Eine Veranstaltung von Wikimedia Deutschland in Kooperation mit dem Internet & Gesellschaft Collaboratory mit Jöran Muuß-Merholz und Professor Fred Mulder am 3. April 2014.

Wie „open“ sind deutsche Schulen? Bild: Rupert Ganzer CC-BY-SA 2.0 via flickr.com

Die Debatte um Freie Lehr- und Lernmaterialien intensiviert sich. Unter der Überschrift Open Educational Resources (OER) erscheinen fortlaufend neue Publikationen in Form von Broschüren oder Handreichungen. Die erste deutsche OER-Konferenz im Herbst 2013 zeigte die vielfältigen Akteurinnen und Akteure, Auseinandersetzungen und Aktivitäten. Dennoch scheint Deutschland den Anschluss zu verpassen, wenn man die Aktivitäten anderer europäischer Länder als Maßstab nimmt.

Für uns Grund genug, eine aktuelle Bestandsaufnahme zu OER vorzunehmen. Wir laden Sie herzlich am 3. April um 18:30 Uhr ein, mit uns gemeinsam einen Blick auf den aktuellen Stand der Entwicklungen in Deutschland und Europa zu werfen.

Datum: 3. April 2014

Uhrzeit: ab 18:30 Uhr

Ort: Wikimedia Deutschland, Tempelhofer Ufer 23/24, 10963 Berlin

Anmeldung: Hier

Eintritt: Frei

Livestream: Ihr könnt die Veranstaltung hier live mitverfolgen: http://youtu.be/T98zGYVS26M

Zu Beginn zoomen wir nach Deutschland und stellen aktuelle Entwicklungen im Bereich OER vor. Jöran Muuß-Merholz präsentiert das zweite, komplett überarbeitete Whitepaper zu OER an Schulen in Deutschland, das er für das Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V. verfasst hat. Es bietet eine aktuelle und umfassende Bestandsaufnahme zum Thema OER in Schulen mit Grundlagen, Verständnissen, Akteurinnen und Akteuren sowie dem aktuellen Entwicklungsstand.

Anschließend schauen wir auf die Aktivitäten um OER auf der europäischen Ebene. Professor Fred Mulder (UNESCO-Lehrstuhl für Open Educational Resources an der Open Universiteit der Niderlande) wird in seiner Keynote “How ‘open’ can ‘Open Education’ be? An international view” über den Stand von Freien Bildungsmaterialien in anderen Ländern Europas sprechen.

In der abschließenden Diskussion über die deutschen und europäischen Entwicklungen sind alle Teilnehmenden eingeladen, sich selbst mit einzubringen. Der Vortrag von Fred Mulder wird auf Englisch gehalten, die restliche Veranstaltung ist auf Deutsch. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung!