Posts Tagged ‘Freiwilligenförderung’



Umfrage 2011: Wikipedia-Autoren – Wie zufrieden sind sie?

Lang vorbereitet – jetzt ist es soweit: Die Wikipedia-Autorenumfrage 2011 steht unmittelbar bevor.

Anfang Juli startet Wikimedia Deutschland mit Unterstützung der Wikimedia Foundation eine umfangreiche und detaillierte Untersuchung zum Thema der Zufriedenheit von Wikipedia-Autoren. Die durch Manuel Merz realisierte Umfrage setzt eine Vorstudie aus dem Jahr 2009 fort, aus der auf der Wikipedia Academy 2010 bereits überraschende Ergebnisse präsentiert werden konnten (siehe „Wer editiert warum in Wikipedia?“) .

Das Ziel dieser neuen Studie ist es, mehr über die Motivation und die Rollen der Autoren in der Wikipedia zu erfahren. Die zentrale Frage lautet daher: Was motiviert die Autoren der freien Online-Enzyklopädie eigentlich, sich in der Wikipedia zu engagieren und – angesichts momentaner Trends- was hält sie davon ab? Die verschiedenen Autoren-Gruppen mit ihren teils ähnlichen Aufgaben und Rollen werden dabei separat und genau betrachtet, denn nur ein differenziertes Bild der Autorenschaft ermöglicht ihre optimale Unterstützung. Eine wichtige Qualität dieser Umfrage ist dazu der internationale Vergleich: Um diesen zu ermöglichen, findet die Befragung parallel in der deutschsprachigen und in der englischsprachigen Wikipedia statt.

Für Wikimedia Deutschland ist diese Umfrage für die kommende Arbeit insbesondere im Bereich Qualitäts- und Freiwilligenförderung von großer Bedeutung.  Aber auch die Wikipedia-Community selbst kann sich auf spannende und diskussionswürdige Resultate freuen. Erste Zwischenergebnisse der Umfrage werden auf der Wikimania in Haifa vorgestellt, eine ausführliche Zusammenfassung der spannendsten Erkenntnisse steht auf der Wikipedia Academy im Herbst zu erwarten.

„[http://www.purl.org/merz/20101119 Wer editiert warum in Wikipedia?]“
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,58 von 5)
Loading...

Ein neuer Mitarbeiter: Johannes Rohr übernimmt die Freiwilligenförderung

Liebe Freunde des Freien Wissens,

ich freue mich, Euch heute über einen Neuzugang im Team von Wikimedia Deutschland zu informieren: Zum 15. Juni übernimmt Johannes Rohr die Position „Freiwilligenförderung und Community-Beziehungen“. Johannes ist gelernter Historiker und Slawist und hat seit seinem Studium für verschiedene Nichtregierungsorganisationen im Bereich Umwelt, Entwicklung und Menschenrechte gearbeitet, zuletzt bei der Kopenhagener International Work Group for Indigenous Affairs als Leiter des Russland-Programms.

Seinen ersten Edit als angemeldeter Benutzer in der DE-Wikipedia machte Johannes am 26. Juli 2004 in der Diskussion zum Artikel “Sibirien”. Aktiv war er v.a. in den deutschsprachigen Wikipedia zu seinen Leib- und Magen-Themen, u.a. Russland, Sprachen, Geschichte, Menschenrechte, aber auch in einigen anderen Sprachausgaben und auf dem Meta-Wiki, vorwiegend im Bereich Mehrsprachigkeit und kleine Wikis.
Während der letzten drei Jahre musste Johannes sein Wiki-Engagement berufsbedingt zurückfahren, ohne es jemals ganz einzustellen. Nun freut er sich umso mehr darauf, bei Wikimedia Deutschland wieder aktiv für Wikipedia tätig sein zu können und sich ganz der Arbeit mit der und für die Wikimedia-Community zu widmen. Als Projekt- und Kampagnenkoordinator hat Johannes langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Ehrenamtlichen und Basisgruppen verschiedenster Hintergründe, wobei der Schwerpunkt seiner Arbeit stets darauf lag, diese bei der Entwicklung eigener Zielvorstellungen und der Umsetzung selbst entwickelter Projekte zu unterstützen, also, wie es im Entwicklungsjargon heißt – Hilfe zur Selbsthilfe.
Ähnlich sieht er seine Rolle bei Wikimedia Deutschland, wo er vor allem dafür sorgen will, dass mehr aktive Wikipedianer (und natürlich auch aus den Schwesterprojekten!) als bisher erfahren, welche Unterstützung sie von Wikimedia Deutschland erhalten können, aber auch dafür, dass Wünsche und Kritiken aus der Community im Verein schnell und direkt ankommen und dass viele bislang ungenutzte Möglichkeiten im Zusammenspiel beider zukünftig verwirklicht werden. Neben der Unterstützung der Arbeit der Wikimedianer in den Wikimedia-Projekten stellt die Einbindung von Freiwilligen in allen Bereichen der Vereinsarbeit eine wichtige Aufgabe dar. Hierbei wird Johannes in allen wichtigen Projekten des Vereins als Berater sein Wissen einbringen.

 

Johannes ist im Büro per Mail oder über seine Wikipedia-Benutzerseite zu erreichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 2,48 von 5)
Loading...

We want you! – viel zu tun bei Wikipedia und Wikimedia

Achim Raschka hat heute einen schönen Blogbeitrag mit dem passenden Titel „We want you! – viel zu tun bei Wikipedia und Wikimedia“ geschrieben, auf den wir hier gerne hinweisen. Er spricht darin alle an, die mitreden und mitmachen wollen im Netzgeschehen:

Bei Wikipedia, Wikimedia und skillshare laufen gerade jede Menge Diskussionen und Aktivitäten, in denen Meinungen, Ideen und auch Tatkraft gesucht werden. Das Spektrum reicht von Strategieentwicklungen bis zur aktiven Teilnehme an Politiker-Massenfotografieren.

Lesen lohnt sich, mitmachen sicher auch! :)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

WissensWert-Ergebnis: Wir unterstützen acht mutige Projekte!


Als wir im Sommer die Idee hatten, einen Wettbewerb zur Förderung von Freiem Wissen auszuschreiben, haben wir kaum mit einem so großen Ansturm gerechnet. Mit „WissensWert“ wagten wir am 16. September ein Experiment:

Wir investieren in mutige Ideen zur Förderung Freien Wissens und stellen ausgewählten Initiativen Mittel in Höhe von 500 € bis zu 5.000 € zur Verfügung. Seid mutig! Mit unserem Ideenwettbewerb WissensWert fördern wir Projekte, die mit unseren Zielen übereinstimmen. Ideen zur Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte. Ideen, die den Zugang zu Wissen und Bildung fördern. Ideen zu Freien Lizenzen und Freier Software. Wir können mit einer Fördersumme helfen, aus mutigen Ideen außergewöhnliche Projekte zu machen!

Jury und öffentliche Bewertung

Im Laufe der einmonatigen Bewerbungsfrist wurden 93 Ideen und Projektvorschläge bei uns eingereicht; ein tolles Ergebnis für diese erste Runde! Aus dieser Vielfalt die besten Ideen auszuwählen war Aufgabe der Jury: Leonhard Dobusch von der FU Berlin, der Wikipedia-Benutzer Eschenmoser, unser Vorstandsmitglied Jürgen Lüdeke, Philipp Otto von iRights.info und Elke Wetzig aus der Wikipedia-Community und langjähriges Vereinsmitglied. An dieser Stelle eine großes Dankeschön an die Jury für ihre Unterstützung!

Neben dieser Jury-Bewertung haben wir auch die Öffentlichkeit abstimmen lassen: Über das Abstimmungsformular wurden innerhalb von nur vier Woche 1340 Stimmen abgegeben – Wow! Alle Ideen stehen auch weiterhin zur Diskussion und Bewertung online. Auf den Diskussionsseiten können Fragen und Kommentare hinterlassen werden und den Einreichern bietet sich die Möglichkeit, mit der Öffentlichkeit ins Gespräch zu kommen.

Trommelwirbel: Die ausgewählten Projekte

Wir freuen uns, heute die acht Projekte vorstellen zu können, die von uns im kommenden Jahr finanziell unterstützt werden und gratulieren den Einreichern ganz herzlich:

Hier findet sich auch die entsprechende Pressemitteilung: Mutige Ideen für Freies Wissen Erfolgreiche Startrunde für Wikimedia Deutschlands ersten Ideenwettbewerb „WissensWert“

Zusätzlich zu diesen acht sind noch zwei weitere Ideen sehr gut bewertet worden, die allerdings vor Klärung wichtiger inhaltlicher Fragen noch keine Förderzusage bekommen. Mehr dazu im nächsten Jahr.

Parallel zu dieser Veröffentlichung haben wir auch die glücklichen Einreicher benachrichtigt. Die acht Projekte werden im kommenden Jahr von uns begleitet und wir werden euch laufend über den jeweiligen Stand der Dinge informieren. Dass die Projekte von uns unterstützt werden heißt nun nicht, dass wir einfach das jeweils im Budget aufgeführte Geld überweisen. Wir werden mit allen Einreichern ausführlich über die kommende Unterstützung und Umsetzung der Projekte sprechen und entsprechende Vereinbarungen ausarbeiten. Manche Förderung ist auch an bestimmte Voraussetzungen gebunden, die sicherstellen, dass Budget überlegt und mit unseren Zielen konform eingesetzt wird. Für uns steht immer im Vordergrund, dass es sich bei den Fördersummen um Spendengelder handelt, die wir zielgerichtet zur Förderung Freien Wissens einsetzen.

Danke! Weitermachen!

Herzlichen Dank an alle Einreicher, Juroren, Unterstützer, Weitersager und Mitdiskutierer! Ihr habt mit uns gemeinsam dieses erste Experiment zu einem ersten erfolgreichen Abschluss gebracht. Nun sind wir gespannt, wie sich die Projekte entwickeln werden und ob unsere Förderung Früchte trägt.

Auch den Einreichern, die in dieser Runde leer ausgegangen sind, wünschen wir alles Gute und ermutigen dazu, sich bei weiteren Runden erneut zu beteiligen. Nutzt die Zwischenzeit, weiter an euren Ideen zu arbeiten, am Konzept zu feilen oder das Budget realistischer zu planen! Einige der Ideen sind zwar in diesem frühen Stadium von uns noch nicht förderbar, bieten aber Potential und lassen sich weiter entwickeln. Auf ein neues WissensWert im nächsten Jahr!

Update: Hier finden sich nun auch die Ergebnisse von Community-Abstimmung und Jury-Bewertung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...

Freiwillige vor!

Die im Januar 2001 gegründete Online-Enzyklopädie Wikipedia dürfte das ehrgeizigste Freiwilligen-Projekt der Welt sein. Gut 300.000 angemeldete Autoren arbeiten freiwillig und unentgeltlich an diesem Projekt mit, gut 7.000 Autoren an der deutschsprachigen Ausgabe. Hinzu kommen die Freiwilligen in den Wikipedia-Schwesterprojekten und natürlich auch diejenigen, die sich freiwillig in der Vereinsarbeit engagieren. Dieses „Heer von Freiwilligen“, seien es Autoren, Mitarbeiter des Support-Teams oder Vereinsmitglieder, sind wichtige Menschen, um die wir uns intensiv bemühen müssen.

Im Rahmen des Ressorts Freiwilligenförderung haben wir uns daher überlegt, wie wir diese Menschen bei ihrem Engagement unterstützen können. Wie können wir mehr kontinuierlich mitarbeitende Autoren gewinnen? Wie können wir Fachautoren die Mitarbeit bei Wikipedia schmackhaft machen? Wie können wir bislang unterrepräsentierten Gesellschaftsgruppen einen Zugang zu den Wikimedia-Projekten verschaffen? Wie schaffen wir für ehrenamtliche Mitarbeiter ein gutes Arbeitsklima? Wie können wir den Verein Wikimedia Deutschland e. V. bekannter machen und die Vorteile einer Mitgliedschaft im Verein besser herausstellen? Was müssen wir tun, damit unsere freiwilligen Helfer gerne ihre Freizeit für Wikipedia, andere Wikimedia-Projekte, Vereinsarbeit oder Veranstaltungen des Vereins opfern?

Diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten – wir haben es trotzdem versucht. Das Ergebnis sind die folgenden acht Ziele:

1. Mitarbeit in den Wikimedia-Projekten ist für Fachautoren attraktiv.
2. Die Autorenschaft spiegelt die Vielfältigkeit der Gesellschaft wider.
3. Autoren arbeiten kontinuierlich mit.
4. Engagement im Verein ist für aktive Mitglieder der Community besonders attraktiv.
5. Wikimedia-Support ist kompetent und wird geschätzt.
6. Der Verein hat eine breite Mitgliederbasis.
7. Freiwillige werden professionell und tatkräftig unterstützt.
8. Die Leistung Freiwilliger wird vom Verein gewürdigt.

Im Kompass 2020 findet ihr diese Ziele ausführlicher erklärt und habt die Gelegenheit, diese direkt zu kommentieren. Jetzt ist es an euch: Kommentiert unsere Ideen und Vorschläge. Wenn ihr Interesse daran habt, dass wir diese Ziele bis 2014 auch erreichen, dann meldet euch für das Planungsteam Freiwilligenförderung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,05 von 5)
Loading...