Posts Tagged ‘BarCamp’



Aus Ideen werden Projekte werden Ergebnisse werden Ideen

 

Rückblick auf das erste WikiLibrary Barcamp “Bibliotheken im Netz – Digitale Agenda!?” (#BINDA) in Dresden. Eine Gemeinschaftsaktion vom Deutschen Bibliotheksverband Netzwerk Bibliothek, der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek und Wikimedia Deutschland.

@lambo twittert auf dem ersten WikiLibrary Barcamp unter dem hashtag #BINDA (screenshot)

 

Draußen herrschte frostige Kälte – genau das richtige Wetter um über die vielen Weihnachtsmärkte Dresdens zu schlendern – doch über sechzig Bibliothekarinnen, Wikipedianerinnen, Bibliothekare und Wikipedianer kamen lieber in den großen Vortragssaal der SLUB, wie die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek liebevoll genannt wird. Sie trafen sich, um gemeinsam zu überlegen, zu debattieren und einander zu begeistern künftig noch mehr miteinander zu tun.

Dreimal traten aus dem Kreis der Teilnehmenden Menschen auf die Bühne. Im so genannten Sechzig-Sekunden-Wahnsinn (One-Minute-Madness) warben sie um die Gunst für ihre Themen. Das Angebot war vielfältig: “Was brauchen Bibliotheken als Co-Workingspaces?” von @isarmatrose (Café Sankt Oberholz) oder “Was können wir mit digitalisierten historischen Tourenbücher für Radfahrer machen?” fragte Jens Bemme (SLUB). A.Wagner (Wikisourcejaner) stellte das Wikimedia-Projekt Wikisource vor. Felistoria (Wikipedianerin) und Tanja Erdmenger (Münchner Stadtbibliothek) machten spontan eine Session gemeinsam über digitale Teilhabe in Bibliotheken am Beispiel der Hamburger Wikipedia Sprechstunde.  Brücke (Wikipedianer) lud ein zum Wettbewerb “Wiki loves Books”. @kippelboy aus Barcelona und ich warben für die internationale Kampagne #1Lib1Ref – aka 1 Bibliothekar / 1 Literaturangabe – mit deren Hilfe Bibliothekarinnen und ihre männlichen Kollegen eingeladen sind, Wikipedia-Einträge mit fehlenden Belegen zu verbessern. Ich kann hier leider nicht alle Sessions listen, denn fast 20 Session fanden an diesem 3. Dezember statt. Alles wurde gemeinschaftlich dokumentiert. So kann man auf der Projektseite zu den einzelnen Sessions die digitalen Mitschriften (etherpads genannt) finden, nachlesen und ggf. noch ergänzen.

Der stellvertretende Generaldirektor persönlich, Dr. Achim Bonte,  öffnete für uns die Schatzkammer der SLUB, um der Begeisterung für die Einrichtung Bibliothek neue Nahrung zu geben. Futuristischer ging es im Makerspace – die Werkstatt mit den 3D-Druckern –  auf der anderen Straßenseite zu und vollends historisch wurde es in der dritten Führung zu 800 Jahren Kreuzchor, mit der uns die engagierten Mitarbeiter der SLUB das #BINDA-Barcamp verwöhnten. In der letzten Runde des Tages trug der kongeniale Moderator Stephan Bartholmei (Deutsche Digitale Bibliothek) die Ergebnisse zusammen. Hier nachzulesen.

Eine tolle Sache fanden alle. Denn am Ende ließen die Veranstalter abstimmen: Soll es im nächsten Jahr wieder ein WikiLibrary Barcamp geben? Der orangefarbene Saal der SLUB ergrünte durch die vielen hochgehaltenen Stimmkarten sichtlich. Das heißt: Ja, Wikimedia Deutschland, Netzwerk Bibliothek und SLUB denken in den kommenden Wochen nach wie wo wann und was – ein zweites WikiLibrary Barcamp soll sein.

Gern auch Deine Ideen für ein 2. WikiLibrary Barcamp unten in die Kommentare schreiben.

Fotodokumentation

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Gemeinsam Freies Wissen schaffen! – Barcamp zu Citizen Science am 04. & 05. Dezember 2015

Was haben WikipedianerInnen mit Menschen gemeinsam, die ehrenamtlich Stechmücken-Monitoring betreiben oder Galaxien klassifizieren? Sie alle engagieren sich in Projekten, die unter den Begriff der Citizen Science, also Bürgerwissenschaften gefasst werden können. Gemeinsam mit dem Berliner Naturkundemuseum führt Wikimedia Deutschland Anfang Dezember ein Barcamp durch, um verschiedene Citizen Science Communities zu vernetzen und die Entwicklung neuer Projektideen zu Freiem Wissen zu fördern.

Das Projekt „Bürger schaffen Wissen“ will die Citizen Science Aktivitäten in Deutschland sichtbar machen und verschiedene Communities miteinander vernetzen.

Das Barcamp “Gemeinsam Freies Wissen schaffen” soll am 04. und 05. Dezember 2015 in Berlin die Menschen zusammenbringen, die sich in verschiedenen Citizen Science-Projekten engagieren und ihnen eine Plattform bieten, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Projektideen zur Förderung Freien Wissens zu entwickeln (beispielsweise indem die Ergebnisse unter eine freie Lizenz gestellt und in die Wikimedia-Projekte integriert werden). Nach dem Barcamp-Grundprinzip bestimmen die Teilnehmenden selbst, was auf der Tagesordnung steht. Bei der Sessionplanung zu Beginn können Ideen für Sessions oder interessante Fragestellungen rund um die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am wissenschaftlichen Forschungsprozess vorschlagen werden. Gemeinsam werden dann die spannendsten Vorschläge ausgewählt. Ob Experte, Insiderin oder Laie spielt dabei keine Rolle – wichtig ist allein die Lust am Diskutieren und am Mitmachen.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Wie lernen wir in der Stadt der Zukunft? Barcamp „Open City, Open Knowledge, Open Community“ am 29. & 30. Mai 2015

Ende Mai findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt in Berlin das Barcamp „Open City, Open Knowledge, Open Community“ statt. Was letztendlich auf der Tagesordnung steht, bestimmen die Teilnehmenden selbst!

Gleiche Bildung für alle! In der digitalen Gesellschaft lassen sich stets neue Möglichkeiten, Ansätze und Formen für eine Annäherung an diesen Grundsatz finden. Wie aber werden der Wissenstransfer und der Zugang zu Bildung in der Stadt der Zukunft gestaltet sein? Welche Rolle spielen dabei die Sammlung und Verbreitung freier Inhalte? Und wo liegen die Gefahren und Grenzen?

Berlin = Open City?, Bild von Wissenschaft im Dialog

Diese und mehr Fragen stehen im Zentrum des Barcamps „Open City, Open Knowledge, Open Community“, das am 29. & 30.05.2015 in den Räumlichkeiten von Wikimedia Deutschland stattfindet. Das Barcamp ist Teil der Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers, und wird organisiert von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit Wikimedia Deutschland.

  • Datum und Uhrzeit: 29.05.2015 (13 – 18 Uhr) &  30.05.2015 (10 – 18 Uhr)
  • Veranstaltungsort: Wikimedia Deutschland,Tempelhofer Ufer 23-24,10963 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Freies Wissen und Wissenschaft – Barcamp Science 2.0 in Hamburg

Unter dem Motto „Opening up science, crossing borders“ wird am 24. März wird in Hamburg einen ganzen Tag lang über Offene Wissenschaft diskutiert, die Anmeldung für das Barcamp Science 2.0 ist jetzt offen.

Die digitalen Technologien des Web 2.0 beeinflussen immer mehr den Alltag und die Arbeitsabläufe von Forschenden und eröffnen neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit. So können Forschungsergebnisse und -daten frei zugänglich gemacht, ausgetauscht und nachgenutzt werden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können in Echtzeit kollaborativ zusammenarbeiten und die Forschung damit effizienter gestalten. Eine stärkere Öffnung der Wissenschaft brächte also viele Vorteile, erfordert jedoch auch den Abbau von Hemmnissen, Hürden und Vorbehalten, die derzeit noch an vielen Stellen bestehen.

Hier setzt das Barcamp Science 2.0 an, das am 24. März 2015 im Vorfeld der zweitägigen Science 2.0 Conference in Hamburg stattfinden wird. Das Barcamp soll interessierte Teilnehmende aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen, um ihre Erfahrungen rund um das Thema Offene Wissenschaft auszutauschen und zu diskutieren. Das offene Format erlaubt es, neue Ideen zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Organisiert wird das Barcamp vom Leibniz Forschungsverbund Science 2.0 (in welchem Wikimedia Deutschland Mitglied ist) und dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW). Wikimedia Deutschland ist Kooperationspartner des Barcamps und wird sich mit Beiträgen zu Freiem Wissen einbringen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,40 von 5)
Loading...

Offener Sonntag rund um Freies Wissen am 25.5.2014 in Frankfurt am Main

Am kommenden Wochenende wird Frankfurt am Main Treffpunkt der Wikimedia-Gemeinschaft sein. Am Samstag findet dort die 14. Mitgliederversammlung von Wikimedia-Deutschland statt, um 19 Uhr wird der diesjährige Zedlerpreis für Freies Wissen verliehen und am Sonntag gibt es Raum und Zeit für den inzwischen fast schon traditionellen Offenen Sonntag für Workshops und Gespräche rund um Freies Wissen und das Wikiversum.

Dazu laden wir herzlich ein!

Offener Sonntag, 25. Mai – Workshops und Gespräche rund um Freies Wissen:

Zeit: 10 bis 16 Uhr
Ort: Campus Bockenheim der Goethe-Universität,
Gebäude Sozialzentrum / Neue Mensa
Bockenheimer Landstraße 133
60325 Frankfurt am Main.

Eigene Sessions anbieten oder Themen wünschen kannst Du direkt auf der Seite zum offenen Sonntag.

Eine Anmeldung ist zwar nicht erforderlich, aber für die Organisation wäre es sehr hilfreich, um ausreichend Stühle und Essen zur Verfügung zu stellen.
Bitte nutze hierfür das Formular: http://wmde.org/mv14-anmeldung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...