im Hochschulkontext in die Lehre einzubinden, vor. Berichtet wurde u.a. auch über den Einsatz von Wikibooks und Wikiversity in diesem Kontext. Alannah Fitzgerald berichtete von der linguistischen Analyse der Wikipedia-Texte und wies noch einmal auf die variierende Qualität und Schreibstile der Artikel hin. Der Abend klang kulturell mit einer gemeinsamen Besichtigung und Führung durch Leicesters Guildhall aus.

Am zweiten Tag der Konferenz ging es vor allem um die Vernetzung von Wikipedia im nationalen Bildungskontext, bzw. die Feststellung gemeinsamer Schnittstellen und Ansatzpunkte für den Einsatz der Wikipedia und anderen Wikis im Bildungs-und Forschungsbereich, wie zum Beispiel das Projekt WikiVet, das Veterinärmedizinern verschiedener Länder als Lernplattform dient. Zu erwähnen ist auch die Keynote von Amber Thomas (Projektmanagerin im Bereich OER von JISC), die Ideen des Austauschs zwischen Bildung, Forschung und Wikipedia vorstellte. Neue Ansätze für die Bewertung  informellen Lernens, wie das Mozilla Foundation Open Badges Projekt, wurden kontrovers diskutiert.

Zusammenfassendes Fazit ist: Großbritannien ist nicht das einzige Land, das Wikipedia in verschiedene Bildungskontexte einbindet. Besonders die Bedeutung, die der Wikipedia als “accessible reference point”, d.h. als Ausgangspunkt für viele Forschungsvorhaben und wissenschaftliche Arbeiten zukommt, wurde betont. Und damit gilt: Bessere Vernetzung hilft allen, um freien Zugang zu Wissen für möglichst viele Menschen sicherzustellen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 37/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (37/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

 

Foundation und Vereine

WIKIMEDIA DEUTSCHLAND: FOREN ZUM JAHRESPLAN

Vom 23. bis 27. September 2012 werden WMDE-Vorstand Pavel Richter, Vertreter des Präsidiums und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Vereins in fünf deutschen Städten den Entwurf des Jahresplans 2013 vorstellen und zur Diskussion einladen. Die Städte sind  Hamburg, Frankfurt/Main, Köln, München und Berlin. Alle Daten und Details sind hier zu finden:

WIKIMEDIA FOUNDATION

Die für einzelne Projekte zeitlich begrenzt angestellten Mitarbeiter der Wikimedia Foundation (Fellows) haben eine weitere Ausgabe ihrer gesammelten Arbeitsberichte herausgegeben. Hier die Augustausgabe:

WMF: AUDIT COMMITTEE SUCHT MITGLIEDER

Das Audit Committee der Wikimedia Foundation sucht neue Mitglieder für das Gremium zu finanziellen Fragen und Berichten:

WMF: ADVISORY BOARD

Der Vorstand der Wikimedia Foundation (Board of Trustees) hat einen Beschluss verabschiedet, nach dem Barry Newsted in das Beratungsgremium der Wikimedia Foundation (Advisory Board) eingeladen wird:

WIKIMEDIA NIEDERLANDE

Monatsberichte der Länderorganisation für Juli und August wurden im Meta-Wiki veröffentlicht:

Projekte und Initiativen

WIKIPEDIAN IN RESIDENCE: ZWISCHENBERICHTE

In Wikimedia Deutschlands Blog haben die beiden Wikipedians in Residence Kilian Kluge und Marcus Cyron jeweils Zwischenberichte zu ihrer Arbeit bei der Stiftung Stadtmuseum Berlin bzw. beim Deutschen Archäologischen Institut veröffentlicht:

GLAM-NEWSLETTER JULI 2012

Der Newsletter von GLAM-Aktiven für den Monat Juli ist erschienen:

WIKI LOVES MONUMENTS

Im Rahmen von Wiki Loves Monuments findet „Wiki Takes…“ sowohl in Gouda als auch Utrecht statt:
Die Wikimedia Foundation thematisiert die Android-App zum Wettbewerb nochmals im eigenen Blog. Sie weist darauf hin, wofür die App auch dann zusätzlich genutzt werden kann, wenn Denkmäler nicht per Smartphone, sondern mit Digitalkameras fotografiert werden.

KOOPERATION ZUM THEMA BILDUNG

Im Blog von Wikimedia Deutschland wird über den Startschuss einer Kooperation des Bereichs Bildung und Wissen mit dem Partner Klicksafe berichtet. Ziel ist es, über die Möglichkeiten aufzuklären, die Wikipedia im Schulunterricht bieten kann.

CHAT-LOG: IRC-SPRECHSTUNDE ZU SEXISMUS IN DER WIKIPEDIA

Wikimedia Deutschland hielt am 12. September 2012 eine IRC-Sprechstunde zum Thema Sexismus in der Wikipedia ab. Das Protokoll der öffentlichen Sprechstunde ist hier nachzulesen:

EUROPEANA-METADATEN UNTER CC0

Das Kulturportal Europeana hat die Lizenzierung aller seiner Metadaten auf CC0 umgestellt:

Studien und Statistik

WIKIPEDIA ARTICLE TRAFFIC STATISTICS

Man kann in der Wikipedia nun die Abrufzahlen einzelner Artikel auslesen und damit feststellen, in welchem Zeitraum die Artikel wie oft aufgerufen wurden. Ein Beispiel:

Technik

GERRIT-BERICHT

Im Blog der Wikimedia Foundation werden kürzliche technische Probleme mit Gerrit, der Software, mit der Git-Änderungen diskutiert und integriert werden können, beschrieben.

INTERNATIONALISATION TEAM

Das Team der Wikimedia Foundation, das sprachübergreifende Entwicklungen in den Wikimedia-Projekten zur Aufgabe hat, berichtet über verschiedene Arbeiten der vergangenen zwei Wochen. Dazu gehört unter anderem die geplante Einführung von Sprachenteams, ebenso Neuigkeiten zu einer Übersetzungserweiterung für die MediaWiki-Software.

Termine

WIKIMEDIA CEE

13.-14. Oktober: Treffen ost-, südost- und ostmitteleuropäischer Wikipedianer und Wikimedia-Organisationen in Belgrad. Die Registrierung ist eröffnet.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikimedia:Woche 36/2012

Die Wikimedia:Woche ist die wöchentliche Zusammenfassung von aktuellen Nachrichten aus der internationalen Wikimedia-Bewegung. Der gemeinschaftliche Mailing-Newsletter von Freiwilligen und Wikimedia Deutschland wird immer donnerstags in Wikipedia, auf der Mailingliste des Vereins und auch hier im Blog veröffentlicht.

Interessierte sind herzlich eingeladen, bei der Zusammenstellung von interessanten Links und Themen mitzumachen. Bis zum jeweils folgenden Donnerstag wird hier gesammelt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

= Wikimedia:Woche (36/2012) =

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in Wikipedia entnommen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...