Geschrieben von Frank Schulenburg



Wikimedia Deutschland finanziert erste Wikipedia Video tutorials

In Kürze ist es soweit: Wie die Wikimedia Foundation heute bekannt gab, läuft die Produktion zweier Video-Tutorials für Wikipedia-Einsteiger auf vollen Touren. „Videoanleitungen machen das Lernen im Vergleich zu rein textbasierten Lösungen viel einfacher“, erklärt Frank Schulenburg, der das Projekt auf Seiten der Foundation leitet. „Darüberhinaus erreichen wir mit Videos ein weit größeres Publikum, als mit einzelnen Workshops und Vorträgen“, so Schulenburg weiter.

Die ersten beiden Video-Tutorials wurden bereits im November gedreht und werden momentan geschnitten und nachbearbeitet. Thematisiert werden zwei typische Anfängerfragen, die immer wieder im Umgang mit der Wikipedia auftauchen: „Wie kann ich einen Artikel bearbeiten?“ und „Wie kann es sein, das Wikipedia so verlässlich ist, wenn jeder – auch ohne Anmeldung – Änderungen an den Inhalten vornehmen kann?“

Die finanziellen Mittel für die Produktion der Tutorials stellte Wikimedia Deutschland zur Verfügung. Produziert wurden die Videos in einem Hamburger Studio; geliefert werden sollen die Filme noch vor Ende des Jahres.

Einen ersten Blick hinter die Kulissen bietet ein Making-of-Video, das ab sofort online abrufbar ist:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Loading...

Wikimedia digitalisiert unveröffentlichten Augenzeugenbericht von Napoleons Russlandfeldzug

Scannen der Handschrift im Göttinger Digitalisierungszentrum
Scannen der Handschrift im Göttinger Digitalisierungszentrum

Gestern mittag war es soweit: der bislang unveröffentlichte Bericht eines Teilnehmers an Napoleons Russlandfeldzug wurde im Göttinger Digitalisierungszentrum digitalisiert. Die Scans der wertvollen Handschrift werden zunächst auf Commons hochgeladen und dienen anschließend als Grundlage für eine Veröffentlichung in der freien Quellensammlung Wikisource.

In seiner Schrift mit dem Titel Bemerkungen über den Feldzug gegen Rußland in den Jahren 1812 und 1813 mit Hinsicht auf Cultur, Sitten, Landesart und Gebräuche schildert ein Angehöriger eines unter Napoleon Bonaparte kämpfenden sächsischen Husarenregiments seine Erlebnisse auf dem Weg der Grande Armée ins russische Reich. Die der geschichtswissenschaftlichen Forschung bislang noch unbekannte Quelle gibt einen anschaulichen Einblick in die Erlebnis- und Gedankenwelt eines Teilnehmers des Feldzuges, an dessen Ende die Flucht und fast vollständige Zerschlagung von Napoleons Grande Armée stand.

Bilder vom Digitalisierungsvorgang sind auf Wikimedia Commons abrufbar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 2,14 von 5)
Loading...

Qualifizierungsprogramm für ältere Ehrenamtliche zu „Wikipedia-Trainern“ gestartet

Mit finanzieller Unterstützung von Wikimedia Deutschland startete am vergangenen Montag die weltweit erste Qualifizierung für ältere Menschen zu „Wikipedia-Trainern“. Langfristiges Ziel ist es, die bislang vergleichsweise geringe Beteiligung älterer Menschen an der Wikipedia zu erhöhen. Die zukünftigen Wikipedia-Trainerinnen und -Trainer sollen dazu befähigt werden, eigene Wikipedia-Autorenschulungen in Senioren-Internetcafés durchzuführen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung trafen sich im Diakonischen Werk in Düsseldorf rund 20 Ehrenamtliche aus Senioren-Internetcafés und Bildungseinrichtungen. In Vorträgen und Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen ersten Blick hinter die Kulissen der Wikipedia werfen.

Der Kurs unter dem Titel „Wikipedia in Senioren-Internetcafes“ ist auf sechs Wochen ausgelegt und wird über die „Virtuelle Ideenschmiede“ auf der Lernplattform des Forums Seniorenarbeit NRW angeboten. Auf eine Einführungsphase, in der Grundkenntnisse im Umgang mit der Wikipedia vermittelt werden, folgt eine Werkstattphase, in der gemeinsam Konzepte für Wikipedia-Einsteigerseminare entwickelt werden sollen.

Die im Anschluss an den Onlinekurs geplanten Angebote vor Ort sollen von älteren Ehrenamtlichen in Senioren-Internetcafés durchgeführt werden. Diese Senioren-Internetcafés sind mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, Verbänden und freien Trägern in vielen Orten in Nordrhein-Westfalen entstanden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 1,67 von 5)
Loading...

Rücktritt

Markus Mueller hat den Rücktritt von seinem Amt als Beisitzer im Vorstand erklärt. Er gehörte dem Vorstand seit Juni 2007 an. Der verbleibende Vorstand dankt ihm für seine geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute. Die Satzung sieht für diesen Fall kein Nachrückverfahren vor, so dass die Position bis zur regulären Mitgliederversammlung im Juni 2008 unbesetzt bleiben wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 2,00 von 5)
Loading...

Wikimedia öffnet Newsletter-Archiv

Bislang wurden die Newsletter, mit denen Wikimedia Deutschland über seine Aktivitäten berichtet, per Mail an die Vereinsmitglieder verschickt. Ab sofort stehen alle Newsletter auch online zum Abruf bereit. Hier eine Übersicht über die bisherigen Ausgaben:

  Newsletter Nr. 1 (November 2006) (PDF, 260 KB)

  • Jury des Schreibwettbewerbs trifft sich erstmals zu realer Sitzung
  • Geschäftsstelle in Frankfurt am Main eröffnet
  • Spendenbereitschaft gut, aber nicht kontinuierlich
  • Neue Broschüren über Wikipedia und Wikisource
  • Einfacher spenden per Online-Formular
  • Personalia: Arne Klempert, Nina Gerlach, Erik Möller, Florence Devouard

Newsletter Nr. 2 (Juli 2007) (PDF,  157 KB)

  • Erster Wikimedia Community-Tag war ein voller Erfolg
  • Mitgliederversammlung 2007
  • Kurz notiert – Neuigkeiten aus der Vereinsarbeit (Einzelspende Deutsche Telekom, Redesign www.wikipedia.de, Projekt „Nachwachsende Rohstoffe“ gestartet, Toolserver, tv Hören und Sehen, Wikipedia Academy)
  • Internationales (Neue Boardmitglieder, Sue Gardner, Mike Godwin)

Newsletter Nr. 3 (September 2007) (PDF, 563 KB)

  • Zweite Wikipedia Academy
  • Kurz notiert – Neuigkeiten aus der Vereinsarbeit (Toolserver-Farm, T-Online, Denis Barthel Mitarbeiter im Projekt „Nachwachsende Rohstoffe“, Klausurtagung des Vorstands, wissenschaftliche Begleitung des Wikipedia-Schulprojekts, Barrierefreiheit)
  • Aus den Wikimedia-Projekten (deutschsprachige Wikipedia komplett durchlesen, Wiktionary 55.000 Einträge, siebter Wikipedia-Schreibwettbewerb)
  • Internationales (Wikipedia-Tag in der Schweiz, Colloque Wikipédia 2007, Gründung Wikimedia Sverige)

Newsletter Nr. 4 (Dezember 2007) (PDF, 1,7 MB)

  • Toolserver – Was ist das?
  • Neue Server für Amsterdam
  • Kurz notiert – Neuigkeiten aus der Vereinsarbeit (Bericht von der Klausurtagung des Vorstands online, Einrichtung eines Literaturstipendiums, Blog des Vereins online, finanzielle Unterstützung des Schreibwettbewerbs, Redesign Spendenseite) 
  • Aus den Wikimedia-Projekten (Treffen der Wikipedia-Fotografen in Nürnberg, RSS-Feed für den Artikel des Tages in der Wikipedia, neue Mediawiki-Erweiterungen in Wikisource)
  • Internationales (Beginn der Wikimedia Spendenkampagne 2007, erstes offizielles außereuropäisches Wikipedianertreffen in Tokyo)
  • Erste Wikipedia Academy in Südafrika
  • Frank Schulenburg im Gespräch
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...

Lagom, Semla und viel Aufbruchstimmung: Academy-Vorbereitungstreffen in Göteborg

Nachdem am vorletzten Wochenende ein Academy-Vorbereitungstreffen in Wrocław stattgefunden hatte, ging es am vergangenen Wochenende zu einem Treffen mit schwedischen Wikipedianern nach Göteborg. Wieder stand die Vorbereitung einer Wikipedia Academy auf dem Programm – der ersten in Skandinavien. Hier einige Eindrücke von meiner Reise nach Schweden.

Von Göttingen aus ging es zunächst mit dem ICE nach Hamburg, von dort aus mit einer kleinen zweimotorigen Propellermaschine des Typs ATR 42 weiter nach Göteborg. Am Flughafen Landvetter nahm mich Lennart Guldbrandsson (Användare:Hannibal) in Empfang, mit dem ich in den letzten Wochen intensiven E-Mail-Kontakt gehabt hatte. Lennart ist der Vorsitzende von Wikimedia Sverige, dem jüngsten Mitglied in der Familie der Wikimedia-Chapter. Wikimedia Sverige startete bei seiner Gründung im Oktober letzten Jahres mit über 80 Mitgliedern und gehört damit gleich von Beginn an zu den mitgliederstärksten nationalen Wikimedia-Sektionen.

Nachdem es aufgrund einer Orkanwarnung am Freitagabend noch so aussah, als würde das Arbeitstreffen am Samstag buchstäblich ins Wasser fallen, hatten wir dann doch sehr viel Glück. Der angekündigte Sturm fiel schwächer als erwartet aus und so konnten schließlich auch die auswärtigen schwedischen Wikipedianer sicher und wohlbehalten nach Göteborg gelangen.

Zum Auftakt fand am Samstagvormittag zunächst ein Stadtbummel durch Göteborg statt, bei dem wir zwar alle beinahe vom Wind weggeblasen wurden, der aber viel Raum für ein ausgiebiges Kennenlernen bot. Gegen Mittag versammelten sich dann zehn schwedische Wikipedianer in einem netten Restaurant im Zentrum Göteborgs – gespannt darauf, was es wohl mit dieser „Academy“ auf sich habe.

Die schwedische Wikipedia gehört mit über 270.000 Artikeln zu den größeren Sprachversionen, leidet aber laut Aussage der schwedischen Wikipedianer unter einem Mangel an Mitarbeitern. Die Community ist von vielen Teilnehmern aus der in Skandinavien traditionell starken Open-Source-Szene geprägt – die Aussicht auf die gezielte Anwerbung von Autoren auch aus anderen Fachbereichen ließ deshalb schon bald Begeisterung aufkommen. Damit war schon nach kurzer Zeit klar, dass eine Academy stattfinden solle – die Entscheidung über den genauen Termin und den Ort (im Gespräch sind vor allem die Traditionsuniversitäten Lund und Uppsala) soll aber nach einer Abstimmung mit der Community erst in den nächsten Wochen fallen.

Interessiert waren die schwedischen Wikipedianer vor allem an qualifizierten Antworten auf die Fragen, welche Fehler man bei der Organisation einer Academy vermeiden sollte und welches die genauen Rezepte seien, damit die Veranstaltung ein Erfolg wird. Darüberhinaus bestand großes Interesse an der deutschsprachigen Wikipedia im allgemeinen – gilt diese doch im Ausland generell als besonders qualitätsbewusst und innovativ.

Für mich persönlich war der Aufenthalt in Göteborg – wie schon das vorangegangene Wochenende in Polen auch – von großer Herzlichkeit und einem intensiven Gedankenaustausch geprägt. In langen Gesprächen mit Lennart lernte ich nicht nur viel über die schwedischen Wikimedia-Projekte, sondern auch einiges über Lagom, Semla und Snus. Mit etwas Glück könnte darüber hinaus auch meine langfristige Planung zur Finanzierung der afrikanischen Academy-Projekte zum Erfolg führen. Joakim Larsson, der zweite Vorsitzende des schwedischen Chapters ist aktives Mitglied der schwedischen Grünen und könnte vielleicht die für die Einwerbung von Geldern dringend benötigten Kontakte herstellen. Schließlich hat Schwedens Regierung schon in der Vergangenheit umfangreiche Mittel für Projekte in Afrika bereitgestellt.

Ein besonderer Erfolg für Wikimedia Sverige war die Tatsache, dass im Laufe des Treffens gleich drei der Teilnehmer spontan zu Mitgliedern wurden: zwei Schweden und ein Deutscher ;-) Ich bin mir sicher, dass dies nicht meine letzte Reise nach Schweden war…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Freiwillige für Wikimedia-Fundraising gesucht

Das Fundraising ist einer der Kernbereiche für eine spendenbasierte Organisation wie Wikimedia Deutschland. Ob es um eine Erweiterung der Geschäftsstelle, um den Start neuer Projekte oder einfach nur um eine Absicherung des Status quo geht – immer ist das Wohl und Wehe von einer ausreichenden finanziellen Ausstattung abhängig. Deshalb wollen wir diesen Bereich jetzt professionalisieren und uns dazu externes Know-How ins Haus holen.

Heute nachmittag haben Arne und ich uns in unserer Geschäftsstelle mit Thomas Kreuzer, dem Geschäftsführer der in Frankfurt beheimateten Fundraising Akademie (http://www.fundraising-akademie.de) getroffen. Zunächst haben wir ihm einen Überblick über die organisatorischen Strukturen unseres Vereins, der Foundation und der Wikipedia-Community gegeben, um dann mit ihm gemeinsam zu beraten, welche Einnahme-Instrumente wir in 2008 gezielt weiterentwickeln wollen.

Geplant ist nun ein zweitägiges Seminar, das im Februar in unserer Frankfurter Geschäftsstelle stattfinden soll und bei dem wir gemeinsam mit zwei Referenten insbesondere die Bereiche

  • Aufbau eines Großspender-Fundraisings
  • Sponsoring von Wikimedia-Events

bearbeiten wollen. Von Seiten des Vereins haben neben Kurt, Arne und mir auch Sebastian und Lyzzy bereits Interesse signalisiert. Bei einer maximalen Teilnehmerzahl von sieben Personen sind damit noch zwei Plätze für engagierte Wikimedianer offen.

Als Termine stehen die Wochenenden vom 16./17. oder 23./24. Februar zur Auswahl. Wer Interesse daran hat, sich in diesem Bereich in Zukunft aktiv und dauerhaft zu engagieren, schickt möglichst bald und unter Angabe eines der beiden genannten Termine eine kurze, formlose Mail an info@wikimedia.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...