Posts Tagged ‘Frankfurt’



Zedler-Preis: die Gewinner

Der Zedler-Preis Bild: Wikimedia Deutschland CC-BY-SA 3.0

Nach Monaten der Überlegung und der Auswahl war es so weit: am Samstag 24. Mai wurden in Frankfurt die Zedler-Preise für Freies Wissen von Wikimedia Deutschland verliehen. So eine Auszeichnung kann immer nur einen kleinen Einblick in alle Aktivitäten des vergangenes Jahres geben. Und auch wenn sicher viele nicht genannt wurden, die im letzten Jahr bedeutendes geschaffen haben, so haben die Jurys sich doch in allein drei Kategorien für herausragende Aktivitäten entschieden, die das letzte Jahre bereicherten. Die Gewinner des Zedler-Preises 2014 sind:

In der Kategorie für den besten Artikel entschied sich die Jury für den Artikel Spiropterakarzinom von Benutzer:Kuebi.

In der Kategorie für das beste Community-Projekt entschied sich die Jury für gleich zwei Gewinner: es gewannen die alemannische und die plattdeutsche Wikipedia.

In der Kategorie für das beste Externe Projekt entschied sich die Jury das Projekt zum Taifun Haiyan des Humantarian Open Street Map Projects.

Wikimedia Deutschland gratuliert allen Gewinnern und allen Teilnehmern auf der Shortlist. Wir bedanken uns bei allen Juroren, Nominierten und sonstigen Freiwilligen Helfern ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 3,44 von 5)
Loading...

Offener Sonntag rund um Freies Wissen am 25.5.2014 in Frankfurt am Main

Am kommenden Wochenende wird Frankfurt am Main Treffpunkt der Wikimedia-Gemeinschaft sein. Am Samstag findet dort die 14. Mitgliederversammlung von Wikimedia-Deutschland statt, um 19 Uhr wird der diesjährige Zedlerpreis für Freies Wissen verliehen und am Sonntag gibt es Raum und Zeit für den inzwischen fast schon traditionellen Offenen Sonntag für Workshops und Gespräche rund um Freies Wissen und das Wikiversum.

Dazu laden wir herzlich ein!

Offener Sonntag, 25. Mai – Workshops und Gespräche rund um Freies Wissen:

Zeit: 10 bis 16 Uhr
Ort: Campus Bockenheim der Goethe-Universität,
Gebäude Sozialzentrum / Neue Mensa
Bockenheimer Landstraße 133
60325 Frankfurt am Main.

Eigene Sessions anbieten oder Themen wünschen kannst Du direkt auf der Seite zum offenen Sonntag.

Eine Anmeldung ist zwar nicht erforderlich, aber für die Organisation wäre es sehr hilfreich, um ausreichend Stühle und Essen zur Verfügung zu stellen.
Bitte nutze hierfür das Formular: http://wmde.org/mv14-anmeldung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...

Zedler-Preis: Die besten Projekte Freien Wissens

Der Zedler-Preis Bild: Wikimedia Deutschland CC-BY-SA 3.0

Täglich wächst Wikipedia um hunderte neue Artikel. In jeder Sekunde werden Inhalte verbessert, ergänzt und verändert. Der Zedler-Preis für Freies Wissen ist eine Momentaufnahme der ehrenamtlichen Arbeit all jener Menschen, die sich für Freies Wissen engagieren.

Stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer werden am 24. Mai in Frankfurt engagierte Menschen aus verschiedenen Bereichen des Freien Wissens ausgezeichnet.

Externe Projekte auf der Shortlist 2014

In den folgenden Tagen bis zur Zedler-Verleihung nutzen wir die Chance, um die einzelnen Artikel und Projekte vorzustellen, die für die Shortlists des Zedler-Preises nominiert wurden. Heute widmen wir uns dabei denjenigen Projekten die dafür nominiert wurden, dass sie Freies Wissen außerhalb der Wikimedia-Projekte schufen oder zur Verfügung stellten. Im Jahr 2013 gewann wheelmap.org den Zedler-Preis in dieser Kategorie. Im Jahr 2014 sind fünf Projekte für ihre Leistungen nominiert.

Biodiversity Heritage Library

Die Biodiversity Heritage Library ist eine Bibliothek von mittlerweile mehr als 70.000 frei verfügbaren Texten aus dem Bereich der Biodiversität. Sie stellt eine Vielfalt von Dokumenten öffentlich zur Verfügung. Ihr Bestand beinhaltet zahlreiche gemeinfreie Werke mit Erstbeschreibungen von Arten.  Neben Werken mit abgelaufenem Copyright, stehen dort auch viele neuere Publikationen unter einer freien Lizenz.

Europeana 1914-1918

Mit dem Projekt Europeana 1914-1918 wurden über 400.000 Dokumente unter einer freien Creative-Commons-Lizenz der Öffentlichkeit zur Weiternutzung zur Verfügung gestellt. Darunter befinden sich Materialien zum Ersten Weltkrieg, die aus Bibliotheken und Archiven, aber vor allem auch privaten Beständen zusammengetragen wurden. Zum 100-jährigen Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs stellte Europeana 1914-1918 einen große Anteil des Bestandes online. Die gute Erschließung durch eine übersichtiche Ordnung und benutzerfreundliche Suchfunktion, helfen einer breiten Öffentlichkeit, die Dokumente einfach nutzen zu können.

Free Music Sampler

Das Open-Street-Map-Projekt zum Taifun Haiyan ist eines der nominierten Projekte. Hier sind ausgedruckte OSM-Karten vor Ort im Einsatz. Foto: esambale, CC-BY-SA 2.0

Der Free Music Sampler 2013 der Musikpiraten featured die 36 Gewinner-Songs des 5. Free! Music! Contests. Die Sieger-Bands kommen unter anderem aus Argentinien, Deutschland, Spanien, Weißrussland, Australien und den USA. Alle Titel stehen unter einer freien Creative Commons-Lizenz, was in der Musik-Szene bisher nur selten zu finden ist.

Open Street Map: Typhoon Haiyan

Das Humanitarian Open Street Map Project zeigt, was mit Open Source und ehrenamtlichem Engagement im humanitären Bereich möglich ist: Nachdem der Taifun Haiyan weitläufige Gebiete auf den Philippinen verwüstet hatte, erstellten 1.670 Freiwillige aus 82 Ländern mit Hilfe von Satellitenbildern detaillierte OpenStreetMap-Karten der betroffenen Region. Das freie Kartenmaterial konnte für die  Rettungseinsätzen von Hilfsorganisationen genutzt wurden.

One Million Scans

Microsoft und die British Library erhalten eine Zedler-Nominierung für ihre Kooperation zur Veröffentlichung gemeinfreier Werke. Bei diesem herausragenden Beispiel Kooperationsmöglichkeiten zwischen privaten Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, wurden mehr als 1.000.000 Scans von Seiten aus etwa 65.000 gemeinfreien Bücher eingescannt und veröffentlicht. Microsoft hatte den Scan übernommen, die British Library stellte die Werke auf dem Bild- und Fotoportal Flickr ein.

Die Jury

Philipp Otto ist Partner beim iRights.Lab, Redaktionsleiter von iRights.info und Leiter des Projekts „Braucht Deutschland einen Digitalen Kodex?“. Der Rechtswissenschaftler, Berater und Journalist ist zudem Projektleiter des vom BMEL(V) geförderten Informationsportals iRights Cloud sowie Gründer des Verlages iRights.Media.

Raul Krauthausen studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin. Eine Zeit lang moderierte er eine Show für Menschen mit Problemen beim Radiosender Fritz. 2004 gründete er den Verein Sozialhelden. Im April vergangenen Jahres verlieh ihm der Bundespräsident das Bundesverdienstkreuz für seine Arbeit rund um wheelmap.org, einer freien Online-Karte zum Auffinden rollstuhlgerechter Orte.

Holder schreibt seit Anfang 2005 für die Wikipedia. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Wikipedien in kleinen Sprachen, vor allem die Alemannische Wikipedia, wo er auch Administrator und Bürokrat ist.

Zur Preisverleihung

Die Preisverleihung findet statt:

24. Mai 2014, 19 Uhr

im Westhafen-Pier

Rotfeder-Ring 1

60327 Frankfurt am Main

EINTRITT FREI

Die Verleihung findet nach der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland statt. Zur Anmeldung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Wikimedia-Foren zum Jahresplan

Ein spannendes Jahr in der Entwicklung von Wikimedia Deutschland geht allmählich in die Endrunde, und damit hat auch die heiße Phase der Planung für das kommende Jahr begonnen. Wie schon im letzten Jahr laden wir alle Interessierten herzlich dazu ein, sich in diesen Prozess aktiv einzumischen.

Vor einem Jahr haben wir die Jahresplanung des Vereins zum ersten Mal in einem öffentlichen, partizipativen Prozess gemeinsam mit den Mitgliedern erarbeitet, sowohl online als auch vor Ort in den größten deutschen Städten. Das Ergebnis war der Wirtschaftsplan 2012, der im November 2011 durch die Mitgliederversammlung beschlossen wurde und derzeit umgesetzt wird.

Die Erfahrungen aus diesem spannenden und herausfordernden Prozess spielen eine wesentliche Rolle bei der nun laufenden Jahresplanung für 2013. Zu den Dingen, die sich besonders bewährt haben und die wir fortführen wollten gehört die öffentliche Vorstellung und Diskussion des Entwurfs der Jahresplanung. In fünf deutschen Ballungsgebieten laden wir vom 23. bis zum 28. September 2012 zum “Wikimedia-Forum” ein, um gemeinsam den Entwurf des Jahresplan 2013 bereits im Vorfeld zur Mitgliederversammlung im November 2012 zu diskutieren, sowie Anregungen, Änderungsvorschläge und Ideen zu sammeln, die in die Erarbeitung des endgültigen Entwurfs eingehen werden.

Um sich vorab informieren zu können, wird der Entwurf des Jahresplans 2013 vor der Veranstaltung online veröffentlicht. Die Details hierzu folgen in wenigen Tagen.

Update: Der Plan ist online!

Mitdiskutieren erwünscht!

An fünf Orten über ganz Deutschland verteilt werden jeweils der Vorstand Pavel Richter, Vertreter des Präsidiums und Mitarbeiter der Berliner Geschäftsstelle anwesend sein.

In Hamburg findet das Wikimedia-Forum am Sonntag, den 23. September statt.
Ort: Intercity-Hotel, Paul-Nevermann-Platz 17, 22765 Hamburg, Nähe Bahnhof Altona
Zeit: 17:00-19:00 Uhr

In Frankfurt/Main findet das Wikimedia-Forum am Montag, den 24. September statt .
Ort: COSMOPOLITAN im Hauptbahnhof,
Zeit: 19:30-21:30 Uhr

In Köln findet das Wikimedia-Forum am Dienstag den 25. September statt.
Ort: Seminarraum der Jugendherberge Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln, Gegenüber Bahnhof Köln Deutz/Messe,
Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr.

In München findet das Wikimedia-Forum am Mittwoch den 26. September statt.
Ort: NH-Hotel Deutsche Kaiser, Arnulfstrasse 2. D-80335 München
Zeit: 18:00-20:00 Uhr

In Berlin fndet das Wikimedia-Forum am Donnerstag den 27. September statt.
Ort: Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland, Obentrautstr. 72, 10963 Berlin statt.
Zeit: 19:00-21:00 Uhr.

Bei Teilnahme würden wir uns über eine Mitteilung an community@wikimedia.de sehr freuen, damit wir den Bedarf an Plätzen und Bewirtung abschätzen können!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,62 von 5)
Loading...

Das war die Wikipedia Academy 2010

Am vergangenen Wochenende fand die Wikipedia Academy in der Frankfurter Goethe-Universität statt. Wikimedia Deutschland hatte Wikipedianer, Wissenschaftler und interessierte Praktiker eingeladen, zum Thema „Energie des Wissens – was Wissen schafft, bewegt“ miteinander ins Gespräch zu kommen.

In der eindrucksvollen Atmosphäre der historischen Aula wurden wir durch die Vizepräsidentin der Universität, Prof. Dr. Maria-Roser Valenti, begrüßt:

Wir werden erfahren, was Wissenschaft bewegt und wie Wissen bewegt und wir werden erleben, dass Wissen Energie ist. Ich wünsche Ihnen recht viel davon in den nächsten zwei Tagen und inspirierende und informative Vorträge, Workshops und Gespräche. „Wer vorausschaut ist der Herr des Tages“ sagte Goethe. Wikipedianer haben vorausgeschaut, lassen Sie es uns gleich tun und gemeinsam an der Vision Freien Wissens arbeiten.

Pavel Richter hieß darauf hin die Teilnehmer im Namen von Wikimedia Deutschland Willkommen, gab einen Überblick über vergangene Academies und einen Ausblick auf die folgenden Vorträge und Workshops.

Schwerpunkte und Spannungsfelder

Inhaltlich bildeten sich während dieser beiden Tage verschiedene Schwerpunkte heraus. Im kurzen „Blick auf sich selbst“ eröffneten Vorstellungen der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte durch Jonathan Groß und Martin Rulsch externen Besuchern erste Einblicke in die Wikimedia-Welt. Im weiteren Blick präsentierte Manuel Merz von der TU Ilmenau erste Ergebnisse seiner Umfrage aus dem Jahr 2009 über die Autoren der Wikipedia, darunter auch einige durchaus überraschende Ergebnisse, insbesondere zur Altersstruktur und dem Bildungsgrad. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,15 von 5)
Loading...

Die Zedler-Medaille im Jahr 2010: Rückblick, Einblick, Ausblick

Am Freitag letzter Woche haben wir in der Frankfurter Goethe-Universität die Zedler-Medaille für herausragende neue Lexikonbeiträge verliehen. Zur Preisverleihung in der historischen Aula waren etwa 120 interessierte Gäste erschienen, um gespannt der Podiumsdiskussion und der Bekanntgabe der Preisträger zu lauschen.

Auch in diesem Jahr wurde die Medaille in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz sowie dem Verlag Spektrum der Wissenschaft verliehen. Freundliche Unterstützung erhielten wir außerdem von BASF, welche das Preisgeld im Artikelwettbewerb stellten, sowie von der Carl Zeiss AG und dem Verein Reporter ohne Grenzen, welche die Sachpreise hinzu gaben.

Die Energien des Wissens

Foto © Raimond Spekking / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0


Pavel Richter, der Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland, begrüßte die Gäste mit einer Einführung ins Thema und geleitete durch den weiteren Abend. In der anschließenden Diskussion sprachen Johannes Fried, Stefan Hradil, Johannes Janicka und Carsten Könneker mit Volker Panzer über die guten und schlechten Energien des Wissens und gingen der Frage nach, wohin sie uns führen können. Die spannende Diskussion setzte sich auch nach Öffnung des Saalmikrofons für das Publikum fort. Mit den anschließenden Wortbeiträgen hätten wir wohl noch weitere Stunden füllen können – wären da nicht noch einige Medaillen zu verleihen gewesen. :)

Ein enzyklopädischer Abendspaziergang

Zum Einstieg in die Verleihung nahm Philipp Birken sein Publikum mit auf einen „Abendspaziergang durch die freie Enzyklopädie“ und brachte damit auch den Gästen, denen die Wikipedia bisher wenig bekannt war, ein paar Fakten und vor allem den Qualitätsanspruch des Projektes näher. Anja Feldmann stellte dann die Motivation von BASF vor, sich dieses Jahr erstmalig an dem Wettbewerb zu beteiligten. Die Spannung war förmlich zu spüren, als Gernot Wilhelm, der Vizepräsident der Mainzer Akademie zum Rednerpult schritt und weitere feierliche Worte zur Zedler-Medaille vortrug. Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Wikipedia Academy und Zedler-Verleihung: Programm und freie Plätze

Am 19. und 20. November 2010 veranstaltet Wikimedia Deutschland in der Frankfurter Goethe-Universität zum vierten Mal die Wikipedia Academy. Unter dem Titel „Energie des Wissens – was Wissen schafft, bewegt“ ist es Ziel der Wikipedia Academy, Wikipedia-Community und Scientific Community verstärkt miteinander in Dialog zu bringen. Es gilt, das öffentliche Verständnis für Prozesse kollektiver Wissensdarstellung zu verbessern und die Wikipedia als Plattform für den Dialog mit einer großen Öffentlichkeit weiter zu etablieren. Rund um Freies Wissen und Wissensvermittlung wird es z.B. um Qualitätssicherung, Open Access, Freie Lizenzen und Wikipedistik gehen.

Das Programm ist nun online, steht auf der Wikipedia-Projektseite und kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Es sind noch Plätze frei!

Wir sprechen mit dieser Veranstaltung explizit auch Wissenschaftler an, die sich bisher nicht intensiv mit der Wikipedia auseinander gesetzt haben, aber einen Einstieg zum Thema suchen. Wikipedianer, Medienvertreter und andere Autoren, die wissenschaftliche Inhalte produziert und veröffentlicht haben, sind ebenso herzlich eingeladen.

Wir nehmen weiterhin Anmeldungen entgegen. Bitte hier entlang: http://de.amiando.com/academy.html. Der Eintritt ist frei, Spenden für Freies Wissen sind willkommen.

Zedler-Preisverleihung

Im Abendprogramm verleihen wir außerdem die Zedler-Medaille für herausragende neue Lexikonartikel und Bilder. Seit 2007 wird der Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz durchgeführt. In 2010 haben wir den Preis um einen Bilderwettbewerb erweitert und erhalten außerdem Unterstützung von BASF SE, der Carl Zeiss AG sowie Reporter ohne Grenzen.

Internet und Dokumentation

  • Zugang zum W-Lan ist für alle Teilnehmer vorhanden. Zugangsdaten werden mit den Teilnehmerunterlagen ausgegeben.
  • Hashtag der Veranstaltung: #wpa10 – Wir bitten darum, alle Blogbeiträge, Texte, Videos, Photos und Tweets mit dem Tag #wpa10 zu kennzeichnen, damit diese später leichter aggregiert werden können.
  • Wir suchen noch Freiwillige, die die Veranstaltung per Live-Blogging und Videostreaming begleiten.
  • Aktuelle Informationen senden wir auch über unseren Twitter-Stream und die Facebook-Seite.

Veranstaltungsort

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Bockenheim
Hauptgebäude/Historische Aula
Mertonstr. 17 – 23
60325 Frankfurt am Main

Lageplan der Universität (PDF)
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
U-Bahn: Linien U4, U6, U7
Straßenbahn: Linie 16
Bus: Linien 32, 36, 50, 75, n1
Alle bis Haltestelle „Bockenheimer Warte/Universität“

Wir freuen uns auf euch! Bei allen Fragen erreicht ihr uns unter academy@wikimedia.de.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wikipedia Academy am 19. und 20. November in Frankfurt am Main

Am 19. und 20. November 2010 veranstaltet Wikimedia Deutschland in der Frankfurter Goethe-Universität zum vierten Mal die Wikipedia Academy.

Wissenschaft trifft Wikipedia

Ziel der Wikipedia Academy ist es, Wikipedia-Community und Scientific Community verstärkt miteinander in Dialog zu bringen. Die Wikipedia ist als ein zentrales Medium aus der modernen Wissenschaftskommunikation kaum noch wegzudenken. Nun gilt es, das öffentliche Verständnis für Prozesse kollektiver Wissensdarstellung zu verbessern, Wikipedia als wissenschaftliche Plattform für den Dialog mit einer großen, interessierten Öffentlichkeit weiter zu etablieren und die Akzeptanz der freien Enzyklopädie und ihrer Schwesterprojekten zu verbessern.

Die Energie des Wissens – was Wissen schafft, bewegt!

In Anlehnung an das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufene „Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie“ befasst sich die Konferenz mit dem Thema Energie und Energieforschung. Wir beleuchten die aktuelle Debatte und gehen der Frage nach, warum die öffentliche Verfügbarkeit neutraler Informationen zur Energieforschung für unsere Zukunft so wichtig ist. Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen setzen wir auf die Unterstützung der Experten aus Wissenschaft und Praxis und können auf fundiertes Fachwissen in den Wikipedia-Redaktionen und eigenen Projekten zurückgreifen.

Programm

Das zeitliche Gerüst des Programms findet sich auf der Projektseite in der Wikipedia, ebenso die Themen der Workshops, Vorträge und Diskussionen. Rund um die Idee Freien Wissens und Wissensvermittlung wird z.B. referiert zu Themen wie Wikipedia als Wissenschaftskommunikation, Qualitätssicherung in der Wikipedia am Beispiel des Themas Energie, Wikipedia und Schwesterprojekte, die korrekte Verwendung von Wikipedia-Artikeln bei der Recherche, Open Access, Freie Lizenzen, Wissenschaft als Wiki sowie Wikipediaforschung. Einen Teil der Veranstaltungszeit halten wir darüber hinaus offen für Themenangebote von interessierten Teilnehmern und nehmen gerne weitere Vorschläge entgegen.

Vertrauensdozenten

Als Bindeglied zwischen akademischer Welt und Wikipedia bauen wir ein Netzwerk an Vertrauensdozenten auf. Unsere Vision ist es, Botschafter für Freies Wissen in allen deutschsprachigen Universitäten zu etablieren. Bei der Academy geben wir den Startschuss für dieses Netzwerk und rufen engagierte Wissenschaftler auf, sich an dieser Initiative zu beteiligen.

Zedler-Medaille

Im festlichen Abendprogramm wird am Freitag ab 18 Uhr die Zedler-Medaille für herausragende, neue Lexikon-Artikel und Bilder aus Natur- und Geisteswissenschaften verliehen. Dazu werden Wissenschaftler der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie des Verlags Spektrum der Wissenschaft unter Moderation von Volker Panzer über „Die Energien des Wissens“ und deren positive wie negative Aspekte diskutieren. Die Preise werden in diesem Jahr von BASF sowie der Carl Zeiss AG und Reporter ohne Grenzen zur Verfügung gestellt und überreicht. Im Anschluss bietet sich den interessierten Gästen und glücklichen Gewinnern die Gelegenheit zum Kennenlernen und Gedankenaustausch

Anmeldung

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Wir sprechen mit dieser Veranstaltung explizit auch Wissenschaftler an, die sich bisher nicht intensiv mit der Wikipedia auseinander gesetzt haben, aber einen Einstieg zum Thema suchen. Wikipedianer, Medienvertreter, Internetversteher und andere Autoren, die wissenschaftliche Inhalte produziert und veröffentlicht haben, sind ebenso herzlich eingeladen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...