Posts Tagged ‘Community-Projektbudget’



Freiwillige berichten vom Fotoflug im Sauerland

Blick auf das Kloster Grafschaft
(Schmallenberg, Sauerland)
Foto: Teta, CC-BY-SA 3.0* (via Wikimedia Commons)

 

Ein Gastbeitrag von Falkmart

Auf Initiative des Wikiprojekts Sauerland wurde am 6. Juli über dem östlichen Sauerland ein erster Fotoflug durchgeführt. Die Region erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen und Hessen. Beim ersten Flug wurden unter anderem Berge, Seen, Gebäude und Orte im östlichen Sauerland, insbesondere im Hochsauerlandkreis und Hessischen Upland, abgelichtet. Finanziert wurde der Flug aus dem Community Budget von Wikimedia Deutschland.
Innerhalb von drei Stunden folg die gecharterte Donier Do27 rund 600 Kilometer. An Bord befanden sich neben dem Piloten, ein Navigator und zwei Fotografen. 1350 Fotos wurden danach bei Commons hochgeladen. Abschließend gelang es den Projektmitarbeitern die  enstandenen Bilder innerhalb von fünf Wochen zu lokalisieren, die Fotos zu beschriften und zu kategorisieren. Bis zum 20. August wurden außerdem 268 Fotos in deutschsprachige Artikel der Wikipedia eingefügt. In den nächsten Jahren sollen drei weitere Flüge durchgeführt werden, um die Region vollständig abzudecken, wobei natürlich auch wieder Objekte aufgenommen werden, die knapp außerhalb der Region liegen.

* CC-BY-SA 3.0: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Videoschnitt mit Freier Software

Videos aufnehmen wird immer einfacher, aber Videos zu einem Beitrag zusammenzuschneiden, ist immer noch aufwändig. Es gibt immer mehr Freie Software, die einem dabei hilft, aber der Einstieg ist nicht leicht.

kdenlive-Workshop im c-base, Berlin. Foto: Sebastian Wallroth, CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0), via Wikimedia Commons

Manuel Schneider ist die treibende Kraft hinter WikiTV. Inzwischen wurde einiges an Technik zur Videoaufnahme angeschafft und Mitschnitte von Veranstaltungen wie dem Linux-Tag und der Zedler-Preis-Verleihung liegen vor. Was noch fehlt, sind der Videoschnitt und Freiwillige, die in der Lage sind, diese Arbeit zu erledigen.

Mit Sam Muirhead fand Manuel einen passenden Dozenten, mit der c-base in Berlin einen geeigneten Ort, und über eine Wikipedia-Seite und einen Hinweis in der Mailingliste von Wikimedia Deutschland Interessierte. Wikimedia Deutschland übernahm gern die Kosten für Reise, Übernachtung, Dozenten und Veranstaltungsort aus dem Community-Budget des Vereins.

Am Samstag, den 20. und Sonntag dem 21. Juli 2013 zeigte Sam den dreizehn (männlichen) Teilnehmern die einfachen Grundlagen der Videoproduktion und die Verwendung von kdenlive zum Videoschnitt.

An dem Workshop nahmen nicht nur Wikimedianer, sondern auch Noch-nicht-Wikimedianer teil – zumindest ließen die Fragen zu Wikimedia, Wikipedia, Wikimedia Commons und WikiTV darauf schließen, dass wir bald neue Mitstreiter haben könnten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Diskussionsveranstaltung: An den Rändern der Wikipedia

Hier ein Gastbeitrag von Dirk Franke, der eine Reihe von Veranstaltungen im Rahmen seines Projekts Die Grenzen der Bezahlung ankündigt.

Wikipedia ist eine Erfolgsgeschichte ehrenamtlicher Arbeit. Zehntausende Wikipedianer haben in ihrer Freizeit die größte Enzyklopädie der Welt geschaffen. Doch wenn eine Website über Jahre zu den Top-10-Websites der Welt gehört, eröffnet das Möglichkeiten und weckt Begehrlichkeiten. An den Rändern der Wikipedia bewegen sich Akteure, die mit Geld Einfluss auf Wikipedia nehmen, oder nehmen möchten. Dank der Projektförderung von Wikimedia Deutschland hatte ich, langjähriger Wikipedia-Autor und -Aufräumer, Gelegenheit, diese Ränder näher in Augenschein zu nehmen.

In den nächsten Tagen werde ich von meinen Rand-Beobachtungen berichten. Praktiker, die außerhalb der Wikipedia hauptberuflich schreiben, werden über Realitäten, Möglichkeiten und Zwänge bezahlten Schreibens berichten. Danach folgt eine Diskussion darüber, was die Entwicklungen in diesen Randbereichen für die Zukunft der Wikipedia bedeuten.

Die Veranstaltungen finden statt:

Weitere Veranstaltungen in Freiburg, Leipzig, München und Aachen werden folgen.

Weitere Informationen in der Wikipedia: Die Grenzen der Bezahlung.

*UPDATE, 23.7.13: Dem strahlenden Sonnenschein konnte auch das bezahlte Schreiben nichts entgegensetzen. Der Wiener Termin ist in den Herbst verschoben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Erinnerung: Noch bis Montag Anträge für die aktuelle Runde des Community-Projektbudgets anmelden!

Mit dem Community-Projektbudget stellt Wikimedia Deutschland 250.000 Euro für die Umsetzung von Ideen zur Verfügung,  die geeignet sind, Freies Wissen mit besonderem Schwerpunkt auf die Wikimedia-Projekte zu unterstützen und zu verbessern. Für die aktuell laufende dritte Ausschreibungsrunde können noch bis 1.10. Anträge eingereicht werden.

Ideen dafür müssen vorab angemeldet werden. Anmeldeschluss ist der kommenden Montag, 17.09.2012 – 23:59 Uhr.

Alle Informationen zur Teilnahme sind auf der Seite zur  Antragseinreichung im Community-Projektbudget zu finden. Dort sind auch die ausführlichen Förderbedingungen verlinkt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Nächste Auswahlrunde zum Community-Projektbudget beginnt in Kürze

Das  Community-Projektbudget (CPB) bietet auch 2012 wieder die Möglichkeit, Community-Initiativen zur Unterstützung Freien Wissens mit Schwerpunkt auf die Wikimedia-Projekte zu fördern. Der ehrenamtliche CPB-Ausschuss kann beantragte Projekte im Rahmen eines Gesamtbudgets von 250.000 Euro fördern.

Zur Auswertung der bisherigen Erfahrungen und zur Vorbereitung der nächsten Föderrunde traf sich der neugewählte CPB-Ausschuss am 16. Juni 2012 in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland in Berlin. Mit Mitgliedern des Präsidiums wurden die Eckpunkte zum Auswahlverfahren in der nächsten Auswahlrunde besprochen. Voraussichtlich wird die nächste Ideeneinreichungsrunde am 14. Juli starten und bis 7. September gehen.

Eine Neuerung werden zwei Workshops für Antragsteller sein, einer davon Anfang August in Berlin, ein weiterer im Rahmen des größten Community-Treffens, der Wikicon 2012 in Dornbirn am 1. September. Außerdem wird der Ausschuss die Informationen zum Auswahlverfahren übersichtlicher aufbereiten und von der Geschäftsstelle stärker durch öffentlichkeitswirksame Materialien begleiten lassen. In einem ersten Schritt wurde begonnen, die Seite zum Community-Projektbudget übersichtlicher zu gestalten. Durch den Beschluss der Mitgliederversammlung werden in Zukunft alle Anträge (auf Wunsch bei abgelehnten Anträgen auch anonym) nach der Auswahl veröffentlicht, wie bisher kann die öffentliche Antragswerkstatt genutzt werden, um Anträge gemeinsam zu erarbeiten und nach Unterstützern zu suchen.

Als Sprecherin gewählt wurde Veronika Rüther-Weiß, zum stellvertretenden Sprecher wählte der Ausschuss Peter Wuttke.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

Der zweite Community-Projektbudgetausschuss sucht neue Mitglieder

Der Community-Projektbudgetausschuss geht bereits in die dritte Runde und es werden Kandidatinnen und Kandidaten aus der Wikipedia gesucht, um die Projektideen gemeinsam mit Mitgliedern von Wikimedia Deutschland im nunmehr zweiten Ausschuss  zu bewerten und interessante Vorschläge zur Umsetzung vorzuschlagen.
Diesmal wird die Dauer des Meinungsbilds analog zu anderen Kandidaturen gestaltet und es sind jeweils zwei Wochen für Kandidatur und Wahl der drei Community-Vertreter vorgesehen, so dass am die Wahl am 30. April abgeschlossen ist.

Mit dem Community-Projektbudget stellt Wikimedia Deutschland 250.000 Euro für die Umsetzung von Ideen zur Verfügung, die aus der Wikimedia-Community kommen und geeignet sind, Freies Wissen und dabei insbesondere die Wikimedia-Projekte zu unterstützen und zu verbessern.

In den beiden ersten Runden wurden 11 Projekte vom Ausschuss zur Förderung ausgewählt, die helfen, Freies Wissen zu verbessern, unter anderem durch die Erstellung von Videos zu verschiedenen Wissenthemen, Verbesserung der OpenStreetMap-Daten und -Karten, Fotoflüge zur Bebilderung der Nordseeküste mit Elbe und Wesermündung, Fototouren zum Fotografieren von Baudenkmälern und Projekte zur Befreiung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Metadaten.

Bitte tragt euch bei Interesse ab jetzt unter Wikipedia:Community-Projektbudget/Kandidaten ein. Viel Erfolg!

Bild: Ein Ergebnis des CPB 2011: Die Messstation des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres bei Spiekeroog von Ralf Roletschek,  CC-BY-SA 3.0 de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,80 von 5)
Loading...

Erinnerung für Vereinsmitglieder: Jetzt für den Community-Projektbudgetausschuss kandidieren!

CPB-Ausschuss-Sitzung im Dezember 2011- By Ralf Roleček (Own work) (CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0))

Im März 2012 hat die Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland das Community-Projekbudget (CPB) beschlossen. Das erste Jahr des zum Start mit 200.000 Euro ausgestatteten Förderprogramms geht nach zwei spannenden Förderrunden zu Ende. Damit endet auch die Amtszeit des ersten ehrenamtlichen Community-Projektbudget-Ausschusses, bestehend aus drei gewählten Vereinsmitgliedern, drei Vertretern der Wikimedia-Community und dem aktuellen Schatzmeister des Vereins. Vielen Dank für die großartige Arbeit!

Community-Projektbudget 2012

Auch 2012 werden wieder Community-Initiativen mit Projekten zur Förderung Freien Wissens unterstützt. 250.000 Euro stehen dieses Jahr dafür zur Verfügung und alle eingereichten Anträge werden ab der kommenden Antragsrunde öffentlich sein.

Neuwahl der CPB-Ausschuss-Mitglieder im April

Auf der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland am 21. April 2012 in Berlin werden die Vereinsmitglieder für die anstehende zweite Amtszeit des Community-Projektbudgetausschusses gewählt. Auch die Möglichkeit zur Briefwahl wird es für Vereinsmitglieder wieder geben.

Als Ansprechpartner zur Unterstützung der Arbeit des CPB-Ausschusses und der CPB-Projekte kann ich bestätigen, dass die Arbeit des CPB-Ausschusses  sehr spannend ist. Während der Förderrunden sind viele interessante Ideen zu sichten und Gespräche mit Antragstellern zu führen. Der aktuelle Ausschuss hat sich zur Präsentation von Projektideen auch mit Antragstellern getroffen. Unter allen Ideen die in der jeweiligen Runde geförderten Anträge auszuwählen, ist eine verantwortungsvolle und wichtige  Aufgabe.

Kandidatur bis 21. März einreichen

Mit der Einladung zur Mitgliederversammlung haben alle Mitglieder das Formular für eine Kandidatur als CPB-Ausschussmitglied bekommen. Für eine Kandidatur zur Wahl auf der Mitgliederversammlung muss dieses Formular spätestens am 21. März 2012 in der Geschäftsstelle eingegangen sein! Wichtig ist das ausgefüllte Formular, persönliche  Kurzvorstellungen können anschließend nachgereicht werden.

P.S.: Auch die Vertreter der Community werden für die nächste Runde neu gewählt. Dazu in Kürze mehr Infos.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Bis Freitag, 14.10. 23:59 Uhr Deine Idee fürs Community-Projektbudget vorschlagen

Du hast eine gute Idee zur Förderung Freien Wissens mit besonderem Schwerpunkt auf den Wikimedia-Projekten? Du kannst diese Idee selber oder im Team umsetzen, benötigst aber noch konkrete finanzielle Unterstützung? Dann melde Dich jetzt mit Deiner Idee an und stelle bis Ende Oktober einen Antrag für die zweite Runde im Community-Projektbudget.

Die aktuelle Antragsrunde läuft noch bis Ende Oktober. Um mit Deiner Idee zur Förderung Freien Wissens in den Wikimedia-Projekten in die Auswahlrunde zu kommen, kannst Du Dich bis Freitag, 14.10. 23:59 Uhr in die Antragsliste eintragen lassen. Schicke dazu einfach eine Mail an cpb@wikimedia.de mit einen Projektnamen und Deinem Namen als Antragsteller. Bis zum Freitag, 28.10. 23:59 Uhr hast Du dann Zeit, uns Deinen Antrag zu schicken. Das Antragsmuster und die Förderrichtlinien findest Du auf der CPB-Projektseite. Natürlich bedeutet eine Eintragung in die Antragsliste nicht, dass Du einen Antrag einreichen musst. Allerdings können Anträge, die nicht bis zum 14.10. in der Antragsliste angemeldet wurden, in dieser Runde nicht berücksichtigt werden.

Gefördert werden aus dem Community-Projektbudget Initiativen für Freies Wissen mit Schwerpunkt auf Wikimedia-Projekten, die zur Umsetzung 5000 € und mehr benötigen.

Wiki Loves Monuments Mittelhessen, Fotoflüge, ein Workshop zu bibliographisch-archivalischem Wissen, Filmvorlesungen und ein Projekt zur Entwicklung von Maßnahmen  zur Gewinnung von Frauen als Mitarbeiterinnen für Wikimedia-Projekte sind die Projekte, die in der ersten Runde aus 36 Einreichungen ausgewählt wurden und nun umgesetzt werden. Hier sind die Kurzbeschreibungen, weiterführende Links und die jeweiligen Fördersummen zu finden.

Die Vergabe der Fördergelder wird von einem ehrenamtlichen Ausschuss vorgeschlagen, der – neben dem Schatzmeister des Vereins – zur Hälfte aus Vereinsmitgliedern und zur Hälfte aus der Community gewählt wurde.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: cpb@wikimedia.de oder Olaf Kosinsky (Schatzmeister WMDE und CPB-Ausschuss), Sebastian Sooth (Ansprechpartner in der Geschäftsstelle).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,15 von 5)
Loading...

200.000 EUR für Community-Projekte

Noch keine Millionen, aber satte 200.000 EUR fließen nach einem Beschluss der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland vom 19. März 2011 in das Community-Projektbudget (kurz CPB) zur Verwirklichung von Ideen aus den Wikimedia-Communitys für die Wikimedia-Projekte.

Aus der Community für die Community

Erstmalig wurde damit ein so umfangreiches Budget bereitgestellt, aus dem Mittel ganz gezielt in Projekte fließen, die aus der Community stammen und durch die Community realisiert werden. Ziel ist, Freies Wissen mit besonderem Schwerpunkt auf die Wikimedia-Projekte zu unterstützen. Nicht nur die Wikipedia soll davon profitieren. Auch den Medienpool Commons, die Quellensammlung Wikisource und andere Schwesterprojekte soll das Community-Projektbudget fördern.

Die sogenannte Millionenliste, auf der durch einen Aufruf eines Wikipedia-Benutzers Southpark bereits eine beeindruckende Anzahl kreativer Ideen zur Förderung gesammelt wurden, lässt erahnen, welches Potential in der Community schlummert. Die Liste kann jetzt zu einer Vorratskammer inspirierender Projektideen werden. Wen hat es beim Überlegen bereits in den Fingern gejuckt, wessen Ideen scheiterten bislang immer am Geld, wer kann aus einer vagen Vorstellung ein Projekt machen? Alle, die dabei nicken, können jetzt loslegen und ihre Projektideen Wirklichkeit werden lassen.

Vergabe der Mittel

Die Empfehlungen für die Projektförderungen trifft ein Budgetausschuss, der sich aus drei von Vereinsmitgliedern gewählten Vertretern des Vereins, drei aus der Community gewählten Vertretern der Wikimedia-Projekte und dem Schatzmeister von Wikimedia Deutschland zusammensetzt. Community und Mitglieder wurden bereits auf die anstehenden Wahlen ab dem 20. April aufmerksam gemacht und aus beiden Gruppen gibt es schon erste Kandidaten. Der Budgetausschuss wird seine Arbeit nach der Wahl schnellstmöglich aufnehmen, denn die erste Runde der Mittelverteilung ist noch für das erste Halbjahr 2011 geplant.

Projektanträge

Und weil das Geld dafür zur Verfügung gestellt wurde, auch ausgegeben zu werden, ein Aufruf an all die Kreativen und die Umsetzer: Baut Luftschlösser oder pflanzt, wie Joseph Beuys sagte, „unmögliche Gärten“. Konkretisiert eure Ideen, kalkuliert eure Kosten und macht daraus tolle Projekte. Anträge für die erste Runde können bis zum 31. Mai 2011 per Mail an cpb@wikimedia.de eingereicht werden.

Auf der Projektseite in der Wikipedia stehen alle Informationen, ein Musterantrag und eine Musterkalkulation erleichtern die Antragstellung.

Eine Community, die etwas so Faszinierendes wie die Wikipedia und ihre Schwestern realisiert, hat die besten Ideen und auch die besten Voraussetzungen dafür, genau diese mit maßgeschneiderten und handgemachten Projekten zu fördern und zu verbessern. Seid mutig!

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...