Archiv für die ‘Allgemein’ Kategorie



WissensWert-Gewinner veröffentlichen Motivationsfilm für Creative Commons

Im Rahmen unseres Ideenwettbewerbs WissensWert 2010 zur Förderung Freien Wissens wurden von der Community und einer Jury aus 93 Einsendungen acht auserwählt und finanziell unterstützt.

Der Motivationsfilm für Creative Commons von Amadeus Wittwer und seinem Projektteam ist nun online:

Motivationsfilm für Creative Commons from Amadeus Wittwer on Vimeo.

Der Motivationsfilm für Creative Commons ist eine Art Werbefilm für Creative Commons, der Kreativen, Kultur-­ und Medienschaffenden sowie Wissenschaftlern dazu ermuntert, die geschaffenen Inhalte in die kulturelle Allmende einfliessen zu lassen. Im Film wird die Lizenz, die Nutzung und derer Entstehungsgeschichte erläutert.

Dieser Film steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz und übertrifft damit erfreulicherweise sogar die Wettbewerbsvoraussetzung, die Ergebnisse „mindestens“ unter einer CC-BY-SA zu veröffentlichen. Wer also Lust hat, den Film selber vorzuführen, weiter zu geben, ihn zu remixen oder zu übersetzen (hint, hint!) ist herzlich eingeladen, dies zu tun. Herzlichen Glückwunsch ans Filmteam für diese tolle Arbeit!

Mitwirkende
Projektleitung: Amadeus Wittwer www.2hofnarr.ch
Regie&Cut&Animation: Adrian Scherzinger www.edprojects.ch
Illustration: Regina Wittwer www.regains.ch
Ton&Sounds: Alain Stoll www.jectified.com
Sprecherin: Sarah Judith Bürge
Sprecher: Philipp Bürkler
Textkorrekturen: Claude Fankhauser, Dirk Dienel
Übersetzung: Barbara Müller www.fepafrika.ch
Finanzierung: Verein Wikimedia Deutschland e.V.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 3,19 von 5)
Loading...

WikiConvention 2011: Jetzt anmelden!

Vor einem Monat hatten wir es hier schon angekündigt: Vom 9.-11. September 2011 findet in Nürnberg die WikiConvention statt. Die Veranstaltung spricht Community-Mitglieder der deutschsprachigen Wikimedia-Projekte an und stellt eine Plattform für Austausch, Diskussion und Kollaboration bereit. Neben Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen werden offene Veranstaltungsformate viel Freiraum für neue Ideen und Aktivitäten bieten.

Heute wurde die Anmeldung eröffnet: Unter http://de.amiando.com/wikicon11 könnt ihr euch für die WikiCon registrieren.

Die Veranstaltung wird ehrenamtlich organisiert durch Community-Mitglieder aus Nürnberg und Umgebung, in Zusammenarbeit mit der Nürnberger Medienakademie. Finanzielle Unterstützung kommt außerdem von Wikimedia Östereich und Wikimedia Schweiz. Wir bei Wikimedia Deutschland freuen uns sehr, die Veranstaltung als Hauptsponsor sowie bei allen logistischen und organisatorischen Fragen unterstützen zu können.

Wer sich als Helfer oder Sprecher engagieren möchte ist herzlich willkommen, sich auf der Projektseite zu melden. Ebenso werden dort noch weitere Programmvorschläge gesammelt.

Für alle Ideen und Anregungen stehen Johannes Rohr und ich ich bei WMDE gerne zur Verfügung. Das Nürnberger Orga-Team erreicht ihr unter wikicon (at) wikimedia.de.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die Ehrenamtskarte. Jetzt auch für (einige) Wikipedianer

Gestern, am 5. Juli traf in der Berliner Geschäftsstelle ein bemerkenswertes Paket der Stadtregierung ein. Enthalten darin waren 25 Berliner Ehrenamtskarten. Diese werden als Auszeichnung für kontinuierliches ehrenamtliches Engagement verliehen und gewähren Vergünstigungen beim Besuch zahlreicher Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Bei  den Berliner Wikipedianern stieß die Ankündigung auf großes Interesse.

Auch in zahlreichen anderen Bundesländern sind mittlerweile Ehrenamtskarten eingeführt worden,  so in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und Bayern. Sie werden von den mitmachenden Kommunen vergeben, die jeweils unterschiedliche Bedingungen daran knüpfen. Gemeinsam ist, dass mehrjähriges ehrenamtliches Engagement nachgewiesen werden muss und dass die Karte individuell bei der zuständigen Stelle beantragt werden muss. Meistens ist sie zwei bis drei Jahre gültig und ist nicht übertragbar.

Wir bei Wikimedia sind gerne bereit, jedem Wikipedianer oder Mitarbeiter anderer Wikimedia-Projekte auf Wunsch seine / ihre mehrjährige Tätigkeit zu bescheinigen, die ja im Wiki leicht nachzuvollziehen ist. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich der Interessent uns gegenüber mit Klarnamen identifiziert, weil die Karten schließlich nicht auf einen Nickname ausgestellt werden können.

Allerdings können wir natürlich nicht garantieren, dass alle Kommunen wirklich verstehen, dass Mitarbeit in Wikipedia und Co. ebenso ehrenamtliches Engagement darstellt, wie die Mitarbeit in einer Suppenküche, einem Tierschutzverein oder einem Weltladen.

Wer es einmal probieren möchte, ist herzlich eingeladen, sich mit johannes.rohr (at) wikimedia (punkt) de in Verbindung zu setzen. Wir sind gespannt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...

Wikimania Haifa 2011

Die öffentliche Registrierung für die Wikimania in Haifa hat begonnen. Wikimedia Israel hat eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht, die nochmal Interessantes zur Veranstaltung und den aktuellen Stand der Vorbereitungen vermittelt. Sie dient als Grundlage für andere Chapter, die Informationen regional zu verbreiten. Die entsprechende Presseinformation von Wikimedia Deutschland findet ihr in Auszügen weiter unten und in vollem Umfang im Pressebereich unserer Vereinsseite zum Herunterladen.
Übrigens machen die unten erwähnten Teilnehmeranmeldungen aus 52 Ländern die diesjährige Wikimania zur internationalsten Veranstaltung, seit die jährliche Konferenz 2005 zum ersten Mal einberufen wurde. Jetzt also schon ein Grund, Wikimedia Israel zu gratulieren. Ein vielversprechender Anfang!

 

Pressemitteilung — Berlin, 23.06.2011

Wikimania Haifa 2011

Öffentliche Anmeldung für den Jahreskongress der ehrenamtlichen Wikipedia-Autoren gestartet.

Vom 4. bis 7. August 2011 treffen sich hunderte ehrenamtliche Wikipedia-Autoren, Befürworter von Freien Inhalten und Aktivisten der Wikimedia-Bewegung in Haifa, Israel. Die jährliche Wikimania bietet den internationalen Teilnehmern die Möglichkeit, Meinungen und Ideen zu diskutieren und sich über neue Trends auf dem Gebiet des Wissensaustausches im Internetzeitalter zu informieren. Vertreter aus 52 Ländern haben sich bereits angemeldet. Nun ist die Anmeldung auch für die Allgemeinheit geöffnet. Journalisten, Forscher, Pädagogen, Juristen und generell Menschen, die sich für Freies Wissen interessieren, werden das Forum nutzen, das die Wikimania 2011 ihnen für gemeinsame Gespräche bietet. Die diesjährige Veranstaltung umfasst 125 Sessions in fünf Themenbereichen und zahlreiche Workshops, die sich mit Freien Inhalten, Bildung und Wissenserwerb, Open Source, Copyright im Internetzeitalter, Webcommunitys und Netzwerken befassen.

Die Wikimania 2011 wird von Wikimedia Israel organisiert, der Wikimedia-Landesvertretung vor Ort. Wikimedia Israel versteht die Veranstaltung als großartige Gelegenheit, Israel den Teilnehmern der Wikimania vorzustellen. Viele von ihnen sind Meinungsbildner und engagieren sich, selbstverständlich, in der freien Enzyklopädie Wikipedia, der größten und bekanntesten Wissenssammlung der Welt. Deshalb beinhaltet die Konferenz einen zusätzlichen Tag, der für Ausflüge in die Bucht von Haifa, aber auch nach Galiläa, Jerusalem und Tel Aviv bestimmt ist. Zu den weiteren Aktivitäten gehören verschiedene Teilnehmertreffen und eine Strandparty. Einige Teilnehmer werden früher anreisen, um am 2. und 3. August einige begleitende Vorveranstaltungen zu besuchen. Dazu gehören ein Treffen von Programmierern und Entwicklern, um technische Details der Wikimedia-Projekte zu diskutieren, ein Symposium über das OpenZIM-Projekt und eine offene Diskussion über den Zugang zu Wissen und Informationen im Globalen Süden. Des Weiteren ist an diesen Tagen ein Treffen von Vertretern der Wikimedia Chapter aus aller Welt geplant. Zu den Gästen der Wikimania 2011 zählen unter anderem auch Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und die Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, Sue Gardner.

[…]

Zur vollständigen Pressemitteilung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

WissensWert – Berichte aus den Projekten II

Wie bereits im letzten Beitrag angekündigt, werden wir hier regelmäßig über den Fortschritt in den verschiedenen WissensWert-Projekten berichten. Hier kommt nun der zweite Teil mit teils beachtlichen Neuigkeiten:

Mit Unterstützung von Anwalt und Steuerberater haben wir eine Vereinbarung entworfen, die als Grundlage für die jeweiligen Rechte und Pflichten von den Projektpartnern sowie von uns unterzeichnet wird. Einige Projekte wurden bereits gestartet, bei einigen herrscht noch Klärungsbedarf bzgl. einzelner Konditionen. Die Betreuung und Begleitung der Projekte haben verschiedene Mitarbeiter bei uns übernommen, sie stehen den Projektpartnern als Ansprechpartner bei allen Fragen und Wünschen zur Verfügung.

In den regelmäßigen Berichten aus der Projekten versorgen wir unsere Leser mit dem aktuellen Status, Fortschritten, Rückschlägen und Tipps für andere Projekte. Die Partner sind aufgefordert (und das ist auch eine Bedingung der Förderung), uns monatlich über den Verlauf der Projekte zu berichten. Darüber hinaus sind sie eingeladen, exklusive Beiträge zu einzelnen Projekten zu schreiben, z.B. wenn ein großer Erfolg erzielt wurde, ein Meilenstein geschafft oder auf anderen Kanälen über das Projekt berichtet wurde. Die Dokumentation soll dabei für die Projektpartner keine lästige Pflicht sein, sondern die Chance, ihr Projekt einer größeren Zielgruppe und Öffentlichkeit vorzustellen, neue Kontakte im Bereich Freies Wissen zu knüpfen und darüber Anregungen zur erfolgreichen Umsetzung ihrer Projekte erhalten.

1 Freies Wissen als Hörbarer Podcast

Projektpartnerin: Tabitha Hammer
Begleitung bei Wikimedia: Catrin Schoneville
Status: Das Projekt befindet sich bereits in der Umsetzung. Am vergangenen Samstag wurde das „Tonstudio für Freies Wissen“ in Köln im kleinen Kreise feierlich eingeweiht (Fotos). Dabei wurde spontan sogar ein erstes Stück eingesprochen: Vertonung des Gedichts Die beiden Geizhälse von Heinrich Seidel in verteilten Rollen. Ein ausführlicherer Bericht folgt.

8 Links to free and open – das Verzeichnis freier Projekte.

Projektpartner: Jan-Christoph Borchardt
Begleitung bei Wikimedia: Mathias Schindler
Status: Das Projekt befindet sich bereits in der Umsetzung, die Vereinbarung liegt zur Unterzeichnung vor. Jan schreibt:

Es gibt 3 großartige Neuigkeiten:

Flavio Pastore, Gründungsmitglied der italienischen Wikimedia, hat eine Sprachen-Infrastruktur angefangen und die Seite auf Italienisch übersetzt. Libre Projects ist nun auf Englisch, Deutsch und Italienisch verfügbar. Wir arbeiten noch daran, dass die komplette Seite übersetzt werden kann und werden dann Transifex als Übersetzungsplattform nutzen.

Während der letzten Wochen habe ich einige Entwickler von Online-Spielen angeschrieben, die keine Lizenzinformationen angegeben hatten. Ich habe sie gefragt, ob sie ihre Spiele frei lizensieren möchten und ihnen bei Lizenzfragen geholfen. Die Resonanz war super: 12 neue Spiele gesellen sich zu den bereits freien Anwendungen. Einen ausführlichen Bericht (auf Englisch) gibt es auf meinem Blog.

Momentan arbeite ich an Möglichkeiten zur Personalisierung der Seite. Das Backend für oben angezeigte Favoriten ist bereits fertig: http://libreprojects.net/top/diaspora,newsblur,seeks,etherpad,openstreetmap,wikipedia,librefm,tuxfamily. Als nächstes soll die An-, Abwahl & Sortierung von Favoriten direkt auf der Seite ermöglicht werden.

40 Luftbilder für OpenStreetMap

Projektpartner: Marc Gehling
Begleitung bei Wikimedia: Boris Marinov
Status: Die Vereinbarung ist unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen. Marc schreibt:

Wir haben vergleichende Angebote für die Luftbilder eingeholt und bereiten den Vertrag mit allen Lizenzdetails vor. Neben den Luftbilder über den Webviewer des Anbieters möchten wir den lokalen OSM Gruppen anbieten, einen Webserver mit dem lokalen Luftbild in Eigenregie zu betreiben. Eine erste Gruppe hat sich gemeldet und wir klären das weitere Vorgehen.

48 Motivationsfilm für Creative Commons

Projektpartner: Amadeus Wittwer
Begleitung bei Wikimedia: Catrin Schoneville
Status: Die Vereinbarung ist unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen. Amadeus schreibt:

Soweit alles im grünen Bereich bei uns! :-) Wir wechseln nun von der Planung zur Realisierung!

Wir konnten alle nötigen Vorbereitungen durchführen (Requisiten organisieren, Kamera-Einstellungen testen, Spezial-Effekte ausprobieren, Figuren skizzieren, Locations wählen) und zusätzliche Personen (Sprecher) für unser Projektteam gewinnen. Das Storyboard ist durchgestylt und die Planung der einzelnen Takes geklärt.

In den kommenden zwei Abenden wollen wir die Szenen im Reallife drehen. Bis Ende Juni soll eine grobe Fassung des Films mit Spezialeffekten und Illustrationen gemäss Storyboard (siehe angehängter Ausschnitt) stehen. Dies ist Ausgangsmaterial für die Sprecher, welche ihre Texte im Tonstudio http://jectified.com/ bis zur ersten Woche im Juli aufnehmen werden. Dann kommt der Feinschliff und Finalcut. Wir wollen den Film am DO 28.7.11 veröffentlichen!

59 Barrierefreies Onlineportal für Karten- und Routing-Services

Projektpartnerin: Annette Thurow
Begleitung bei Wikimedia: Nicole Ebber
Status: Das Projekt soll in Kooperation mit dem C-LAB und der Uni Paderborn umgesetzt werden. Vereinbarung wurde noch nicht erstellt, es sind noch Fragen bzgl. Kooperation und Fördersumme zu klären.

60 WikiStories – Einblicke von Zeitzeugen

Projektpartner: Werner Jansen, Ahmet Emre Acar
Begleitung bei Wikimedia: Sebastian Sooth
Status: Der Verein zur Umsetzung des Projektes befindet sich zur Zeit in Gründung, Vereinbarung wurde noch nicht erstellt.

63 Public Domain Projekt

Projektpartner: Carl Flisch, Philippe Perreaux
Begleitung bei Wikimedia: Denis Barthel
Status: Vereinbarung wurde erstellt und unterschrieben. Der Laserplattenspieler zur Digitalisierung alter Schelllackplatten wurde bestellt, hat aber eine Produktionszeit von einem halben Jahr.

68 WikiQuest – kooperatives Lernen mit freien Inhalten

Projektpartner: Andreas Bietenbeck
Begleitung bei Wikimedia: Daniel Kinzler
Status: Die Vereinbarung wurde unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

WissensWert – Berichte aus den Projekten I

Unser Ideenwettbewerb WissensWert war im letzten Jahr ein großer Erfolg: Für die Teilnehmer des Wettbewerbes, weil sie mit der Veröffentlichung ihrer Ideen die Chance bekamen, sie einem größeren Publikum zu präsentieren und im Optimalfall Gleichgesinnte zum Mitmachen bewegen konnten. Für die Gewinner, die zur Realisierung ihrer Idee nun die notwendingen finanziellen Mittel von uns erhalten. Für uns, da wir durch den Wettbewerb einmal mehr zeigen konnten, dass uns die Förderung Freien Wissens am Herzen liegt und wir als Partner und möglicher Unterstützer freier Projekte immer ansprechbar sind.

Berichte aus den WissensWert-Projekten

Mit Unterstützung von Anwalt und Steuerberater haben wir eine Vereinbarung entworfen, die als Grundlage für die jeweiligen Rechte und Pflichten von den Projektpartnern und uns unterzeichnet wird. Einige Projekte wurden bereits gestartet, bei einigen herrscht noch Klärungsbedarf bzgl. einzelner Konditionen. Die Betreuung und Begleitung der Projekte haben verschiedene Projektmanager bei uns übernommen, sie stehen den Projektpartnern als Ansprechpartner bei allen Fragen und Wünschen zur Verfügung.

Mit diesem Beitrag starten wir eine regelmäßige Reihe an Berichten aus der Projekten und versorgen euch damit ab sofort mit dem aktuellen Status, Fortschritten, Rückschlägen und Tipps für andere Projekte. Im Startbeitrag sind alle Projekte samt verantwortlicher Ansprechpartner aufgeführt, ebenso findet ihr eine kurze Statusmeldung dazu, wo das Projekt gerade steht. Die Partner sind aufgefordert (und das ist auch eine Bedingung der Förderung), uns monatlich über den Verlauf der Projekte zu berichten. Neben den Sammelberichten sind sie außerdem eingeladen, exklusive Beiträge zu einzelnen Projekten zu schreiben, z.B. wenn ein großer Erfolg erzielt wurde, ein Meilenstein geschafft oder auf anderen Kanälen über das Projekt berichtet wurde. Die Dokumentation soll dabei für die Projektpartner keine lästige Pflicht sein, sondern die Chance, ihr Projekt einer größeren Zielgruppe und Öffentlichkeit vorzustellen, neue Kontakte im Bereich Freies Wissen zu knüpfen und darüber Anregungen zur erfolgreichen Umsetzung ihrer Projekte erhalten.

1 Freies Wissen als Hörbarer Podcast

Projektpartnerin: Tabitha Hammer
Begleitung bei Wikimedia: Catrin Schoneville
Status: Das Projekt befindet sich bereits in der Umsetzung. Aus der Pressemitteilung (PDF): Seit dem 01. Februar 2011 bietet ein Podcast eingesprochene Begriffserklärungen des Internetglossars Twick.it als Hörbeitrag an. Das Projekt von Tabitha Hammer ist einer von acht prämierten Vorschlägen aus der Startrunde des Ideenwettbewerbs „WissensWert“ von Wikimedia Deutschland e.V., die der Verein zur Förderung Freien Wissens bei der Umsetzung unterstützt. Der Service richtet sich insbesondere an sehbehinderte Menschen oder Menschen mit einer Leseschwäche.

8 Links to free and open – das Verzeichnis freier Projekte.

Projektpartner: Jan-Christoph Borchardt
Begleitung bei Wikimedia: Mathias Schindler
Status: Das Projekt befindet sich bereits in der Umsetzung, die Vereinbarung ist noch nicht unterzeichnet.

40 Luftbilder für OpenStreetMap

Projektpartner: Marc Gehling
Begleitung bei Wikimedia: Boris Marinov
Status: Die Vereinbarung ist unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen.

48 Motivationsfilm für Creative Commons

Projektpartner: Amadeus Wittwer
Begleitung bei Wikimedia: Catrin Schoneville
Status: Die Vereinbarung ist unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen. Amadeus schreibt:

Wir konnten das Storybook Anfang diese Woche besprechen. Die Story ist klar, es folgt eine Reinschrift. Die Gestaltungselemente wurden grob definiert. Die Hauptcharaktere stehen fest. Die verschiedenen Ebenen sind uns nun auch bewusst.

Unsere nächsten Schritte sind: Requisiten organisieren, Kamera-Einstellungen testen, Spezial-Effekte ausprobieren, Figuren skizzieren, Locations wählen und Sprecherstimmen finden.

Der Film soll in der ersten Augustwoche veröffentlicht werden.

59 Barrierefreies Onlineportal für Karten- und Routing-Services

Projektpartnerin: Annette Thurow
Begleitung bei Wikimedia: Nicole Ebber
Status: Das Projekt soll in Kooperation mit dem C-LAB und der Uni Paderborn umgesetzt werden. Vereinbarung wurde noch nicht erstellt, es sind noch Fragen bzgl. Kooperation und Fördersumme zu klären.

60 WikiStories – Einblicke von Zeitzeugen

Projektpartner: Werner Jansen, Ahmet Emre Acar
Begleitung bei Wikimedia: Till Mletzko
Status: Der Verein zur Umsetzung des Projektes befindet sich zur Zeit in Gründung, Vereinbarung wurde noch nicht erstellt.

63 Public Domain Projekt

Projektpartner: Carl Flisch, Philippe Perreaux
Begleitung bei Wikimedia: Denis Barthel
Status: Die Vereinbarung wurde erstellt und liegt zur Unterzeichnung bereit.

68 WikiQuest – kooperatives Lernen mit freien Inhalten

Projektpartner: Andreas Bietenbeck
Begleitung bei Wikimedia: Daniel Kinzler
Status: Die Vereinbarung wurde unterzeichnet und die Fördersumme wurde überwiesen.

Wie geht’s weiter?

Auch in diesem Jahr wird es (mindestens) eine Runde WissensWert geben. Mit der ersten Runde wurde die Idee zum Wettbewerb recht spontan umgesetzt, wir haben viel Feedback bekommen und werden in 2011 vieles besser machen und weiter ausbauen. So wird die öffentliche Abstimmung beim nächsten Mal sicherlich technisch ausgereifter umgesetzt, die Teilnahmebedingungen werden noch deutlicher formuliert und der gesamte Prozess samt Kommunikation nach außen optimiert. Außerdem möchten wir uns der Millionenliste noch weiter annehmen, sammeln zur Zeit weitere Ideen, überlegen, ob und wie wir die Kampagne zum Weltkulturerbe andocken können und werden die Pläne und Wettbewerbsbedingungen bald auch öffentlich zur Diskussion stellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 von 5)
Loading...

Winter ade! Scheiden tut weh.

Der Vorstand im Hannoveraner „Schlauchzimmer“

Dies erkannte schon Hoffmann von Fallersleben in den 1830er-Jahren und nun auch ich. Am Freitag nachmittag machte ich mich – mit gemischten Gefühlen – auf zur letzten Vorstandssitzung, genauer gesagt zu „meiner“ (vielleicht) letzten Vorstandssitzung. Immerhin fing die Dienstreise gut an: der Zug war pünktlich und als Sitznachbarin hatte ich eine sehr sympathische Dame mit einer entzückenden Cocker-Spaniel-Hündin zu Füßen. Noch vor Erreichen des Bahnhofs in Spandau hatte sich diese meinen linken Fuß als Sofakissen auserkoren und ruhte darauf bis kurz vor Hannover – meinem Reiseziel. Nachdem ich es mir einigermaßen gemütlich gemacht hatte – Sofern dies möglich war, denn der linke Fuß musste schließlich vollkommen unbeweglich ruhen, um ja den Hundeschlaf nicht zu stören. –, sollte es an die Arbeit gehen, denn meine Bewerbung als Kassenprüfer schrieb sich nicht von allein. Gleich nachdem ich bis zur Stelle „Bewerbung als Kassensprüfer“ gekommen bin, trat die Schreibblockade ein. Diese ließ sich auch durch energisches Zureden nicht auflösen, denn die Gedanken schweiften ab und vor dem geistigen Auge spielte sich eine Show mit dem Titel „Zwei Jahre im Vorstand von WMDE“ ab. Es war ein gekonntes Potpourri aus Krimi, Drama, Romanze, Western und Soap! Die Frage, ob ich nochmal kandidiere wurde damit nicht einfacher und schon gar nicht gelöst. In Hannover angekommen ging alles den schon gewohnten Gang: Zimmer beziehen und auf zum gemeinsamen Abendessen. Die erste Überraschung gab es am Samstag morgen: Sebastian hatte es tatsächlich geschafft, vor Maria und mir (den beiden klaren Trägern des Titels „Frühaufsteher“) am Frühstückstisch zu sitzen.

Pünktlich um 9 Uhr begann dann die letzte Sitzung des siebten Vorstands. Fünf Themen standen auf der Tagesordnung: Anträge zur Mitgliederversammlung, Kandidaturen, Vorbereitung der MV, Regelung zur Übergabe an den neuen Vorstand und Sonstiges. Ohne auf die Ergebnisse im Einzelnen eingehen zu wollen (dazu folgt noch ein Blogbeitrag) möchte ich eines festhalten: Wie bereits auf der letzten Hannover-Sitzung (also der letzten Sitzung des sechsten Vorstands) merkte ich, dass die Gruppe nach einem Jahr zusammengewachsen ist. Das gemeinsame Arbeiten ging ungewohnt zügig und effizient voran, die Diskussionen waren sachlich und ich persönlich hatte es endlich geschafft, mal keinem ins Wort zu fallen! Wir haben es tatsächlich hinbekommen, die Tagesordnung eine Stunde schneller als ursprünglich geplant durchzuackern und so blieb noch Zeit für einen gemeinsamen Abschiedskaffee.

Am Bahnhof Hannover trennten sich unsere Wege, zwei nach Norden, drei nach Süden und zwei nach Osten. Ich – als einer der gen Osten Reisenden – hatte das Glück, dass Sebastian ebenfalls nach Berlin musste, damit hatte ich auch auf der Rückfahrt einen sympathischen Sitznachbarn neben mir sicher. Dieser musste sich zwar mindestens 30 Minuten lang anhören, dass mein Abschied von der Vorstandsarbeit schon mit einer großen Portion Wehmut verbunden sei, aber er hat mein Klagen – wie immer in den letzten zwei Jahren – geduldig ertragen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

Wikipedia als Hörgenuss

Im Oktober hatte Wikimedia Deutschland eine Kooperation mit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB). Für den gesamten Monat wurden die Artikel des Tages aus Wikipedia von professionellen Sprechern eingesprochen. Der Aufwand war sehr hoch – die Sprecher der DZB sahen sich mit ganz neuen Anforderungen konfrontiert: Zunächst die Nennung der Lizenz – kein Problem, sie wurde am Ende eines jeden Artikels vorgelesen. Die Nennung der Autoren – kleines Problem, gelöst durch den Hinweis auf die Versionsgeschichte. Und wie liest man Verlinkungen, Tabellen und weiterführende Links? Viele Fragen, viele zu lösende Aufgaben.

Das Ergebnis sind aber nicht nur nützliche Erfahrungen für die Zukunft, sondern vor allem großartig gelesene Wikipedia-Artikel. Ein Hörgenuss eben. Kurzfristig haben wir uns daher entschlossen, die Sammlung der 31 Artikel des Tages aus dem Oktober 2010 auf CD zu brennen und Interessierten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bestellungen bitte unter cd@wikimedia.de. Da die Feiertage nahen, können wir leider den Versand vor Weihnachten nicht mehr garantieren, bemühen uns aber, alle Bestellungen möglichst zeitnah auszuführen. Unser Büro ist zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen, somit könnten Bestellungen teilweise auch erst im Januar 2011 ausgeführt werden.

Für mich persönlich ist nicht nur die CD ein Hörgenuss, es war auch ein Genuss an diesem Projekt zu arbeiten. Dank der Initiative von Maria Schiewe und der Unterstützung der Community konnte dieses Pilotprojekt erfolgreich durchgeführt werden. Es gab sehr viel positive Resonanz von Lesern wie auch in den Medien und von potentiellen Kooperationspartnern. Weitere Maßnahmen zum Ausbau der gesprochenen Wikipedia sollen im nächsten Jahr folgen. Gemeinsam mit Freiwilligen möchten wir Workshops mit professionellen und ehrenamtlichen Sprechern durchführen und weitere Möglichkeiten der Vertonung von Wikipedia-Artikeln ausprobieren. Ich freue mich darauf und bin gespannt auf 2011. Damit einen schönen Jahresausklang und viel Spaß mit Wikipedia als Hörgenuss!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...

Gelungene Premiere des ersten Wikimedia-Forums

Gestern Abend war ich Gastgeber des ersten Wikimedia-Forums, zu dem ich alle in Berlin ansässigen Vereinsmitglieder in die Räume der Saarländischen Galerie eingeladen hatte.

Trotz der vielleicht etwas ungeschickten Terminwahl mitten in der Vorweihnachtszeit, folgten knapp 20 Mitglieder dieser Einladung und wir genossen zusammen rund zwei Stunden bei Getränken, Brezeln und angeregten Gesprächen. Neben „gut bekannten“ und „lange nicht mehr gesehenen“ waren auch „bislang völlig unbekannte“ Mitglieder dabei.

Nach einer kurzen Aufwärmzeit – vor den Türen herrschten schließlich eisige Temperaturen und die Gästerunde traf sich zum ersten Mal – kam es zu genau dem, wozu diese Veranstaltung gedacht ist: zum Kennenlernen durch angeregte Gespräche in wechselnden Gruppen. Meine Themen reichten von „Spendensiegel“  über „Aufgaben eines Bürokraten in der WP“ und „Fundraiser 2010“ bis hin zu „gesichteten Versionen“ und „Nutzung von MediaWiki in Unternehmen“. So bunt und vielfältig waren nicht einmal die Bilder des momentan in der Galerie ausstellenden Künstlers.

Mir jedenfalls hat dieser Abend hervorragend gefallen und ich hoffe, dass ich bald Gastgeber des zweiten Forums in Berlin sein darf. Ideen und Vorschläge dazu – zu Ort, Termin und Ablauf – sind jederzeit willkommen!

Zum Schluss ein Dankeschön an unsere Geschäftsstelle für die Auswahl des sehr ansprechenden Veranstaltungsortes, an Henriette für die Organisation von „dett janze“ und an Elly für die Pflege des Buffets während der Veranstaltung.
Ein besonderes Dankeschön aber geht an meine Gäste des gestrigen Abends. Ich hoffe, er war für euch alle so interessant, dass ihr auch beim zweiten Forum wieder mit dabei seid.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

WissensWert-Ergebnis: Wir unterstützen acht mutige Projekte!


Als wir im Sommer die Idee hatten, einen Wettbewerb zur Förderung von Freiem Wissen auszuschreiben, haben wir kaum mit einem so großen Ansturm gerechnet. Mit „WissensWert“ wagten wir am 16. September ein Experiment:

Wir investieren in mutige Ideen zur Förderung Freien Wissens und stellen ausgewählten Initiativen Mittel in Höhe von 500 € bis zu 5.000 € zur Verfügung. Seid mutig! Mit unserem Ideenwettbewerb WissensWert fördern wir Projekte, die mit unseren Zielen übereinstimmen. Ideen zur Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte. Ideen, die den Zugang zu Wissen und Bildung fördern. Ideen zu Freien Lizenzen und Freier Software. Wir können mit einer Fördersumme helfen, aus mutigen Ideen außergewöhnliche Projekte zu machen!

Jury und öffentliche Bewertung

Im Laufe der einmonatigen Bewerbungsfrist wurden 93 Ideen und Projektvorschläge bei uns eingereicht; ein tolles Ergebnis für diese erste Runde! Aus dieser Vielfalt die besten Ideen auszuwählen war Aufgabe der Jury: Leonhard Dobusch von der FU Berlin, der Wikipedia-Benutzer Eschenmoser, unser Vorstandsmitglied Jürgen Lüdeke, Philipp Otto von iRights.info und Elke Wetzig aus der Wikipedia-Community und langjähriges Vereinsmitglied. An dieser Stelle eine großes Dankeschön an die Jury für ihre Unterstützung!

Neben dieser Jury-Bewertung haben wir auch die Öffentlichkeit abstimmen lassen: Über das Abstimmungsformular wurden innerhalb von nur vier Woche 1340 Stimmen abgegeben – Wow! Alle Ideen stehen auch weiterhin zur Diskussion und Bewertung online. Auf den Diskussionsseiten können Fragen und Kommentare hinterlassen werden und den Einreichern bietet sich die Möglichkeit, mit der Öffentlichkeit ins Gespräch zu kommen.

Trommelwirbel: Die ausgewählten Projekte

Wir freuen uns, heute die acht Projekte vorstellen zu können, die von uns im kommenden Jahr finanziell unterstützt werden und gratulieren den Einreichern ganz herzlich:

Hier findet sich auch die entsprechende Pressemitteilung: Mutige Ideen für Freies Wissen Erfolgreiche Startrunde für Wikimedia Deutschlands ersten Ideenwettbewerb „WissensWert“

Zusätzlich zu diesen acht sind noch zwei weitere Ideen sehr gut bewertet worden, die allerdings vor Klärung wichtiger inhaltlicher Fragen noch keine Förderzusage bekommen. Mehr dazu im nächsten Jahr.

Parallel zu dieser Veröffentlichung haben wir auch die glücklichen Einreicher benachrichtigt. Die acht Projekte werden im kommenden Jahr von uns begleitet und wir werden euch laufend über den jeweiligen Stand der Dinge informieren. Dass die Projekte von uns unterstützt werden heißt nun nicht, dass wir einfach das jeweils im Budget aufgeführte Geld überweisen. Wir werden mit allen Einreichern ausführlich über die kommende Unterstützung und Umsetzung der Projekte sprechen und entsprechende Vereinbarungen ausarbeiten. Manche Förderung ist auch an bestimmte Voraussetzungen gebunden, die sicherstellen, dass Budget überlegt und mit unseren Zielen konform eingesetzt wird. Für uns steht immer im Vordergrund, dass es sich bei den Fördersummen um Spendengelder handelt, die wir zielgerichtet zur Förderung Freien Wissens einsetzen.

Danke! Weitermachen!

Herzlichen Dank an alle Einreicher, Juroren, Unterstützer, Weitersager und Mitdiskutierer! Ihr habt mit uns gemeinsam dieses erste Experiment zu einem ersten erfolgreichen Abschluss gebracht. Nun sind wir gespannt, wie sich die Projekte entwickeln werden und ob unsere Förderung Früchte trägt.

Auch den Einreichern, die in dieser Runde leer ausgegangen sind, wünschen wir alles Gute und ermutigen dazu, sich bei weiteren Runden erneut zu beteiligen. Nutzt die Zwischenzeit, weiter an euren Ideen zu arbeiten, am Konzept zu feilen oder das Budget realistischer zu planen! Einige der Ideen sind zwar in diesem frühen Stadium von uns noch nicht förderbar, bieten aber Potential und lassen sich weiter entwickeln. Auf ein neues WissensWert im nächsten Jahr!

Update: Hier finden sich nun auch die Ergebnisse von Community-Abstimmung und Jury-Bewertung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...