Posts Tagged ‘Haushalt’



2014 – Entwurf des Jahresplans und Neues zur Kommunikation

“Vernetzen und Ermöglichen” – unter dieser Überschrift steht der Entwurf des Jahresplans 2014 von Wikimedia Deutschland, den wir heute zur Diskussion stellen. Vorausgegangen sind intensive Wochen und Monate, in denen wir uns mit den Erfolgen und den Misserfolgen der letzten Zeit intensiv beschäftigt haben (mehr dazu in den vorliegenden Quartalsberichten).

Wir, das ist das Präsidium, das in diesem Jahr intensiv an der strategischen Weiterentwicklung gearbeitet hat (ein für die Planung wichtiger Zwischenschritt sind die Leitmotive), die hauptamtlichen Mitarbeiter, die konkrete Ziele formuliert haben – und viele Ehrenamtliche, die in Workshops in den letzten Wochen diskutiert, Ideen entwickelt, Vorschläge erarbeitet haben.

Das Ergebnis ist ein Entwurf, eine Diskussionsgrundlage: Was wollen wir bis Ende 2014 erreichen? Welche Schwerpunkte setzen wir uns? Welche Mittel setzen wir ein, um die Ziele zu erreichen? Woran können wir erkennen, ob wir und wo wir erfolgreich waren? Fragen, die wir gemeinsam in den kommenden Wochen diskutieren können. “Wir”, das sind tatsächlich wir alle: Vereinsmitglieder, Wikipedianer, Ehrenamtliche aus den Wikimedia-Schwestreprojekten, interessierte Mitarbeiter aus wissenschaftlichen oder kulturellen Institutionen, Lehrer, Journalisten, Politiker. Kurz: Alle, denen Freies Wissen am Herzen liegt, sind eingeladen, sich an dieser Debatte zu beteiligen.

Über den endgültigen Jahresplan 2014 wird die Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland am 30. November 2013 entscheiden. Bis dahin kann online diskutiert werden sowie offline im Rahmen von lokalen Veranstaltungen an vielen Orten Deutschlands (mehr dazu in Kürze).

Ich freue mich auf eine lebendige Diskussion in den kommenden Tagen!

Viele Menschen haben an diesem Plan gearbeitet, aber einer hat ihn zusammengehalten und durch seine Entwicklung bis zur Veröffentlichung geführt (und natürlich viele gute Ideen mit eingebracht): Michael Jahn. Micha arbeitet seit dem 1. November 2010 bei Wikimedia Deutschland, zuletzt als Verantwortlicher für Kommunikationskultur. In dieser Zeit hat er eine enorme Entwicklung gemacht, und ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Kommunikation geworden.

Es ist mir daher eine besondere Freude, die Ernennung von Micha zum neuen Leiter der Stabsstelle Kommunikation bekannt zu geben. Micha überzeugte nicht nur mit seinem fachlichen Know-how und seiner klaren Vorstellung, was Kommunikation in einer Organisation und für eine Organisation wie Wikimedia Deutschland bedeutet. Er hat im Rahmen seiner Bewerbung auch viele gute Ideen und Konzepte entwickelt, wie die Stabsstelle Kommunikation in Zukunft aufgestellt sein sollte, damit die Ziele des Vereins kommunikativ begleitet und umgesetzt werden. Dabei hat mich Micha besonders damit überzeugt, dass er einen sehr ganzheitlichen Ansatz verfolgt: Kommunikation mit Communitys ist nicht zu trennen von der Außendarstellung des Vereins, Social-Media-Kanäle ebenso wichtig wie klassische Pressearbeit, die strategische Positionierung von Themen (etwa im politischen Diskurs) findet bei ihm ebenso Beachtung wie kleine, aber entscheidende Fragen im Stil und Ton unserer Kommunikation. Micha wird in der nächsten Zeit seine Vorstellung und Pläne darstellen – ich freue mich auf die Zusammenarbeit und ich bin sehr sicher, dass die Kommunikation von Wikimedia Deutschland bei Michael Jahn in sehr guten Händen ist.

_____________________________

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...Loading...

Wikimedia Deutschlands Projektsteckbriefe 2013 – Eine Einladung

Im November 2012 beschloss die Mitgliederversammlung unseres Vereins den Jahresplan 2013. Darin sind die Ziele formuliert, die uns das gesamte Jahr über bei unseren Maßnahmen zur Förderung Freien Wissens anleiten werden. Ich freue mich, dass wir heute Kurzfassungen der konkreten Projekte veröffentlichen, mit denen wir die Ziele des Jahresplans erreichen wollen. Die insgesamt 22 Steckbriefe zu den Projekten sind nun gesammelt im Meta-Wiki eingestellt. Kommentare sind herzlich willkommen!

Der Begriff Planung ist kein einfacher, denn er kann intuitiv als etwas Fertiges, als unveränderbare Tatsache verstanden werden. Es ist mir sehr wichtig, dass unsere Projektplanung genau das nicht sein soll. Wir präsentieren diese Projekte nicht, sondern teilen ihren Fahrplan mit Euch – so wie er jetzt, zu Jahresbeginn aussieht. Eure Reaktionen können und werden die Wege mitbestimmen, die einzelne Maßnahmen oder Projekte über das Jahr gehen werden.

Die Einladung zu Kommentaren ist also vielmehr eine Einladung zum Kennenlernen der Projekte und zum Austausch mit den Ansprechpartnern. Die Veröffentlichung der 22 Kurzbeschreibungen verstehe ich als ersten Schritt dahin, möglichst viele Interessierte an der Entwicklung der kommenden Monate aktiv teilhaben zu lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...Loading...

Der Jahresplan 2013 von Wikimedia Deutschland

Liebe Freunde des Freien Wissens,

“Die Communitys stehen im Mittelpunkt”
“Diversität des Wissens stärken”
“Freies Wissen in der Gesellschaft verankern”

Das sind die drei Leitmotive, die die Arbeit von Wikimedia Deutschland im Jahr 2013 bestimmen sollen. Sie haben uns, den hauptamtlichen Mitarbeitern des Vereins, dem Vorstand und den Mitgliedern des Präsidiums in den vergangenen Wochen als Richtschnur für die Erstellung des Jahresplans 2013 gedient. Was wollen wir, was will Wikimedia Deutschland im kommenden Jahr erreichen und machen? Wo liegen die Schwerpunkte unserer Arbeit, was sind unsere Ziele, welche Mittel stehen uns dafür zur Verfügung und wie wollen wir sie einsetzen?

Ergebnis dieses Prozesses ist der Jahresplan 2013, den wir gerade veröffentlich haben. Zu finden ist er im Forum des Vereins.

Im Mittelpunkt stehen vier Ziele, die wir uns für das Jahr 2013 gesetzt haben:

Ziel 1: Wikimedia Deutschland macht die Zusammenarbeit in und mit den Communitys dauerhaft einfacher und besser.
Ziel 2: Wikimedia Deutschland stärkt die Diversität des Wissens in den Wikimedia-Projekten.
Ziel 3: Wikimedia Deutschland ermöglicht es Lesern, ihre Perspektive in die Wikimedia-Projekte einzubringen.
Ziel 4: Wikimedia Deutschland verankert mit neuen Kooperationen das Konzept Freien Wissens auf breiterer Ebene.

Wie wir diese Ziele erreichen wollen, welche konkreten Veränderungen wir anstreben, welche Mittel und dafür zur Verfügung stehen und wie wir diese einsetzen wollen – dazu mehr im Jahresplan 2013.

Doch das ist erst ein Anfang – der Anfang einer hoffentlich intensiven Diskussion über diese Ziele 2013. Denn der Plan ist keineswegs fertig. Er kann und soll sich noch ändern –  wenn Ihr es wollt. Denn Wikimedia Deutschland geht auch bei der Jahresplanung einen völlig neuen Weg: Der Plan wird der Mitgliederversammlung des Vereins am 24. November zur Abstimmung vorgelegt, und bis dahin kann Jeder Ideen, Anregungen, Kritik und Änderungswünsche anbringen. Wie das genau geht ist ganz einfach, und wird am Anfang des Plans genau erklärt. Wer schon weiß wie es geht, findet die entsprechende Diskussionsseite auf Meta.

Und wer gerne vor Ort über die Planung 2013 sprechen möchtet, findet dazu auch Gelegenheit in den kommenden Tagen im Rahmen des Wikimedia Forum: Am Sonntag in Hamburg, am Montag in Frankfurt am Main, Dienstags in Köln, Mittwoch in München und Donnerstag in Berlin. Informationen zu Zeiten und Orten stehen hier: http://blog.wikimedia.de/2012/09/10/wikimedia-foren-zum-jahresplan/

Ich freue mich auf einen regen Austausch, spannende Diskussionen und tolle Vorschläge!

Pavel Richter
Vorstand
Wikimedia Deutschland e.V.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...Loading...

Viel geplant, viel getan und noch viel vor

Nach zwei Klausuren und zwei kürzeren Sitzungen fand sich das Präsidium von Wikimedia Deutschland am vergangenen Wochenende im Rheingau-Taunus in Schlangenbad zusammen. Viele Punkte hatte sich das Präsidium vorgenommen und in der Bearbeitung des Wirtschafts-/Jahres-/Haushaltsplanes, den der Vorstand Pavel Richter vorgelegt hatte, einen Schwerpunkt gefunden. Rund sechs Stunden waren dafür inklusive Mittagspause, die mit der Entwicklung des Hauses des Freien Wissens natürlich ebenfalls thematisch gefüllt war, angesetzt (einmalige Anmeldung im Forum nötig). Der Samstag sollte mit einem Kulturprogramm abgerundet werden, damit man am Sonntag die weiteren Punkte Vorstandsbewertung, Strategische Planung, Wikimedia Chapters Association und den Fortschritt der selbst gesetzten Ziele motiviert angehen konnte.

Schon am frühen und späteren Freitagabend wurden die ersten Inhalte des Planes besprochen, bevor die kurze Nacht das Präsidium erwartete. Als man nach fünfstündiger Diskussion nur die Hälfte des Textes durchgearbeitet hatte, musste der Rotstift an die Tagesordnung gesetzt werden. Der Besuch eines Klosters war nicht mehr möglich und die weiteren Themen wurden auf das Essen bzw. den Sonntag ausgelagert oder gar auf eine spätere Sitzung verschoben. Doch auch dies reichte nicht aus, um am Samstagabend nach zehnstündiger Klausursitzung den Wirtschaftsplan komplett durchgearbeitet zu bekommen. Hungrig und erschöpft ging es zu einer Vinothek, wo für eine Führung weder Kraft noch Zeit vorhanden war – schließlich sollte noch die Entwicklung der Wikimedia Chapters Association besprochen werden und auch Alice Wiegand, ehemalige Schriftführerin und zweite Vorsitzenden von Wikimedia Deutschland und jetziges Mitglied im Vorstand der Wikimedia Foundation, war zum Austausch eingeladen.

Der nächste Tag begann, wie die Sitzung am Vortag geendet hatte: Noch weitere anderthalb Stunden über die geplanten Ausgaben des Vereines im kommenden Jahr waren notwendig, bis alle Teilnehmer zufrieden waren und all ihre Anmerkungen einbringen konnten. Es war eine sehr konstruktive und aufs Wesentliche gerichtete Diskussion. Die Wünsche des Präsidiums werden nun vom Vorstand Pavel Richter und seinen Mitarbeitern eingearbeitet und dem Präsidium zur Kommentierung und Abstimmung nächste Woche vorgelegt. Das Ergebnis werden Vereinsmitglieder und interessierte Gäste im Vereinsforum und auf der geplanten Tour dann bald darauf begutachten, diskutieren und verändern können.

Das Präsidium legte großen Wert darauf, dass den Mitgliedern ein möglichst allgemein verständlicher, realistischer und transparenter Plan vorgelegt wird, der in einzelnen Punkten hoffentlich zu angeregten Diskussionen unter den Mitgliedern führen wird. Für die Ausarbeitung ist dabei allen Beteiligten zu danken – wie viel Arbeit hinter dem ganzen Plan steckte, konnte an allen Ecken und Enden gesehen werden. Aber auch für jedes Präsidiumsmitglied war der ehrenamtliche Aufwand sehr hoch, ein früheres Einbinden in den Prozess wäre dabei vielleicht hilfreich gewesen, die Benutzung externer Beratung wohl ebenfalls. Die Klausur jedenfalls endete in freudiger Erwartung des fertigen Planes und mit dem gemeinschaftlichen Verlassen des Schlangenbades.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 3,08 von 5)
Loading...Loading...

Wikimedia-Foren zum Jahresplan

Ein spannendes Jahr in der Entwicklung von Wikimedia Deutschland geht allmählich in die Endrunde, und damit hat auch die heiße Phase der Planung für das kommende Jahr begonnen. Wie schon im letzten Jahr laden wir alle Interessierten herzlich dazu ein, sich in diesen Prozess aktiv einzumischen.

Vor einem Jahr haben wir die Jahresplanung des Vereins zum ersten Mal in einem öffentlichen, partizipativen Prozess gemeinsam mit den Mitgliedern erarbeitet, sowohl online als auch vor Ort in den größten deutschen Städten. Das Ergebnis war der Wirtschaftsplan 2012, der im November 2011 durch die Mitgliederversammlung beschlossen wurde und derzeit umgesetzt wird.

Die Erfahrungen aus diesem spannenden und herausfordernden Prozess spielen eine wesentliche Rolle bei der nun laufenden Jahresplanung für 2013. Zu den Dingen, die sich besonders bewährt haben und die wir fortführen wollten gehört die öffentliche Vorstellung und Diskussion des Entwurfs der Jahresplanung. In fünf deutschen Ballungsgebieten laden wir vom 23. bis zum 28. September 2012 zum “Wikimedia-Forum” ein, um gemeinsam den Entwurf des Jahresplan 2013 bereits im Vorfeld zur Mitgliederversammlung im November 2012 zu diskutieren, sowie Anregungen, Änderungsvorschläge und Ideen zu sammeln, die in die Erarbeitung des endgültigen Entwurfs eingehen werden.

Um sich vorab informieren zu können, wird der Entwurf des Jahresplans 2013 vor der Veranstaltung online veröffentlicht. Die Details hierzu folgen in wenigen Tagen.

Update: Der Plan ist online!

Mitdiskutieren erwünscht!

An fünf Orten über ganz Deutschland verteilt werden jeweils der Vorstand Pavel Richter, Vertreter des Präsidiums und Mitarbeiter der Berliner Geschäftsstelle anwesend sein.

In Hamburg findet das Wikimedia-Forum am Sonntag, den 23. September statt.
Ort: Intercity-Hotel, Paul-Nevermann-Platz 17, 22765 Hamburg, Nähe Bahnhof Altona
Zeit: 17:00-19:00 Uhr

In Frankfurt/Main findet das Wikimedia-Forum am Montag, den 24. September statt .
Ort: COSMOPOLITAN im Hauptbahnhof,
Zeit: 19:30-21:30 Uhr

In Köln findet das Wikimedia-Forum am Dienstag den 25. September statt.
Ort: Seminarraum der Jugendherberge Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln, Gegenüber Bahnhof Köln Deutz/Messe,
Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr.

In München findet das Wikimedia-Forum am Mittwoch den 26. September statt.
Ort: NH-Hotel Deutsche Kaiser, Arnulfstrasse 2. D-80335 München
Zeit: 18:00-20:00 Uhr

In Berlin fndet das Wikimedia-Forum am Donnerstag den 27. September statt.
Ort: Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland, Obentrautstr. 72, 10963 Berlin statt.
Zeit: 19:00-21:00 Uhr.

Bei Teilnahme würden wir uns über eine Mitteilung an community@wikimedia.de sehr freuen, damit wir den Bedarf an Plätzen und Bewirtung abschätzen können!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,62 von 5)
Loading...Loading...

Wirtschaftsplan 2012, Version 2.0

Soeben haben wir den aktualisierten Entwurf des Wirtschaftsplans 2012 veröffentlicht. Ihr könnt die PDF-Version sowie die Wiki-Version im Online-Forum einsehen und kommentieren.

Mit der Veröffentlichung des ersten Entwurfs unseres Wirtschaftsplans vor einigen Wochen haben wir zur aktiven Mitarbeit aufgerufen. Im Online-Forum haben sich viele Interessierte daran beteiligt und uns ihre Meinung gesagt, Fragen gestellt oder Vorschläge eingebracht. Darüber hinaus haben wir im September in fünf Städten Mitglieder und weitere Interessierte eingeladen, mit Vorstand und Geschäftsführung die Planung zu diskutieren. Alle diese Rückmeldungen wurden in die heute veröffentlichte zweite Version eingearbeitet (im neuen Dokument in grauer Schriftfarbe hervorgehoben).

Im Namen des Vorstands und aller Mitarbeiter möchte ich mich an dieser Stelle für das Interesse und die bisherige Mitarbeit bedanken. Selbstverständlich besteht auf der Diskussionsseite im Online-Forum weiterhin die Möglichkeit, unsere Planung zu kommentieren und Änderungen vorzuschlagen. Auch gibt es weiterhin unter plan2012@wikimedia.de eine E-Mail-Adresse für Rückmeldungen, Fragen und Anregungen.

Ich freue mich über weitere Ideen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge!

P.S. Der ausführliche Bericht zur Tour durch die fünf Städte kommt nächste Woche.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...Loading...

Einladung zum Wikimedia-Forum im September 2011

Wikimedia Deutschland wird größer und wandelt sich – von einer kleinen aber feinen Wikipedianer-Vereinigung zur einer mittelgroßen gemeinnützigen Organisation mit Gewicht und Stimme in der deutschen Öffentlichkeit.

Das derzeitige rasante Wachstum ist eine große Chance, zugleich aber auch eine große Herausforderung. Daher gehen wir bei der Planung für das kommende Jahr neue Wege: In fünf  deutschen Ballungsgebieten laden wir vom 18. bis 22. September 2011 zum Wikimedia-Forum ein, um gemeinsam den Entwurf des Wirtschaftsplan 2012 bereits im Vorfeld zur Mitgliederversammlung im November 2011 zu diskutieren – konstruktiv, kontrovers, kreativ.

Herzstück des Wirtschaftsplans sind acht operative Ziele, die von den Mitarbeitern während des Sommers unter professioneller Anleitung erarbeitet worden sind. Es soll also nicht um das für und wider einzelner Projekte gehen, sondern um die großen Linien. Haben wir uns die richtigen Ziele gesetzt? Wie werden wir sie erreichen?  Dazu brauchen wir Dein Feedback, Deine Ideen, Deine Kritik und Deine Vorschläge! Um sich vorab informieren zu können, wird der Entwurf des Wirtschaftsplans 2012 am 16. September 2011 online unter der Adresse http://wikimedia.de/plan2012 veröffentlicht.

Das Wikimedia Forum wird jeweils an den folgenden Terminen stattfinden:

Sonntag, 18. September
Hamburg
Großer Seminarraum, Werkstatt 3, Nernstweg 32 – 34, 22765 Hamburg
(Nähe Bahnhof Hamburg-Altona)
Montag, 19. September
Frankfurt am Main
Cluboffice, Kaiserstraße 79, 60329 Frankfurt am Main (Direkt am Hauptbahnhof)
Dienstag, 20. September
München
Heinrich Krehle-Saal  (T.0.01) im DGB-Haus, Schwanthaler Str. 64, 80336 München
(Nähe Hauptbahnhof)
Mittwoch, 21. September
Köln
Seminarraum Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln
(Nähe Bahnhof Köln-Deutz)
Donnerstag, 22. September
Berlin
Betahaus, Prinzessinnenstraße 19-20, 10969 Berlin
(Nähe U-Bahn Moritzplatz)

Neben dem Wirtschaftsplan steht auf der kommenden Mitgliederversammlung am 19. November 2011 in Hannover auch die Wahl des ehrenamtlichen Präsidiums und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Wenn Du Interesse daran hast, Dich auf diese Weise im Verein zu engagieren, hast Du auf dem Wikimedia Forum auch die Gelegenheit, Dich mit den derzeitigen Amtsinhabern und weiteren Vereinsmitgliedern hierzu auszutauschen.

Das Wikimedia Forum beginnt an den genannten Tagen jeweils um 19:00 Uhr. Um uns die Planung zu erleichtern, möchten wir Dich bitten, dass Du Dich bis zum 9. September 2011 per E-Mail an mitglieder@wikimedia.de anmeldest. So hilfst Du uns, die Teilnehmerzahl im Vorfeld besser abzuschätzen und uns entsprechend vorzubereiten! Fragen zum Wikimedia Forum beantworten wir über diese Adresse ebenfalls gern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 3,92 von 5)
Loading...Loading...

Wirtschaftsplan 2012 – Wie ihr euch daran beteiligen könnt

Jedes Jahr erstellt Wikimedia Deutschland einen Wirtschaftsplan, in dem die Schwerpunkte der Vereinsarbeit zusammen mit dem damit verbundenen Einnahmen und Ausgaben festgelegt werden. Für das Jahr 2011 kann der Wirtschaftsplan im Vereinsforum (kostenlose Anmeldung erforderlich) eingesehen werden.

Die Erstellung des Wirtschaftsplans liegt in den Händen der Geschäftsführung in enger Abstimmung mit dem Vereinsvorstand. Zusätzlich gab es in Vergangenheit Möglichkeiten für Mitglieder und Community, Feedback zum Wirtschaftsplan zu geben. In diesem Jahr möchten wir die Partizipationsmöglichkeiten jedoch noch einmal entscheidend erweitern. Wenn du Interesse daran hast, die Schwerpunkte der Vereinsarbeit im Jahr 2012 mitzugestalten, hast du dieses Jahr folgende Möglichkeiten:

  • Am 16. September 2011 wird der erste Entwurf des Wirtschaftsplans unter http://wikimedia.de/plan2012 veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt sammeln wir im Vereinsforum Kommentare, Kritik, Änderungswünsche und weitere Vorschläge.
  • Vom 18. bis zum 22. September 2011 laden wir vor Ort zur Diskussion: in fünf deutschen Ballungsräumen werden wir unsere Pläne für das nächste Jahr vorstellen und eure Wünsche, eure Ideen und eure Kritik aufnehmen. Details zu diesen Veranstaltungen werden wir in Kürze bekanntgeben. Sie stehen sowohl Mitgliedern des Vereins als auch der Wikimedia-Community offen.
  • Am 30. September 2011 werden wir die Anregungen aus den Diskussionen vor Ort sowie dem Vereinsforum in den Entwurf einarbeiten und eine neue Version veröffentlichen. Auch dieser Entwurf kann dann im Vereinsforum diskutiert werden.
  • Bis zum 21. Oktober 2011 können dann noch Änderungsvorschläge online eingereicht werden. Der finale Entwurf des Wirtschaftsplans steht dann am 24. Oktober 2011 bereit, damit er auf der Mitgliederversammlung am 19. November 2011 endgültig diskutiert und beschlossen werden kann.

Unterstreichen möchte ich an dieser Stelle, dass nicht nur Vereinsmitglieder aufgerufen sind, sich an der Gestaltung des Wirtschaftsplans 2012 zu beteiligen. Auch Wikipedianer, Commonisten, Wikisourcler, MediaWiki-Entwickler und alle anderen, die sich für die Wikimedia-Projekte einsetzen, laden wir herzlich ein, an diesem Prozess mitzuwirken.

Wie so oft in der Wikimedia-Welt ist auch dieser neue Ansatz ein Experiment. Partizipation zu erweitern und neue Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement zu schaffen, ist eines der wichtigsten Ziele, die sich der aktuelle Vorstand gesetzt hat. Wir hoffen, dass wir diesem Ziel mit den neugeschaffenen Mitgestaltungsmöglichkeiten nähergekommen sind. Feedback, Wünsche und Anregungen, wie wir diesen Prozess noch besser gestalten können, sind dabei selbstverständlich mehr als willkommen.

Ich freue mich auf eure Beteiligung!

Sebastian Moleski
Erster Vorsitzender

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...Loading...

Der Haushaltsplan 2010

Liebe Freunde des Freien Wissen,

bereits in meinem “Fazit der Herbstkampagne 2009 / 2010″ hatte ich einen Beitrag zum Haushaltsplan 2010 angekündigt.

Nach 2009 stellt Wikimedia Deutschland einen solchen Plan in 2010 zum zweiten Mal auf. Er dient dazu, die erwarteten Einnahmen den geplanten Ausgaben gegenüberzustellen. Beides bestimmt im wesentlichen die Aktivitäten des Vereins. Der Haushaltsplan wird vom Geschäftsführer auf der Grundlage des Kompass 2020 und der Rahmenvorgaben des Vorstandes und unter maßgeblicher Mitarbeit der Mitarbeiter der Geschäftsstelle aufgestellt. Danach wird er dem Vorstand vorgestellt, dort diskutiert, gegebenenfalls geändert oder ergänzt und dann schließlich verabschiedet. Der Haushaltsplan ist bindend – alle Ein- und Ausgaben im Jahr 2010 müssen sich im vorgegebenen Rahmen bewegen. Abweichungen oder Ergänzungen bedürfen eines Nachtragsplans, der ebenfalls vom Vorstand genehmigt werden muss. So ist sichergestellt, dass die Schwerpunkte und die wesentlichen Aktivitäten vom Vorstand bestimmt werden.

Für den Geschäftsführer ist der Plan das wesentliche Mittel zur Planung der Jahresaktivitäten und des Personalbedarfs. Zugleich wird der Plan in Zukunft monatlich mit dem tatsächlichen Ist-Stand abgeglichen und dem Vorstand vorgelegt, um jederzeit Transparenz und Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten.

Nicht sehr überraschend teilt sich der Plan in zwei Abschnitte: Einnahmen und Ausgaben

Einnahmen

Die Einnahmen teilen sich in vier große Bereiche auf:

Spenden: Dies umfasst natürlich die jährliche Spendenkampagne im November und Dezember; es ist aber ein erklärtes Ziel von mir, die Einnahmen über das Jahr deutlich stetiger zu gestalten und damit die Abhängigkeit von diesen beiden Monaten zum Jahresende zu reduzieren. Aus diesem Grund suchen wir auch gerade einen Fundraiser. Insgesamt planen wir mit Spendeneinnahmen in 2010 in Höhe von 850.000 €.

Mitgliedsbeiträge: Derzeit hat der Verein etwas über 500 Mitglieder, die jeweils einen Beitrag von mindestens 12,00 € im Jahr bezahlen. Es ist unser Ziel, diese Anzahl der Mitglieder deutlich zu steigern und insbesondere mehr Fördermitglieder zu gewinnen. 24.000 € sind hierfür als Einnahmen in 2010 eingeplant.

Fördermittel:  Auch im Bereich der Unterstützung durch Stiftungen, Bundes- oder Landesbehörden, die Europäische Union und Zuwendungen aus der Wirtschaft wollen wir deutlich zulegen. 138.000 € sind unser Ziel für dieses Jahr.

Technikspenden: Wir planen, Unternehmenssponsoren zu finden, die insbesondere den Ausbau und Betrieb der Squid-Server in Amsterdam mit 75.000 € unterstützen.

Zusammen mit dem in 2010 zu verwendenden Überschuss aus der Spendenkampagne im Dezember 2009 in Höhe von rund 216.000 € verfügt Wikimedia Deutschland somit über geplante Mittel in Höhe von 1.303.000 €  in 2010.

Ausgaben

Hier sind zwei wesentliche Bereiche zu unterscheiden: Die projektbezogenen Ausgaben und die Kosten der Verwaltung.

Projektausgaben

Technik: In 2010 planen wir knapp unter 190.000 € für den Toolserver und die Squids in Amsterdam auszugeben. Ebenfalls in dieser Summe sind eine Reihe von Softwareprojekten und Maßnahmen im Bereich “Usability & Technik” des Kompass 2020 enthalten.

Community: Die Unterstützung der Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Wikimedia-Projekte ist ein zentraler Aufgabenbereich des Vereins. Die Freiwilligenförderung, Community-Treffen, das Literaturstipendium, die Unterstützung von Veranstaltungen wie Skillshare, des Mentoren- und Supportteams sowie das Community-Budget schlagen mit insgesamt über 110.000 € zu Buche. Für die internationale Zusammenarbeit in Absprache mit der Wikimedia Foundation sind weitere 110.000 € im Plan vorgesehen.

Bildungs- und Projektarbeit: Die Gewinnung neuer Autoren (besonders aus Gruppen, die bisher unterrepräsentiert sind), die Aufklärung über die Wikipedia und Freies Wissen und die Vermittlung des verantwortlichen Umgangs mit beidem an Schüler sowie die Erstellung von Informationsmaterialien und die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit machen einen Posten in Höhe von etwas mehr als 250.000 € aus. Mit weiteren 37.000 € werden die Befreiung von Inhalten, die politische Arbeit des Vereins sowie die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen finanziert. Und für die erneute Durchführung der Wikipedia Academy 2010 und die Verleihung der Zedler-Medaille stehen rund 40.000 € zur Verfügung.

Insgesamt gibt der Verein für die Projektarbeit knapp 740.000 € in diesem Jahr aus, was 74% des Gesamtbudgets ausmacht.

Werbe- und Verwaltungsausgaben

Ausgaben für die Verwaltung, also für den Betrieb der Geschäftsstelle, für die Gewinnung von Spendengeldern, für Buchhaltung, Beratung,  die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und für die Vorstandarbeit sind kein Selbstzweck. Ein nicht unbedeutender Teil dieser Kosten kommt selbstverständlich direkt der Projektarbeit des Vereins zu Gute: Die Miete der Geschäftsstelle etwa wird anteilig auf die Projektkostenstellen umgelegt. Das gleiche gilt für das Gehalt des Geschäftsführers, der ja keine Verwaltungskraft ist, sondern auch aktiv bei den einzelnen Projekten tätig ist. Diese Kosten werden im Verhältnis 70:30 als Verwaltungs- bzw. Projektaufwendungen geplant. Insgesamt liegt der Anteil der Verwaltungskosten im Plan 2010 bei 26%, womit wir deutlich unter der z.B. vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen festgelegten Obergrenze von 35% Verwaltungskosten liegen.

Im einzelnen fallen an

  • für den Betrieb der Geschäftsstelle (Miete, Technik, Personalkosten (ohne Projektpersonal), Geschäftsführer, etc.) knapp 110.000 €.
  • für Mitgliederverwaltung, Fundraising, Beratung, Buchhaltung und Controlling Kosten in Höhe von 95.000 €
  • für die Öffentlichkeits- und Vorstandsarbeit des Vereins rund 53.000 €.

Wer von den geplanten Einnahmen (1.303.000 €) die Ausgaben (995.000 €) abzieht wird feststellen, dass der Verein das Jahr 2010 mit einem Überschuss in Höhe von gut 308.000 € abschließen wird. Dies ist schlicht das Geld, das wir während der nächsten Spendenkampagne zum Jahresende 2010 planen einzunehmen. Dies fließt in den Haushaltsplan 2011 wieder als Überschuss ein.

Ausblick

Der Haushaltsplan 2010 spiegelt die Ziele von Wikimedia Deutschland sehr genau wieder. Wir wollen deutlich wachsen, nicht als Selbstzweck, sondern um noch mehr und noch bessere Projekte zu fördern, die Technik weiter auszubauen, die Community noch besser zu unterstützen und Freies Wissen zu fördern und zu verbreiten. Konkret haben wir im Rahmen der Planung für 2010 einen ganzen Maßnahmenkatalog entwickelt, zu dem ich in den kommenden Tagen noch detailliert etwas schreiben werde.

Der wichtigste Posten steht dabei jedoch in keinem Haushaltsplan: die Unterstützung, Anregung, Kritik von all den ehrenamtlich in Wikimedia-Projekten tätigen Menschen. Bitte unterstützt uns damit auch im Jahr 2010.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 3,73 von 5)
Loading...Loading...

Haushaltsplan 2009

Nach langen und intensiven Beratungen hat der Vorstand am 10. Dezember den Haushaltsplan 2009 beschlossen. Zu den Schwerpunkten im nächsten Jahr gehören damit insbesondere die Aufklärung über die Wikimedia-Projekte und der Ausbau der technischen Infrastruktur. Mit der Fortführung der Projekte Medienkompetenz in der Schule und Generation 50plus setzen wir die Akzente für das neue Jahr. Das Schulprojekt vermittelt Schülern und Lehrern die Idee und die Hintergründe der Wikipedia und klärt über Verwendung und Bewertung der Inhalte auf. Ziel ist es, die kritische Nutzung der Online-Enzyklopädie zu fördern. Das Projekt Generation 50plus bringt die Wikimedia-Projekte älteren Jahrgängen nahe, die bisher nur wenig Kontakt zum Internet und dem freien Wissensgedanken der Projekte hatten. Wir wollen vor allem erreichen, dass sich erfahrene und kompetente Leser als Autoren betätigen und aktiv an der Gestaltung freier Inhalte teilnehmen.

Ausgabenaufteilung im neuen Haushaltsplan

Weitere wichtige Punkte des Haushaltsplans sind:

  • Wir werden im kommenden Jahr 133.000 € in unsere technische Infrastruktur investieren. Davon entfallen 63.000 € auf den Toolserver-Cluster, der die Autoren der Wikipedia durch eine Reihe nützlicher Software bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Weitere 70.000 € sind für die Squid-Installation in Amsterdam vorgesehen. Dieser Verbund von leistungsfähigen Servern bedient nahezu 98 % aller Zugriffe auf Wikipedia aus Europa und sorgt dafür, dass die Inhalte zügig zum Leser kommen. Darüber hinaus werden wir 83.000 € in die Verbesserung und Erweiterung der Software wie MediaWiki investieren, die in den Wikimedia-Projekten zum Einsatz kommen.
  • Die Wikipedia Academy und die Verleihung der Zedler-Medaille werden fortgesetzt. Hierfür wurden insgesamt 48.500 € bereitgestellt.
  • Im internationalen Bereich richtet Wikimedia Deutschland zusammen mit der Wikimedia Foundation das Chapter- und Board-Meeting 2009 aus. In diesem Rahmen werden Vertreter der weltweit über 20 Chapter im April nach Berlin kommen, um Erfahrungen auszutauschen, Pläne für internationale Zusammenarbeit zu entwickeln und sich zu Themen wie Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit und juristischen Auseinandersetzungen zu beraten. Hierfür wurden 35.000 € bereitgestellt.
  • Initiativen zur Unterstützung der Community wie das Literaturstipendium, das Digitalisierungsbudget für Wikisource und das Community-Budget zur Finanzierung von Community-Initiativen werden fortgesetzt und ausgebaut. Der Vorstand hat hierfür insgesamt 16.000 € bereitgestellt. Der gesamte Community-Bereich beläuft sich auf 96.000 €.
  • Außerdem wird es im nächsten Jahr eine Reihe von Expertenrunden zu verschiedenen Themen geben, die für Wikimedia-Projekte relevant sind. Vorgesehen sind unter anderem die Gebiete Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht/Freie Inhalte und Wahlkampf im Internet. Ebenfalls ist eine Wanderausstellung für Commons-Inhalte und eine Testimonial-Kampagne vorgesehen. Hierfür werden insgesamt 13.000 € bereitgestellt.

Auf der Einnahmenseite werden wir stärker als bisher auf professionelles Fundraising, Sponsoring und öffentliche wie private Förderung setzen. Ziel soll es sein, neben dem starken Volumen an Einzelspenden weitere Einnahmequellen zu eröffnen, um die langfristige finanzielle Stabilität des Vereins zu sichern. 2009 verspricht jetzt schon, ein spannendes Jahr für Wikimedia Deutschland zu werden!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 3,65 von 5)
Loading...Loading...