Monatsbericht November 2012

POLITIK UND GESELLSCHAFT

Anhörung zu Open Educational Resources

Am 8. November fand auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Anhörung zum Thema Open Educational Resources (OER) statt, an der Mathias Schindler als Vertreter von Wikimedia Deutschland teilgenommen hat. Leonhard Dobusch hat vorbildlich im Blog der Bundeszentrale für Politische Bildung zusammengefasst, was dort besprochen wurde. OER wird in den Zielen des Bereichs Bildung und Wissen im kommenden Jahr einen großen Platz einnehmen.

Beta-Start der Deutschen Digitalen Bibliothek

Die im Aufbau befindliche zentrale deutsche Aggregationsplattform für digitale kulturelle Objekte Deutsche Digitale Bibliothek” (DDB) ist am 28. November für die interessierte Öffentlichkeit online gegangen und Wikimedia Deutschland hat diesen Start durch Gespräche und Blogpostings begleitet. Unser Hauptaugenmerk sind die jetzt nötigen Schritte zur Freigabe von Metadaten, zur Lizenzierung der Inhalte und Bereitstellung der Daten.

Wiki Loves Monuments auf der Denkmal-Messe in Leipzig

Dank des großen Engagements vieler Freiwilliger aus Deutschland und Österreich konnten wir sehr erfolgreich Wiki Loves Monuments und die Wikipedia auf der europäischen Messe denkmal 2012 in Leipzig präsentieren. Dort wurden auch die Preisträger des deutschen Wettbewerbes geehrt.

Runder Tisch: kulturelles Erbe im Rheinland

Auf Initiative der Ehrenamtlichen Raymond und Elya (Benutzernamen) und begleitet von Wikimedia Deutschland trafen sich am 12.11.2012 sechs Einrichtungen aus dem Umfeld Kölner und rheinländischer (Bild-)Archive in Köln, um in vorerst vertraulichem Rahmen Barrieren abzubauen und mögliche Formen der Zusammenarbeit auszuloten. Neben dem Austausch über aktuelle Projekte verabredete man weitere Gespräche, um in den jeweiligen Institutionen Erfahrungen auszutauschen und konkretere Kooperationsideen zu entwickeln.

BILDUNG UND WISSEN

Aktionen vor Ort / Tagungen

Im Programm Silberwissen wurde erstmals mit der Seniorenuniversität Leipzig kooperiert. Außerdem konnte im November auch eine Zusammenarbeit mit der Berliner Akademie für weiterbildende Studien e.V. initiiert werden. Weitere Veranstaltungen von Silberwissen starteten auch an der VHS Münster und in der Stadt Ditzingen. Zudem wurde am 08.11.2012 ein Auswertungstreffen mit kooperierenden Bildungsträgern von Silberwissen in Hannover durchgeführt, um für das kommende Jahr neuen Input für die Weiterentwicklung des Programms zu sammeln und sich über die gemachten Erfahrungen auszutauschen.

Das Goethe-Institut Budapest erhielt an drei Orten (Vilnius, Krakau, Budapest) Unterstützung durch einen unserer Referenten, das freie Projektwiki mit dem Titel “Bildung macht Schule” weiter voran zu bringen. Zusammen bearbeitete Themen wurden dort eingestellt; dabei wurde auch die Arbeit in den Wikimedia-Projekten erläutert.

Im Combinat 56 in München fand erstmals ein lokales Netzwerktreffen von interessierten Frauen statt, die sich für das Thema Wikipedia interessierten. Es wurde ebenfalls von einer Referentin aus Wikimedia Deutschlands Netzwerk und einer Münchner Journalistin von den Webgrrls angeleitet.

TEAM COMMUNITYS

Der Bereich Freiwilligenförderung bei Wikimedia Deutschland hat sich in Team Communitys umbenannt. Warum, das wird in einem eigenen Blogbeitrag erklärt.

Förderprogramme

Olaf Kosinsky überträgt derzeit die Idee des Landtagsprojektes mustergültig auf eine andere Organisation, nämlich den Deutschen Olympischen Sportbund. Anfang November bereits wurden die 160 Bundestrainer des DOSB im Fotoprojekt Bundestrainer abgelichtet, am 8. Dezember folgen die Funktionäre des DOSB. Wikimedia Deutschland unterstützt das Projekt.

Eine vom Bilderschatz-Projekt geförderte Aktion vom Oktober fand jetzt Ihren Niederschlag: Segelschiffe und nautische Objekte sowie einige umliegende Ziele vor Ort wurden auf der Hanseboot fotografiert, die Bilder laufen nun auf Wikimedia Commons auf.

Wiki Loves Monuments

Gemeinsam mit Wikimedia Österreich und Wikipedianern aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Slowakei wurde von Wikimedia Deutschland auf der internationalen Messe “denkmal” in Leipzig ein Stand präsentiert und ein Info-Forum angeboten. Die sich daraus ergebenden Kontakte zu Landesdenkmalämtern und weiteren Interessierten wie Schulen, Museen, Vereinen und privat organisierten Denkmalschützern zeigen großes Potenzial für den Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments. Kooperationen zwischen Wikipedianern, Wikimedia Deutschland und weiteren Länderorganisationen sowie Institutionen aus dem Kulturbereich erscheinen dadurch greifbarer, insbesondere, da mit Heinz Egger ein Wikipedian in Residence von der fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesdenkmalamt berichten konnte und es eine ähnliche Kooperation auch in Polen gibt.
Ein Highlight der Veranstaltung war die Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbs im Leipziger Congress Centrum. Die Anreise der Preisträger wurde durch Wikimedia Deutschland finanziert. Die Preise für diejenigen Ausgezeichneten, die nicht anwesend sein konnten, werden  überbracht.

11. Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung von WMDE fand am 24. November in Berlin statt, mit etwa 50 Teilnehmenden. Das neue Präsidium wurde gewählt, der Antrag zum Toolserver in geänderter Fassung angenommen. Einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltung hat der neue Vorsitzende des Präsidiums, Ralf Liebau, in einem Beitrag für das Vereinsblog gegeben. Das offizielle Protokoll der Mitgliederversammlung wird in Kürze veröffentlicht.

Offener Sonntag

Am Tag nach der 11. Mitgliederversammlung des Vereins fand in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland ein Offener Sonntag für alle Interessierten statt. Die Veranstaltung im Open Space-Format mit 40 bis 50 Menschen war sehr lebendig und hinterließ vielfach den Wunsch nach Wiederholung. Einige der Themen werden außerdem weiter behandelt, etwa in einer Initiative, die vom Teahouse-Projekt in der englischsprachigen Wikipedia inspiriert ist, oder in einer Gruppe, die sich mit internationalen Themen beschäftigt. Zu diesen und anderen Themen siehe auch die Protokolle der sonntäglichen Workshops.

Zedler-Preis

Der Zedler-Preis wird wieder vergeben, für Artikel, interne und externe Projekte aus 2012. Nach vorbereitenden Gesprächen zum Konzept mit Interessierten aus den Communitys wurde die Nominierungsphase am 1.Dezember eingeläutet.

Toolserver

Für den Toolserver wurden drei neue Datenbankserver angeschafft und im Rechenzentrum in Amsterdam eingebaut. Diese sollen eine Entlastung der vorhanden Server bringen, um auch während des Zeitraums bis zur Umstellung der Infrastruktur im nächsten Jahr den gestiegenen Ressourcenbedarf bedienen zu können. Betreut wird der Toolserver mit großem Engagement von Daniel Baur. Unterstützt wird er dabei von der Toolserver-Administratorin Marlen Caemmerer und in der Geschäftsstelle ist Sebastian Sooth Ansprechpartner bei Fragen.

Community-Projektbudget

Der Community-Projektbudgetausschuss hat sich im November in Hamburg mit Antragstellern getroffen und seine Empfehlungen zur Förderung von Projekten in der aktuell dritten Runde des Community-Projektbudgets vorbereitet. Diese sollen in Kürze veröffentlicht werden. Sebastian Sooth hat für die Geschäftsstellen von Wikimedia Deutschland den Ausschuss bei seiner Arbeit unterstützt.

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

RENDER

Im Forschungsprojekt RENDER konzentrierte dich das Projektteam im November besonders auf die notwendigen Vorbereitungen und letzten Anpassungen der Unterstützungswerkzeuge für das Review-Meeting in Luxemburg. Bei diesem Treffen stellte Wikimedia Deutschland den Vertretern der Europäischen Kommission die Arbeiten des Projektjahres vor und beantwortete offene Fragen. Dieses Treffen verlief sehr erfolgreich. Wir haben dazu im Blog einen ausführlichen Bericht veröffentlicht.

In den kommenden Monaten konzentriert sich das Team nun darauf, die Werkzeuge bedarfsorientiert anzupassen und zu testen. Fragen und Anmerkungen jederzeit gerne an das RENDER-Team bzw. auch auf der Diskussionsseite des Projekts in der Wikipedia.

Wikidata

Der erste Teil der ersten Entwicklungsphase von Wikidata ist auf http://www.wikidata.org veröffentlicht worden: der Datenspeicher, in dem die Sprachlinks zentral verwaltet werden. Die Wikidata-Community hat sofort begonnen, dieses neue Wiki zu pflegen. Unterdessen hat das Wikidata-Team seine Arbeit an der zweiten Phase, den Infoboxen, fortgeführt. Dazu werden neue Funktionalitäten geschaffen, um den in Wikidata erfassten Gegenständen Aussagen zuzuordnen. Der Änderungsabgleich zwischen dem Datenspeicher und dem Client (was später Wikipedia sein wird) wurde verbessert. Das Team steht in regelmäßigem Austausch mit der Wikimedia Foundation, um die bald anstehende Inbetriebnahme in der ungarischen Wikipedia vorzubereiten.

Das Wikidata-Team freut sich über Feedback und Fragen auf der Mailingliste und/oder auf Meta-Wiki.

INTERNATIONALES

Wikimedia Conferentie in den Niederlanden

Am 9. November 2012 fand in Utrecht die Wikimedia Confernentie Nederland statt. Etwa 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zur sechsten Ausgabe der jährlichen Konferenz der niederländischen Wikimedia-Organisation gekommen. Von Wikimedia Deutschland waren Lydia Pintscher, Daniel Kinzler, Jeroen De Dauw und Nicole Ebber dabei. Thematisch gliederte sich die Veranstaltung in drei Tracks: Wikipedia in der Lehre, Wiki-Gemeinschaften und Technik, ergänzt durch zwei Keynotes. Ausführlicher Bericht im Vereinsblog.

Workshop zur internationalen Zusammenarbeit

Im Rahmen des Offenen Sonntags gab es einen Track zu internationalen Themen. Dort stellte zunächst Markus Glaser, von Wikimedia Deutschland in die WCA entsandtes Ratsmitglied, die Wikimedia Chapters Association vor, dann sprachen Alice Wiegand und Arne Klempert über die Arbeit des Boards of Trustees der Wikimedia Foundation. Im Anschluss fand sich eine Gruppe zusammen, die gemeinsam mit Nicole Ebber die internationale Zusammenarbeit mit anderen Wikimedia-Organisationen und -Communitys bündeln und verstärken wird. Ihr Plan ist es nun, eine Art internationales Portal, eine Anlaufstelle, ein “Tor zur Wikimedia-Welt” in der deutschsprachigen Wikipedia einzurichten, über das die hiesigen Communitys vor allem über die vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten informiert werden. Ein ausführlicher Bericht und nächste Schritte folgen.

Wikimedia Chapters Association

Die Dachorganisation der Wikimedia Chapter (WCA) hat sich nach ausgiebiger Diskussion nun auf einen Ort der Registrierung geeinigt: In den nächsten Tagen wird die WCA in Genf registriert und kann sich dann auf die Suche nach einem “Generalsekretär” machen. Markus Glaser hat einen Blogbeitrag zum aktuellen Status der WCA veröffentlicht, bei heise.de ist ebenfalls ein Artikel erschienen.

Funds Dissemination Committee gibt Empfehlungen bekannt

Am 15. November 2012 hat das Funds Dissemination Committee (FDC) seine Empfehlungen über die Verteilung der Gelder aus dem FDC-Prozess bekannt gegeben. Diese Empfehlungen richten sich an den Vorstand der Wikimedia Foundation, welcher die endgültige Entscheidung über die Mittelverteilung zu fällen hat. Das Ergebnis für Wikimedia Deutschland ist erfreulich: Das FDC rät dazu, die gesamte Summe von 1.820.000 $ zur Verfügung zu stellen (“full funding”), minus der 30.000 $, die für die Unterstützung der Wikimedia Chapters Association vorgesehen waren. Zwischenzeitlich hat der WMF-Vorstand die Empfehlung einstimmig angenommen.

Wikimedia Conference und Hackathon 2013

Nachdem Wikimedia Deutschland in den letzten vier Jahren Gastgeber der Wikimedia Conference und auch des Hackathon in Berlin war, reichen wir den Staffelstab nun weiter an andere Wikimedia-Organisationen. Wikimedia Italien hat Interesse angekündigt, die Conference im April 2013 in Mailand auszurichten, Wikimedia Nederland beginnt gerade mit der Planung für den Hackathon im Mai in Amsterdam. Nicole Ebber ist mit beiden Organisationen in regem Kontakt, teilt die Unterlagen und Erfahrungen der letzten Jahre mit ihnen und arbeitet gemeinsam mit Wenke Storn an einem Konzept zur Unterstützung und Übertragung unseres Eventprozesses an andere Länder-Organisationen.

PR-/ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Pressearbeit

Wikimedia Deutschland startete am 13. November die jährliche Wikipedia-Spendenkampagne mit Aufrufen, die in den deutschsprachigen Wikimedia-Projekten geschaltet werden. In der Vorbereitung wurde unter anderem eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Im direkten Austausch mit Pressevertretern arbeiteten wir auf Medienaufmerksamkeit für den Meilenstein von 1,5 Millionen Artikeln in der deutschsprachigen Wikipedia hin. Im Vereinsblog gratulierten wir allen ehrenamtlichen Helfern mit einem Blog-Glückwunsch. Eine Auswahl des Medienechos zum Meilenstein ist in Wikimedia Deutschlands Pressespiegel nachzulesen. Darin unter anderem auch längere Beiträge über Wikipedia und Wikimedia Deutschland, wie ein Beitrag des SWR2, in dem Ehrenamtliche und WMDE-Vorstand Pavel Richter Grundsätzliches rund um Wikipedia erklären.

Wikimedium

Im November erschien die vierte Ausgabe 2012 unserer kostenlosen Vereinszeitung Wikimedium. Gemeinsam mit Aktiven aus den Wikimedia-Projekten sammelten wir in den vergangenen Wochen Themen und Artikel. Ein Schwerpunkt der neuen Wikimedium ist die Wikipedia-Spendenkampagne und ihre Hintergründe. Unter anderem berichtet ein Wikipedia-Fotograf im Interview darüber, warum er sich wie weitere Ehrenamtliche gern für einen persönlichem Aufruf an Spender zur Verfügung gestellt hat.

Infomaterial

Die Abschlussveranstaltung des Fotowettbewerbs Wiki Loves Monuments fand in Leipzig statt. Für diesen Anlass wurden Einladungskarten gedruckt. Außerdem wurden in Zusammenarbeit mit der Wiki Loves Monuments-Community großformatige Kalender angefertigt, die die 100 Erstplatzierten abbilden. Diese wurden auf der Veranstaltung verteilt und stießen auf Begeisterung. In einer kleineren Auflage wurde auch ein Poster produziert, das für Kooperationen zwischen Wikipedia und Kulturinstitutionen wirbt.

FUNDRAISING

Am 13. November startete Wikimedia Deutschland die diesjährige Spendenkampagne. Knapp zwei Wochen nach Beginn können wir jetzt schon festhalten, dass diese Kampagne die vielseitigste und auch anspruchvollste Kampagne bisher ist. Wir haben neue Bannerlayouts, es gibt neue Bannerfunktionalitäten und auch die Spendenseite hat ihr Gesicht in dieser kurzen Zeit einige Male geändert. Neben Wikipedia-Gründer Jimmy Wales konnten wir zudem andere erfolgreiche Aufrufe testen und schalten – wie beispielsweise den einzigen “nicht persönlichen Aufruf”. Über 30 Tests führten zu vielseitigen Erkenntnissen, die letztlich in das Schalten unterschiedlichster Banner resultierten. Die Testergebnisse haben wir zum Nachlesen veröffentlicht.

Natürlich laufen auch unsere Kommunikationsmittel heiß. Hunderte E-Mails und Telefonanrufe erreichen uns wieder – und das täglich. Allein dies zeigt die große Unterstützungsbereitschaft der Wikipedia-Leser. Diese Unterstützung wird aber vor allem durch die Anzahl der bisher eingegangen Spenden deutlich:

Wir bedanken uns jetzt schon bei den fast 100.000 Spendern!

STELLENANZEIGEN

Aktuell sind verschiedene Stellenangebote bei Wikimedia Deutschand ausgeschrieben. Eine Übersicht der Jobbeschreibungen gibt es auf unserer Webseite.

Tags: , ,

Dieser Eintrag wurde geschrieben von am Montag, Dezember 3rd, 2012 um 15:00 Uhr und ist zu finden unter Monatsberichte. Sie können diesen Beitrag mit RSS 2.0 Feed abonieren. Sowohl Kommentare als auch Pings sind derzeit geschlossen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

ein Kommentar to “Monatsbericht November 2012”

  1. Wikimedia Blog » Blog Archive » Wikimedia:Woche 49/2012 sagt:

    [...] http://blog.wikimedia.de/2012/12/03/monatsbericht-november-2012/ [...]

Empfehle diesen Beitrag