Posts Tagged ‘Bildung und Wissen’



“Manche Rechte vorbehalten – Stiftungen und Open Educational Resources” – Veranstaltung am 21.April 2014

Im Rahmen der Berliner Stiftungswoche findet am 21. April die Veranstaltung “Manche Rechte vorbehalten – Stiftungen und Open Educational Resources” statt, die Wikimedia Deutschland gemeinsam mit der Technologiestiftung Berlin und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen durchführt.

Stiftungen produzieren oft bildende Materialien und verbreiten diese digital wie analog und über vielfältige Wege in ihrer Zielgruppe. Bei Open Educational Resources (kurz: OER) handelt es sich um Bildungsmaterialien, die frei lizenziert sind. Sie können daher frei genutzt, verändert und verbreitet werden. So wird aus der altbekannten Bezeichnung “Alle Rechte vorbehalten” ein “Manche Rechte vorbehalten”. Welche Auswirkungen, positive wie negative, eine freie Lizenzierung von Bildungsmaterialien für Stiftungen haben kann, diskutieren und erläutern unsere ExpertInnen.

Fragen an den Referenten und die Diskutanten können in diesem Etherpad gestellt werden. Wir leiten diese dann während der Veranstaltung weiter.

Ablauf:

  • 10.00 Uhr Ankunft und Kaffee
  • 10.30 Uhr Begrüßung durch die Gastgeber
  • 10.45 Uhr Vortrag von RA John Weitzmann von iRights.Law
  • 11.45 Uhr Pause
  • 12.00 Uhr Podiumsdiskussion: OER: Zeitgeist oder Zukunft von Stiftungen?
  • 13.15 Uhr Mittagssnack und Networking
  • 14.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Die Veranstaltung wird hier live gestreamed.

Veranstaltungsort ist: Wikimedia Deutschland, Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...Loading...

Sommerakademie der Deutschen Akademie für Internationale Zusammenarbeit: Sternstunden des Lernens

Am 21. und 22. Juni 2013 trafen sich rund 150 MitarbeiterInnen und externe Consultants bei der 4. Sommerakademie der Deutschen Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) im nordrhein-westfälischen Bad Honnef, um Lernen in seinen vielfältigen Facetten erfahrbar zu machen. Wikimedia Deutschland war als Innovationspartner zur Sommerakademie eingeladen und wurde durch Tim Moritz Hector und Cornelia Trefflich vertreten.

Assoziationen am laufenden Band, (Foto: Cornelia Trefflich, CC-BY-SA 3.0)

Das von der AIZ entwickelte Stufenmodell der Diversitätskompetenz bildete den roten Faden durch das Programm. So stand der erste Vormittag im Zeichen der Wahrnehmung. Eingangs lockte die erfrischende Einladung “zu einem kurzen Spaziergang im Dialog mit dem eigenen Gehirn”, um unser aller Sinne für den kommenden Tag zu schärfen. Dies erfolgte in Form eines kleinen Wahrnehmungsparcours mit verschiedenen Stationen: Wie nehme ich mich selbst wahr? Wie nehme ich andere wahr? Wie kann ich diese Erkenntnisse zielgerichtet in der internationalen Zusammenarbeit einsetzen?

In der sich an die offizielle Begrüßung und Orientierung anschließenden “Listening Show” wurden die Teilnehmenden aufgefordert,  sich auf einen Perspektivwechsel einzulassen und die 15-minütigen Darbietungen geladener Innovationspartner in kleinen Gruppen auszuwerten, um sich vielleicht doch noch von seinem Nachbarn überzeugen zu lassen, dass ein Mooc doch Spaß machen kann. Am Nachmittag mussten die Teilnehmenden sich für zwei von vier angebotenen Workshops der Innovationspartner entscheiden – eine schwierige Wahl angesichts ansprechender und anspruchsvoller Themen wie ”Kommunikation ist Mehrhirndenken” oder auch “Neuroleadership oder die Gestaltung des Neuronalen Straßensystems”. Dem folgte ein entspannter Ausklang beim Grillen im Garten der AIZ.

Einladung zum Workshop,
(Foto: Cornelia Trefflich, CC-BY-SA 3.0)

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des ko-kreativen Umgangs mit Diversität (der obersten Stufe des o.g. Modells). Im Dialog mit den Innovationspartnern wurden Workshops erlebt und gestaltet. Dabei sollte sowohl der Weg zum ko-kreativen Umgang mit Diversität durch die Teilnehmenden selbst beschritten werden als auch ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie an Lernprozessen Beteiligte selbst zum nachhaltigen Lernen beitragen können. Die Wikimedia-Projekte sind ein hervorragendes Beispiel für Ko-Konstruktion: Die kollaborative Erstellung, Bearbeitung und Weiternutzung von Texten und anderen Medien im Internet ermöglicht wiederum anderen Menschen den Zugang zu Wissen, den sie sonst nie hätten. In zwei Workshops mit dem Titel “Diversität des Wissens – Lernen durch Teilen” diskutierten die Teilnehmenden mit Tim Moritz Hector und Cornelia Trefflich über Freies Wissen, Lizenzen und Assymetrien in der Darstellung des Wissens am Beispiel der Wikipedia. Die Auseinandersetzung über das Teilen von Wissen ist ein Teil der Wikimedia-Projekte und ihrer Kultur und reihte sich hervorragend ein in das Motto der diesjährigen Sommerakademie: „Diversität in Aktion – Sternstunden des Lernens“.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

HIVE Learning Network: kollaborativ, vernetzt, experimentell.

Was haben Wikimedia, Mozilla, OpenTechSchool oder Open Knowledge Foundation gemeinsam? Sie sind beim HIVE Learning Network dabei – einem Netzwerk, um das Lernen weiterzuentwickeln und einer Plattform für Akteure unterschiedlichster Bereiche. An der Schnittstelle von Bildung und Technik soll der Austausch von Ideen, Erfahrungen und Ressourcen ermöglicht werden. Ziel ist es, gemeinsam die Bedingungen des Lernens im digitalen Zeitalter zu erforschen und die Bildung der Zukunft mitzugestalten: kollaborativ, vernetzt und experimentell.

Du bist interessiert an Bildung und Lernen in virtuellen und realen Umgebungen? Du hast ein spannendes Thema oder ein konkretes Projekt? Dann werde Teil des HIVE Learning Network.

Wann: 12.06.2013, 19 Uhr

Wo: Wikimedia Deutschland, Obentrautstr. 72, 10963

Anmeldung: www.meetup.com/Hive-Berlin/events/113805672/

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...Loading...