Was scheren mich die Wikimedia-Marken- und Datenschutzrichtlinien?

tl;dr: Die Foundation bittet die Communities um Anregungen und Diskussion zur Überarbeitung der Markenrichtlinie und der Datenschutzrichtlinie.

Neben den Board- und FDC-Wahlen (wir berichteten) stehen gerade noch weitere Themen auf der internationalen Wikimedia-Agenda, die für die lokalen Communities von hoher Relevanz sind.

Die Wikimedia Foundation lädt die Communities ein, Kommentare und Anregungen zur Reform der Markenrecht- und Datenschutzrichtlinien abzugeben. Beide Diskussionsprozesse werden sich noch über Monate hinziehen: Zunächst wird allgemeiner Input gesammelt, dann werden die neuen Richtlinien entworfen und weiter diskutiert, bis man sich letztendlich auf eine hoffentlich für alle Beteiligten sinnvolle und positive Endfassung einigt. Einige erinnern sich vielleicht noch an den Diskussionsprozess zu den Nutzungsbedingungen aus dem Jahr 2011.

Markenrichtlinie

Die aktuelle Markenrichtlinie, die die Verwendung von Wikimedia-Wort- und Bildmarken regelt, wurde zuletzt im Jahr 2009 aktualisiert und soll nun gemeinsam mit interessierten Movement-Partnern und Communities überarbeitet werden. Ich zitiere hier aus der Übersetzung des WMF-Statements auf Meta:

Wikimedia-Logo

Die Wikimedia-Marken stehen für die hohe Qualität, Integrität und Offenheit der Projekte der Wikimedia-Bewegung und dienen zur Verhinderung irreführender, schädlicher und verwirrender Aktivitäten, die sich negativ auf unser Leitbild auswirken könnten. Die Wikimedia Foundation wahrt die Interessen der Community von Ehrenamtlichen, die täglich am Aufbau des guten Rufs mitarbeiten, für den die Marken stehen. Wir sind rechtlich verantwortlich dafür, durch unsere Leitlinien und Vorgehensweisen die Markenrechte zu bewahren und zu schützen. Gleichzeitig möchten wir es den Mitgliedern der Community so einfach wie möglich machen, die Marken zu nutzen, um unser Leitbild zu unterstützen.

Wir wollen daher eine Diskussion über eine Aktualisierung unserer Markenrichtlinie und markenbezogenen Vorgehensweisen führen. Uns interessiert eure Meinung dazu, wie unsere Marken für die Mitglieder der Community, Organisationen der Bewegung und Dritte zum Einsatz kommen sollten.

Geoff Brigham und Yana Wellinger (WMF-Justiziare) geben in ihrem Statement Einblick in die Dinge, die ihrer Meinung bisher gut laufen und strengen einige generelle Überlegungen zur Aktualisierung von Markenrichtlinie und markenbezogenen Vorgehensweisen an.

Am Ende bitten sie um Kommentare und Bedenken zu einer neuen, geänderten Markenrichtlinie und Vorgehensweisen. Interessierte können sich dabei an folgenden Fragen entlanghangeln, oder eigene Themen in die Diskussion einbringen:

  • Hast du irgendwelche Bedenken hinsichtlich der aktuellen Markenrichtlinie und den Vorgehensweisen?

  • Hast du irgendwelche Vorschläge zur neuen Markenrichtlinie und zukünftigen Vorgehensweisen?

  • Welche Art der Verwendung unserer Marken würdest du als Missbrauch bezeichnen und dir wünschen, dass die Foundation dagegen vorgeht?

  • Wie können wir die Werte unseres Movements unter freier Verwendung unserer Marken innerhalb der Community voranbringen und dabei die konkrete Gefahr des „Naked Licensing“ (keine Überwachung der Qualität), teure Fehler und aufreibende Vorgänge vermeiden?

  • Was hältst du von der Entwicklung eines Community-Logos, das nicht dieselben Farben und Symbole wie die etablierten Wikimedia-Logos verwendet, um eine reibungslose Verwendung durch Community-Projekte und im Zusammenhang mit diesen zu erlauben?

Datenschutzrichtlinie

Die aktuelle Datenschutzrichtlinie für alle Wikimedia-Projekte ist noch aus dem Jahr 2008, nun soll sie den aktuellen Gegebenheiten angepasst und zukunftsfähig gemacht werden. Außerdem soll die neue Richtlinie besser erklären, wie die Daten gesammelt, genutzt und geteilt werden. Zu regeln sind neben generellem Datenschutz Themen wie Cookies, Datensicherheit und Werbung.

Die WMF betont, dass die neue Richtlinie die Werte der Communities reflektieren soll und möchte nun wissen, welche Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre für die Betroffenen besonders wichtig sind. Dabei nimmt sie auch Bezug auf die aktuellen Ereignisse rund um das US-Überwachungsprogramm PRISM.

Sie sagt auch, dass sie nach wie vor viel weniger Daten sammeln wird als anderer große Websites. Nutzerdaten sollen lediglich für Forschung und Analyse sowie die Verbesserung der Userexperience verwendet, und niemals für kommerzielle Zwecke genutzt oder gar verkauft werden.

Um erstes Feedback wird gebeten bis zum 18. Juli 2013. Habt ihr Antworten auf Fragen wie: Was mögt ihr an der aktuellen Richtlinie und was nicht? Was sollte in der neuen Richtlinie enthalten sein, was lieber nicht? Welche Werte der Communities sollte die neue Richtlinie verkörpern? Habt ihr Bedenken hinsichtlich vergangener oder aktueller Datenschutz-Praktiken? Gibt es aktuelle US oder internationalen Datenschutztrends, die die WMF beachten sollte?

Im Blogbeitrag beschreibt Michelle Paulson (WMF-Rechtsabteilung) den Prozess, auf Meta werden Kommentare, Fragen und Vorschläge gesammelt. Bisher liegt noch keine Deutsche Übersetzung vor, Fragen können in jedem Fall auch in deutscher Sprache gestellt werden.

Und was geht mich das an?

Einiges, wie ich finde. Die Datenschutzrichtlinien betreffen alle, die in der Wikipedia und den Schwesterprojekten aktiv sind. Was passiert mit meinen Daten? Wer darf sie sehen, wer auswerten und dürfen sie auch weiter gegeben werden? Dabei geht es ja nicht nur um Edits, sondern auch um persönliche Daten und Nachrichten, die ihr über die Projekte austauscht. Hinzu kommt auch, dass Datenschutz in den USA oft anders definiert wird als in Europa, und dass auch die EU-Datenschutzreform berücksichtigt werden sollte.

Aber auch die Markenrichtlinien sind wichtig für viele von euch: So steht zur Diskussion, wer welche Logos (z.B. Puzzleball) und Wortmarken (z.B. Wikipedia- oder Wikimedia-Schriftzug) wie für welche eigenen Groß- und Kleinprojekte benutzen darf. Das betrifft neben Chaptern, Nutzergruppen und Thematischen Organisationen (Diskussion) vielleicht auch eure Stammtische, Fotoprojekte oder Wettbewerbe und Treffen. Die Foundation ”begrüßt die Arbeit und Kreativität der Ehrenamtlichen aus der Community und gestattet ihnen in vielen Situationen die Verwendung der Wikimedia-Marken ohne vorherige Genehmigung.” Genau deshalb finde ich es so wichtig, dass sich die Betroffenen direkt an der Gestaltung beteiligen.

Wenn ihr Fragen dazu habt, könnt ihr euch sehr gern an mich wenden, hier einen Kommentar hinterlassen oder direkt auf Meta in die Diskussionen einsteigen.

Tags: , , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Donnerstag, Juni 20th, 2013 um 19:08 Uhr und ist zu finden unter Internationales. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonnieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

3 Responses to “Was scheren mich die Wikimedia-Marken- und Datenschutzrichtlinien?”

  1. Wikimedia Blog » Blog Archive » Monatsbericht Juni 2013 sagt:

    […] der Markenrichtlinie und der Datenschutzrichtlinien vor und bittet die Communitys um Feedback. Im Blogbeitrag fasst Nicole Ebber die wichtigsten Informationen zusammen. Herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Jan Eissfeldt, Community Advocate bei der Wikimedia […]

  2. Wikimedia Blog » Blog Archive » Ein Mann, ein Ort: Dimitar Dimitrov ist “Wikimedian in Brussels” sagt:

    […] Hilfesuchende im Support-Team, diskutieren auf Spezialseiten Urheberrechtsfragen oder kommentieren Policy-Richtlinienentwürfe der WMF. Und wieder andere Wikipedianer denken darüber nach, wie man denn die politischen und […]

  3. Our Man in Brussels: Dimitar Dimitrov — Wikimedia blog sagt:

    […] Hilfesuchende im Support-Team, diskutieren auf Spezialseiten Urheberrechtsfragen oder kommentieren Policy-Richtlinienentwürfe der WMF. Und wieder andere Wikipedianer denken darüber nach, wie man denn die politischen und […]

Empfiehl diesen Beitrag