Geschrieben von Boris



Abschied nehmen ist immer schwer – bei Wikimedia umso mehr!

Über ein Jahr ist inzwischen vergangen, seitdem meine Arbeit bei Wikimedia Deutschland begann. Diese Zeit gehörte zu den spannendsten Abschnitten meines Lebens – sowohl in beruflicher, als auch in persönlicher Hinsicht. Als Zuständiger für die Verwirklichung des Buches “Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt” war es mit vergönnt, weit über 100 Wikipedianer kennen zu lernen. Viele dieser Bekanntschaften vertieften sich bei den verschiedenen Veranstaltungen im Anschluss an die Buchveröffentlichung – angefangen bei der Buchvorstellung in Berlin, über die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse, bis hin zu den Lesungen in Hannover, Dresden, Kassel und in anderen Städten.

Wikipedia hat nun auch die Welt des "toten Holzes" betreten... (Foto: Wolfgang Sauber, CC-BY-SA 3.0)

Neben den Kontakten zu einer unglaublichen Bandbreite sehr verschiedener Wikipedia-Autoren, Commons-Fotografen, OSM-Kartografen, Wikipedisten und anderen Community-Mitgliedern, aber auch Verlagsvertretern, Redaktoren und Lektoren, wird mir auch die hervorragende Kollegialität aus dieser Zeit positiv in Erinnerung bleiben. Das Team von Wikimedia Deutschland hat mich wohlwollend aufgenommen, schnell integriert und an seinem Wachstum, an zahlreichen Erfolgen, an bangen und spannenden Momenten teilhaben lassen. Sie alle haben dafür gesorgt, dass ich im vergangen Jahr nicht nur einer interessanten Arbeit nachging, sondern ein kleiner Teil der weltweiten Wikimedia-Bewegung werden konnte. Dieser Bewegung und ihren Idealen werde ich auch in Zukunft erhalten bleiben.

Was aber sind die konkreten Beweggründe für meinen Abschied von Wikimedia Deutschland, wo es doch mehr als genug Arbeit gibt? Es ist eine private Motivation, die mich zu diesem Schritt bewegt hat. In der Folge einiger Veränderungen in meinem Leben werde ich versuchen, in meinen Geburtsland Bulgarien, wo ich seit über 20 Jahren nur sehr sporadisch gewesen bin, erneut Fuß zu fassen. Und wie es der Zufall will, hat die überaus lebendige bulgarische Wikipedia-Community noch kein eigenes Wikimedia Chapter etabliert. Wer weiß, vielleicht bietet sich mir bald eine Gelegenheit, in Erfahrung zu bringen, welche Gründe dafür verantwortlich sein könnten…

Mein Arbeitsverhältnis mit Wikimedia Deutschland endet offiziell zum Jahresende und ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mich seit 2010 bei meiner Arbeit unterstützt haben – bei meinen Kollegen in Berlin, bei allen Autoren des Wikipedia-Buches, bei den vielen freundlichen Wikipedianern auf Stammtischen und bei Lesungen! Mein Dank gilt nicht zuletzt auch allen Interessierten, die durch die Lektüre von  “Alles über Wikipedia” mehr über die weltgrößte Enzyklopädie erfahren möchten!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

“Alles über Wikipedia” auf der Frankfurter Buchmesse 2011

Jimmy Wales mit dem Wikipedia-Buch auf der Frankfurter Buchmesse (Foto: teutopress/Thomas Gebauer, CC-BY-SA 3.0)

Nach der Veröffentlichung von “Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt” waren wir auch auf der Frankfurter Buchmesse 2011 vertreten. Zuerst gab Jimmy Wales am Eröffnungstag (12. Oktober)  Auskunft über Wikipedia und das Buch bei verschiedenen Presseterminen.

Am ersten Publikumstag (15. Oktober) war dann die Wikipedia-Community an der Reihe. Catrin  und David Ludwig standen bei einem ausführlichen Interview auf dem “Blauen Sofa” Rede und Antwort. Unter großem Publikumsinteresse wurde das Buch besprochen, aber auch kritische Fragen, wie die geringe Anzahl von Frauen unter den Wikipedia-Autoren, thematisiert. Am Ende gab es eine klare Leseempfehlung, die in den Tagen der Buchmesse nicht die einzige gute Rezension bleiben sollte.

Anschließend führte Boris eine Gesprächsrunde mit zwei Wikipedianern am Stand von Hoffmann und Campe durch, um die Aufmerksamkeit der Messebesucher anzuziehen. Obwohl es beim Überangebot an spannenden Präsentationen nicht einfach war viele Menschen zu versammeln, gelang es vor allem dank der Popularität von Wikipedia. Schließlich wechselten sich sechs Wikipedianer als fachkundige und authentische Ansprechpartner am Stand unseres Verlagspartners ab und beantworteten die zahlreichen Fragen des interessierten Publikums.

Alle Wikipedianer, die uns auf der Buchmesse unterstützt haben – Jonathan Horstmann, Jan-Herm Janßen, David Ludwig, Britta Parbel, Ralf Roletschek und Thomas Wozniak – erwiesen sich als hervorragende Vertreter des Projekts und wir bedanken uns bei ihnen ganz herzlich! Mehr noch – sie fanden sich nach dem ersten Kennenlernen schnell zu einem eingespielten Team zusammen und bewältigten die Strapazen der Buchmesse mit beispielhafter Ruhe und Gelassenheit.

Nachdem diese Herausforderung gemeistert war, ist das Wikipedia-Buch nun auf Tour durch Deutschland unterwegs. Im Rahmen von Lesungen, die wir zusammen mit Wikipedianern vor Ort organisieren, stellen wir das Buch und die Besonderheiten der Online-Enzyklopädie vor. Die erste Veranstaltung dieser Reihe fand am 27. Oktober in Kassel statt. Nächster Stopp war am 9. November Dresden, wo wir gemeinsam mit den 60 Teilnehmern diskutieren und ihnen eine Kostprobe aus dem Buch vortragen konnten.

Die nächsten Lesungen finden am 12. November in Coburg, sowie am 18. November in Hannover statt. Dieser Termin ist ganz absichtlich am Tag vor der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland in Hannover gewählt, da wir uns somit zusätzliche Besucher versprechen. Unser besonderer Dank gilt auch hier den engagierten Teilnehmern und Organisatoren: Jonathan Groß, Jürgen (aka. JFKCom), Paul Lenz, Tobias Lutzi, Kersti Nebelsiek, Conrad Nutschan, Mirco Rohloff, Kalus Wannemacher, und den vielen anderen Helfern! Wir freuen uns darauf, diese gute Zusammenarbeit mit den Community auch bei den nachfolgenden Lesungen im ganzen Land fortzusetzen.

Wikipedianer auf der Frankfurter Buchmesse

Interview vor der Lesung bei Rohloff in Kassel

Gesprächsrunde als Einleitung der Lesung in Kassel

Paul Lenz liest aus dem Wikipedia-Buch in Dresden

Conrad Nutschan: Wikipedia ist sooooooo groß....

 

Weitere Fotos aus Frankfurt, Kassel und Dresden gibt es auf Wikimedia Commons. Zu den Lesungen eingeladen sind übrigens alle, die mehr über Wikipedia und ihre Autoren erfahren möchten. Aber auch  Ideen zu möglichen Veranstaltungsorten für weitere Lesungen sind nach wie vor willkommen! Anregungen und Fragen werden wie immer unter publikationen@wikimedia.de entgegen genommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...Loading...

10 Jahre Wikipedia – jetzt 10 Karten für die Frankfurter Buchmesse gewinnen!

Anlässlich der Veröffentlichung des Buches “Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt” verlost Wikimedia Deutschland 10 Wochenendkarten für die Frankfurter Buchmesse. Die Karten ermöglichen es Euch am 15. und 16. Oktober 2011 die weltweit größte Buchmesse zu besuchen.

Zur Vorstellung des Wikipedia-Buches wird Jimmy Wales bereits am 12. Oktober auf der Pressekonferenz von Hoffmann und Campe (13.30 bis 15 Uhr) über Wikipedia sprechen. Am 15. Oktober spricht Catrin von 10 bis 10:30 Uhr auf dem Blauen Sofa in Halle 5.1/6.1 mit Wolfgang Hagen vom DeutschlandRadio über das Buch. Es stehen außerdem mehrere Wikipedianer am Stand von Hoffmann und Campe in Halle 3.0, Stand B 123 für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Folgende Wikipedianer werden auf der Frankfurter Buchmesse anzutreffen sein:

Jonathan Horstmann (10 bis 12 Uhr) studiert die Fächer Religionsphilosophie, Soziologie und Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Bei Wikipedia arbeitet er seit 2006 mit und kümmert sich dort vorzugsweise um den Ausbau und die Verbesserung bereits bestehender Artikel zu kulturellen und gesellschaftlichen Themen.

Britta Parbel (11 bis 13 Uhr), seit 2005 in der Wikipedia aktiv, ist vielseitig interessiert. In Ortsartikeln, Artikeln zur lokalen Geschichte, Kunstartikeln und als Helferlein im Wartungsbereich tätig.

Ralf Roletschek (12 bis 14 Uhr) ist seit 2003 in der Wikipedia tätig und war von 2006 bis 2008 Administrator. Er ist gelernter Tischler und Bauingenieur. Fotografie lernte er ab 1978 bei Günter Rinnhofer. Seit 1998 ist er Dozent an verschiedenen Bildungseinrichtungen. Auf Wikipedia (und Commons) hat er bislang über 10 000 eigene Bilder hochgeladen.

David Ludwig (14 bis 16 Uhr) ist Philosoph und Wissenschaftshistoriker am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 2005 engagiert er sich in der Wikipedia und schreibt dort Artikel zur Wissenschaftstheorie, Geschichte der Humanwissenschaften und Philosophie des Geistes.

Jan-Herm Janßen (15 bis 17 Uhr) fand wegen des fehlerhaften »von« im Lemma zu Heinrich Cotta im Oktober 2005 zu Wikipedia. Bis 1998 studierte er Forstwissenschaften in Göttingen und arbeitet gegenwärtig bei einem Verlag. Neben dem weiten Gebiet »Wald und Forst« im Besonderen sowie biologischökologischen Themen im Allgemeinen befasst er sich noch mit Literatur, Film, Musik und mit kirchlich-religiösen Themen.

Thomas Wozniak (16 bis 18 Uhr) hat Geschichte und Geographie an der Universität Köln studiert und ist seit Dezember 2003 auf Wikipedia angemeldet. Zum Schwerpunkt seiner Beiträge sind persönlich besuchte Welterbestätten der UN ESCO geworden.

Um an der Verlosung teilzunehmen, sendet uns bitte eine E-Mail an publikationen@wikimedia.de mit dem Betreff “Buchmesse”. Die Absender der ersten zehn E-Mails erhalten jeweils eine Karte als PDF zum selbst ausdrucken.

Viel Glück! Wir freuen uns auf Euren Besuch am Stand von Hoffmann und Campe, wo die Gewinner der Verlosung außerdem ein Exemplar des Wikipedia-Buchs geschenkt bekommen.

Nachtrag: Die zehn Gewinner sind ermittelt, werden benachrichtigt und erhalten bis Ende der Woche ihre Karten per E-Mail zugesandt. Danke für die Teilnahme und viel Spaß auf der Frankfurter Buchmesse!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Loading...Loading...

„Alles über Wikipedia“ – das Wikipedia-Buch ist da!

Ab sofort ist das Buch „Alles über Wikipedia – und die Menschen hinter der größten Enzyklopädie der Welt“ im Handel erhältlich. Insgesamt beteiligten sich knapp 100 Wikipedia-Autoren, -Leser, Wissenschaftler, Journalisten und Kritiker mit Beiträgen unterschiedlicher Länge an der Erstellung des Buches. Es ist bei Hoffmann und Campe erschienen und steht als erste Publikation bei einem deutschen Traditionsverlag unter freier Lizenz. Wie alle Inhalte in Wikipedia können damit auch die Texte des Buches von jedermann kostenlos weitergenutzt werden.

Inhalt

Der Leser lernt Vandalenjäger und Trolle kennen, die Qualen der Löschhölle und die Freuden des gemeinsamen Gelingens. Er nimmt an der Debatte über die Frage teil, was in eine Enzyklopädie gehört und was nicht. Was sind die Grundprinzipien der Wiki-Idee und der gemeinsamen Arbeitsweise, die das Projekt so erfolgreich gemacht haben? Wie wird seine Zukunft aussehen?

Auf einen Blick

Umfang: 352 Seiten mit Beiträgen von 100 Autoren
Lizenz: Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0
Preis: 16,99 EUR (ISBN: 978-3-455-50236-7)
Erschienen: 14.09.2011 bei Hoffmann und Campe
Herausgeber: Wikimedia Deutschland e.V.

Warum ein Buch über Wikipedia?

Aus der Idee, “alles Wissen der Menschheit zu sammeln und jedem frei zur Verfügung zu stellen”, ist bis heute bereits die größte freie Wissenssammlung entstanden. Freiwillige aus der ganzen Welt haben knapp 20 Millionen Artikel in mehr als 280 Sprachversionen der freien Enzyklopädie erstellt. Zum zehnten Geburtstag am 15. Januar 2011 gratulierten Menschen auf knapp 500 Veranstaltungen in 120 Ländern.

Acht Monate später erscheint mit dem Wikipedia-Buch ein Geburtstagsgeschenk der ganz besonderen Art! Das Buch „Alles über Wikipedia“ zeigt die Gemeinschaft der ehrenamtlichen Helfer und deren enzyklopädische Arbeit, die Grundlage aller dieser Entwicklungen ist.

Lesungen

Wikimedia Deutschland plant für die kommenden Monate Lesungen des Buches in verschiedenen Städten. Wenn Ihr Interesse an einer Lesung in Eurer Nähe oder Rückfragen habt, bitte an publikationen@wikimedia.de schreiben. Wir freuen uns auf Eure Ideen!

Die vollständige Pressemitteilung zum Erscheinen des Buches findet Ihr hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,57 von 5)
Loading...Loading...

Hoffmann und Campe veröffentlicht Wikipedia-Buch unter Freier Lizenz

Es ist endlich an der Zeit den Verlagspartner bekanntzugeben, der zusammen mit uns in den vergangenen Monaten das Buchprojekt entscheidend vorangebracht hat. Wir sind ausgesprochen stolz darauf das Wikipedia-Buch in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Hamburger Verlagshaus Hoffmann und Campe unter Freier Lizenz (CC-BY-SA 3.0) herauszugeben. Dieser Kooperationspartner, von dem in der Berichterstattung zum Buchprojekt bereits mehrfach die Rede war, ohne ihn beim Namen zu nennen, bringt all das mit, was Wikimedia Deutschland bislang gefehlt hat. So verfügt Hoffmann und Campe über einschlägige Erfahrung im Verlagswesen, ein hervorragend ausgebautes Marketing-Netzwerk mit besten Kontakten zum Buchhandel und ein äußerst kompetentes Lektorat.

Begeisterung für Wikipedia auch bei Hoffmann und Campe

Da sich die Mitarbeiter des Verlags bei ihrer Arbeit häufig auf Wikipedia-Inhalte verlassen, wurde unser Vorschlag zur Kooperation enthusiastisch aufgenommen. Deutlich komplizierter waren hingegen die Verhandlungen um die Lizenz, unter der das Wikipedia-Buch stehen sollte. Schließlich betritt Hoffmann und Campe mit dieser Veröffentlichung echtes Neuland auf dem deutschen Buchmarkt – sie verwenden nämlich als erster große Publikumsverlag ein Freies Lizenzmodell!

Dementsprechend standen die vergangenen zwei Monate ganz im Zeichen unserer intensiven Zusammenarbeit mit den äußerst kompetenten Verlagsmitarbeitern. Nachdem wir alle Beiträge gesichtet, in Abstimmung mit den jeweiligen Autoren überarbeitet und Anfang Mai ein Manuskript daraus zusammengestellt hatten, folgten nunmehr das Lektorat und die Auswahl der Beiträge.

Vorbereitung der Veranstaltungen rund um die Veröffentlichung

Als Nächstes stehen die Gestaltung und Herstellung des Buchs an, bevor es dann am 14. September 2011 erscheinen kann. Daher läuft gegenwärtig die Planung diverser Aktivitäten und Veranstaltungen an, die im Umfeld der Buchveröffentlichung stattfinden können. Neben einer Book-Release-Party, durch die wir uns bei den vielen am Buchprojekt Beteiligten bedanken möchten, werden wir auf der Frankfurter Buchmesse vom 12. bis zum 16. Oktober vertreten sein. Wir werden die größte Buchmesse der Welt nutzen, um mehr Aufmerksamkeit auf die größte Enzyklopädie der Welt zu lenken. Und natürlich darf keine Buchveröffentlichung ohne Lesungen auskommen, weshalb wir mehrere solche Veranstaltungen in verschiedenen deutschen Städten abhalten möchten. Und da die Wikipedia-Gemeinschaft nicht nur landesweit vertreten ist, sondern in Sachen Engagement und Ideenreichtum weltweit ihresgleichen sucht, bitten wir Euch um Vorschläge und Kommentare zu möglichen Standorten und Terminen für solche Lesungen auf der entsprechenden Diskussionsseite! Falls Interesse vorhanden ist, würden wir sehr gerne auch die Stammtische einbeziehen, denn die Buchveröffentlichung bietet eine hervorragende Gelegenheit, um über Wikipedia aufzuklären!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)
Loading...Loading...

Redaktioneller Prozess für das Wikipedia-Buch abgeschlossen!

In den vergangenen Wochen wurde die Zusammenstellung des Wikipedia-Buchs weiter vorangetrieben und inzwischen liegt das (fast) fertige Manuskript vor. Zuvor galt es aber diverse Fragen zu klären, wie die Handhabung von Fuß- bzw. Endnoten, die Erstellung einer lizenzkonformen Autorenliste, oder die Entscheidung darüber, über wie viele Gliederungsebenen der Inhalt verteilt werden soll. Gerade das letzte Thema entpuppte sich als ungeahnte Herausforderung: Durch die Unterscheidung zwischen größeren Beiträgen und kurzen Geschichten hatten wir nämlich bei der Erstellung des Manuskripts fünf Gliederungsebenen. Was im akademischen Bereich durchgehen mag oder sogar als Qualitätsmerkmal angesehen wird, ist für ein publikumswirksames Sachbuch verheerend. Nach konzeptionellen Umstellungen, diversen Beratungsrunden mit unserem Verlagspartner und unter Berücksichtigung der gestalterischen Möglichkeiten bei Satz und Herstellung des Buches ist es uns aber gelungen, dem Problem erfolgreich zu begegnen. Die Gliederungsebenen sind nunmehr auf drei reduziert (von denen die niedrigste lediglich als Lesehilfe dient und nicht indiziert wird) und auch für die gut sichtbare Abhebung größerer Beiträge von thematisch verwandten Anekdoten ist jetzt gesorgt.

Was zu tun bleibt…

Wenn die Rede von einem „fast“ fertigen Manuskript ist, kommt berechtigterweise die Frage auf, was denn noch fehlt. Zum einen steht die Einleitung noch nicht ganz, da sie erfahrungsgemäß immer erst zum Schluss und mit Blick auf die bereits vorhandenen Inhalte geschrieben wird. Zum anderen kommen derzeit – quasi im letzten Moment – zahlreiche Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, Fotos und Autorenportraits bei uns an, die wir gerne annehmen und versuchen bestmöglich einzubeziehen. Und schließlich ist die Auswahl der Beiträge für das Buch, die in Abstimmung mit unserem Verlagspartner stattfindet, noch im Gange.

Der Teufel steckt im Detail

Am Ende bleibt festzuhalten, dass zahlreiche Detailfragen, wie etwa die Bebilderung oder die Cover-Gestaltung, mehr Zeit in Anspruch nehmen, als gemeinhin angenommen. Trotzdem besteht endlich Klarheit über das Cover-Motiv (inks zu sehen), wenn auch am genauen Layout noch weiter gearbeitet wird. Ein anderes Detail, das es gegenwärtig zu klären gilt, ist die Einholung von Autorenerklärungen. Mit diesen kurzen Standardtexten erklären sich die Autoren einerseits mit den Lizenzbedingungen einverstanden und können andererseits die aktuelle Fassung ihrer Beiträge noch einmal absegnen, bevor sie ins Lektorat gehen. Bei über 100 Autoren ist aber auch diese Formalität keine triviale Aufgabe…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,05 von 5)
Loading...Loading...

Wikipedia-Buch: Erster Entwurf des Manuskripts fertig!

Nach einigen Wochen intensiver inhaltlicher und organisatorischer Arbeit am Wikipedia-Buch ist endlich der erste Entwurf des Manuskripts fertig. Unser Dank gilt den vielen Wikipedianern, die uns durch ihre Beiträge, Anekdoten und Ideen unterstützt haben! Auch haben die vergangenen Wochen interessante Erfahrungen gebracht, die bei zukünftigen Projekten dieser Art berücksichtigt werden können und sollten.

So hat sich herausgestellt, dass relativ enge formale Vorgaben im Sinne einer Verringerung des redaktionellen Aufwands sehr vorteilhaft sein können. Somit ist es durchaus legitim und angebracht, auf ihre Einhaltung zu bestehen. Auch wenn der Gestaltungsspielraum der Autoren dadurch etwas eingeschränkt wird, was möglicherweise den einen oder anderen etwas abschrecken könnte, ist dieses Vorgehen bei so vielen Beteiligten aus organisatorischen Gründen unumgänglich, zumal dadurch der inhaltlichen Ausgestaltung der Beiträge kaum Grenzen gesetzt sind.

Zahlen zum Buch

Neben den umfangreicheren Beiträgen der 20 Co-Autoren, kamen mehr als 80 kurze Geschichten von 72 Wikipedianern zusammen. Zudem konnten wir ein Dutzend externe Kommentare gewinnen, von Menschen die sich wissenschaftlich, journalistisch oder anderweitig mit Wikipedia beschäftigen. Uns liegen also derzeit Inhalte im Umfang von 480 Seiten vor (das sind über 800.000 Zeichen), wobei einige kleinere Beiträge wie die Einleitung, die erfahrungsgemäß immer erst zum Schluss geschrieben wird, noch ausstehen. Im Augenblick findet eine Ergänzung der Bebilderung einzelner Beiträge statt, so dass letztendlich mit einem Gesamtumfang von 500 Seiten zu rechnen ist.

Wie geht es weiter?

Obwohl unsere Planung ursprünglich einen derartigen Umfang vorsah (450-500 Seiten), haben die bisherigen Verhandlungen mit namhaften Verlagshäusern zur Einsicht geführt, dass ein Buch mit ungefähr 350 Seiten wesentlich bessere Marktchancen haben dürfte. Somit stehen wir jetzt vor der Herausforderung, aus den vorhandenen Inhalten selektieren zu müssen, um zu einer in sich schlüssigen Zusammenstellung von Beiträgen zu gelangen. Wie zugesagt werden aber alle Inhalte – auch solche, die es aufgrund der notwendigen Kürzungen nicht ins Buch schaffen – an anderer Stelle im Umfeld der Buchveröffentlichung zum Einsatz kommen. Denkbar ist unter anderem eine erweiterte digitale Ausgabe des Buchs oder auch eine “App” für mobile Endgeräte. Denn kein Wikipedianer, der sich die Mühe gemacht hat etwas zum Buch beizutragen, soll ungehört bleiben.

Projektseite im Wikipedia-Autorenportal: 10 Jahre Wikipedia: Wikipedia-Buch

Fragen, Anregungen und Kritik bitte per E-Mail an: boris.marinov@wikimedia.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...Loading...

Das Wikipedia-Buch kommt voran: Einsendeschluss für Beiträge verlängert!

In den vergangenen Wochen ist die Entstehung des Buchs, das wir anlässlich des 10. Geburtstags von Wikipedia auflegen, zügig vorangekommen. Bis zum Einsendeschluss für Beiträge am 31.01.2011 kamen die wesentlichen Texte für den Hauptteil des Buchs zusammen, sowie über 50 Anekdoten und Geschichten aus dem Innenleben von Wikipedia. Zugleich gab es aber zahlreiche hervorragende Ideen, die aus Zeitmangel nicht realisiert werden konnten. Daher haben wir uns entschieden den Einsendeschluss für Beiträge bis zum 15.02.2011 zu verlängern. Dadurch erhoffen wir uns noch mehr kurze Geschichten aus der Community. Bitte seit mutig und lasst die breite Öffentlichkeit an euren interessanten Erfahrungen aus dem Wikipedia-Alltag teilhaben! Als Anregung können euch vielleicht diese beiden Texte dienen: “Kaffeeservice und Bügelbrett” von Arne Nordmann und “Through the Twilight Zone – Wenn sich das Thema seinen Autor sucht” vom Benutzer (oder den Benutzern) Grey Geezer.

Kein Drang zur Selbstdarstellung

Ein weiteres Ergebnis der letzten Wochen war die Erkenntnis, dass unsere Idee einer “Autoren-Wand” im Buch kaum angenommen wurde. Einerseits ist dies ein erneuter Beweis dafür, wie wenig Wikipedia-Autoren an einer Selbstdarstellung gelegen ist, weil die inhaltliche Arbeit immer Vorrang hat. Andererseits müssen wir angesichts der lediglich 10 “Teilnehmer” wohl von diesem Vorhaben abrücken. Wenn ihr an der – wie wir finden – guten Idee einer Collage aus Fotos und Kurzportraits von Wikipedia-Autoren festhalten wollt, benötigen wir in den nächsten Wochen noch mindestens 50, besser noch 100 Teilnehmer für die Autoren-Wand! Anderenfalls werden wir versuchen die einzelnen Beiträge mit einer (möglichst bebilderten) Kurzvorstellung der Co-Autoren einzuleiten, um wenigstens im kleinen Rahmen Wikipedia ein menschliches Gesicht zu geben.

Wie geht es weiter?

Schließlich möchte ich kurz den weiteren Ablauf des Projekts schildern. Derzeit erfolgt in Zusammenarbeit mit den Co-Autoren die inhaltliche Sichtung und ggf. Überarbeitung und Korrektur der vorliegenden Texte. Gleichzeitig werden Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen mit Wikipedia beschäftigen (von Journalisten bis zu Wissenschaftlern) mit dem Ziel angesprochen, sie als “externe Stimmen” für kurze Beiträge und Meinungsäußerungen zu gewinnen. Parallel dazu suchen wir den Kontakt zu möglichen Verlagspartnern, um auszuloten ob wir das Buch in einer Kooperation mit ihnen oder doch lieber in Eigenregie verwirklichen wollen.

Möglichkeiten zum Mitmachen

Wenn ihr euch in der Erstellung des Buchs durch etwas anderes als einen Textbeitrag einbringen möchtet, seid ihr hiermit herzlich eingeladen euch an der Bildrecherche, Zusammenstellung von Statistiken oder am Lektorat zu beteiligen. Meldet euch dazu bitte kurz per E-Mail!

Projektseite im Wikipedia-Autorenportal: 10 Jahre Wikipedia: Wikipedia-Buch

Einsendungen bitte bis zum 15.02.2011 per E-Mail an: boris.marinov@wikimedia.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

Das Wikipedia-Buch zum 10. Geburtstag: Autoren gesucht!

Mein Name ist Boris und als neuer Mitarbeiter bei Wikimedia Deutschland bin ich für die Erstellung eines Wikipedia-Buchs verantwortlich. Ich habe Politik- und Kommunikationswissenschaft in Dresden studiert. Bisher war ich im PR-Bereich sowie bei einer Unternehmungsberatung tätig. Mein Interesse an Wikipedia geht bis auf das Jahr 2003 zurück, wobei ich zuerst als Nutzer und später – wenn auch im kleinen Umfang – als Autor, die Vorzüge von Freiem Wissen kennen lernen konnte.

Zum Anlass des zehnjährigen Bestehens von Wikipedia möchte Wikimedia Deutschland 2011 ein Buch veröffentlichen. Das Buch soll einer breiten Öffentlichkeit das Wikipedia-Projekt und seine Community näher bringen. Vor allem für Nicht-Wikipedianer sollen die Grundidee, die Geschichte und Entwicklung sowie das Innenleben der größten Enzyklopädie der Welt vorgestellt und erklärt werden.

Hintergrund und Ablauf

Die einzelnen Abschnitte des Buchs werden von Wikipedia-Autoren als Wiki-Kollaboration geschrieben. Der langjährige und engagierte Wikipedianer Marcus Cyron ist federführend an der Entstehung des Buchs beteiligt. Er wird die Zusammenarbeit mit den anderen Wikipedia-Autoren koordinieren.

Da wir neben den harten Fakten auch die Gesicher bzw. Macher von Wikipedia zeigen wollen, möchten wir zahlreiche Stimmen aus der Community zu Wort kommen lassen. Und dazu ist eure Hilfe gefragt: Wir rufen euch – die Wikipedia-Autoren, Mitarbeiter und Nutzer – dazu auf, aus euren persönlichen Erfahrungen mit dem Projekt zu berichten!

Habt ihr etwas zur Entwicklung und dem erstaunlichen Erfolg von Wikipedia zu erzählen? Wolltet ihr schon immer über ein bestimmtes Erlebnis berichten, das im Zusammenhang mit eurer Mitarbeit am Projekt steht? Oder habt ihr spannende, kuriose, lustige und unerwartete Anekdoten aus dem Alltag eines Autors bzw. Administrators bei Wikipedia parat? Dann stellt uns doch diese Geschichten zur Verfügung, um eure Sicht auf die vergangenen 10 Jahre publik zu machen (ca. eine A4-Seite, mehrere Beiträge pro Person sind möglich)!

Wir können nicht versprechen, dass alle Beiträge ins Buch einfließen werden. Aber wir haben vor, besonders spannende Geschichten und Anekdoten, die es nicht ins Buch geschafft haben, im Umfeld der Veröffentlichung zugänglich zu machen. Das Buch soll unter einer Freien Lizenz erscheinen und ihr werdet – natürlich mit eurem Einverständnis – namentlich als Co-Autoren angeführt. Zudem planen wir Verlosungen von Büchern und eine Book-Release-Party mit allen Beteiligten.

Das menschliche Gesicht von Wikipedia

Um Wikipedia tatsächlich ein Gesicht zu verleihen, möchten wir außerdem eine „Autoren-Wand“ im Anhang des Buches unterbringen. Entstehen soll eine Collage aus Fotos mit knappen Angaben zu den Menschen hinter dem Projekt. Wer mag, kann uns also auch ein Foto schicken – zusammen mit einer kurzen Beschreibung der eigenen Schwerpunkte bei Wikipedia, einer Darstellung der Motivation zur Mitarbeit oder einfach nur ein paar Worten zur Person (ca. eine halbe A4-Seite).

Sowohl die Anekdoten, als auch die Fotos und Kurzvorstellungen können unter dem Wikipedia-Benutzernamen verfasst werden. Wir freuen uns auf eure Einsendungen und hoffen, dass ihr diese Gelegenheit dazu nutzt, den Nicht-Wikipedianern da draußen einen Einblick in eines der spannendsten Experimente menschlicher Zusammenarbeit zu ermöglichen!

Projektseite im Wikipedia-Autorenportal: 10 Jahre Wikipedia: Wikipedia-Buch

Einsendungen bitte bis zum 31.01.2011 per E-Mail an: boris.marinov@wikimedia.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...Loading...