Archiv für August, 2011



Auf dem Weg zur neuen Verantwortungsstruktur

Die Zeit vergeht. Die letzte Mitgliederversammlung hat die Satzung geändert. Was schon viel Arbeit auf dem Papier (na gut, im Wiki) war, ist auch viel Arbeit im realen Leben, denn mit ihrem Inkrafttreten am 19. November 2011 wird sich die Struktur unseres Vereins stark verändern.

Dieser Post ist der erste einer „Blog-Serie“, deren Ziel es ist, diesen Änderungprozess zu begleiten, ihn zu erklären, Fragen zu stellen, Kommentare anzuregen. Für die Begleitung dieser Änderungen sind aus dem derzeitigen Vorstand Michail Jungierek, Sebastian Wallroth, Attila Albert und ich, Delphine Ménard, verantwortlich.

Zuerst will ich einen Überblick geben, was alles zu tun ist, damit die Satzungsänderung tatsächlich wirksam werden kann.

Geschäftsordnungen anpassen

Die größte Neuerung liegt darin, dass der heutige ehrenamtliche Vorstand zum ehrenamtlichen Präsidium umgewandelt wird. Wie zuvor wird auch das Präsidium direkt von den Mitgliedern des Vereins gewählt. Die Funktion des Vorstands übernimmt zukünftig hauptamtlich der bisherige Geschäftsführer des Vereins. Die Idee dahinter ist, Verantwortung und persönliche Haftung von Ehrenamtlichen zu Hauptamtlichen zu verschieben. Ein umfangreiche Darstellung und Begründung für dieses Konzept findet sich im Online-Forum (einmalige kostenlose Anmeldung erforderlich).

Damit die neue Struktur auch gelebt werden kann, müssen die Ordnungen des Vereins, die Vorstand oder Geschäftsführer berühren, geändert werden. Das betrifft insbesonders die folgenden Themen:

Einige brauchen nur eine redaktionelle Überarbeitung (da, wo z. B. nur „Vorstand“ in „Präsidium“ geändert wird). Andere müssen stark überarbeit oder komplett neu geschrieben werden, damit sie mit der neuen Satzung in Einklang stehen.

Die erste Bearbeitung erledigt Michail als unser „Satzungsguru“ im Vorstand. Er wird sie in den nächste Wochen ins Online-Forum stellen, damit alle Mitglieder sie prüfen und uns helfen können, sie verständlicher und vollständig zu machen.

Vorbereitung der nächsten Wahl

Die nächste Wahl wird die erste sein, bei der die Mitgliederversammlung keinen Vorstand wählt, sondern ein Präsidium. Das spannende an der Sache ist, dass, obwohl die inhaltliche Verantwortung der Präsidiumsmitglieder sich nicht wirklich verändert (es geht immer noch darum, die strategische Richtung des Vereins zu entscheiden), die rechtliche Haftung aber stark verringert sein wird, und dabei der Druck hoffentlich auch. Meine Hoffnung ist, dass sich auch deswegen mehr Vereinsmitglieder für ein Engagement im Präsidium interessieren und die Chance nutzen werden, unseren Verein vorwärts zu bringen. Das Präsidium besteht aus dem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister sowie bis zu sechs Beisitzern. Die neue Satzung sieht auch vor, dass zwei Kassenprüfer sowie zwei stellvertretende Kassenprüfer gewählt werden. Eine Menge Rollen, in denen man sich für den Verein engagieren kann.
Für die, die überlegen, zu kandidieren, aber nicht sicher sind, was das genau bedeutet, welche Arbeit dahinter steckt und wie die Erwartungen sind, haben wir die häufigsten Fragen und Antworten darauf aufgelistet, die Liste kann nach euren Wünschen ergänzt werden.

Über diese verschiedenen Aspekte zur Wahl werden wir in den nächsten Wochen sprechen und schreiben. In dieser Blog-Serie wird Pavel erklären, was er von der neuen Strukturierung erwartet, Sebastian Moleski über die Rolle des neuen Präsidium schreiben und Michail die Stichpunkte der Änderungen von Geschäftsordnungen vorlegen und zur Diskussion bringen. Zusammen werden wir versuchen, alle Fragen zu beantworten, sowohl hier als auch im Online-Forum – und wir alle hoffen auf viele interessante Kandidaten für das neue Präsidium.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...Loading...

Hacken in Haifa – die Wikimania Developer Days

Wikimania Developers Lounge (by Sarah Stierch, CC BY 2.0)

Die Wikimania ist nun schon ein paar Wochen her. Dennoch möchte ich, frisch aus dem Urlaub, noch einen Rückblick auf die Developer Days geben, die vor der eigentlichen Konferenz am 2. und 3. August statt fanden. Gemäß der Tradition von Wikimania trafen sich vor der Wikimania MediaWiki-Entwickler, Server-Administratoren und andere technisch interessierten Wikimedian für zwei Tage, um sich über die Weiterentwicklung der Software und den Ausbau der Serverlandschaft auszutauschen, auf der Wikipedia und die anderen Wikimedia-Porjekte laufen. In diesem Jahr waren besonders zwei Schwerpunkte auszumachen:

Der erste Schwerpunkt wandte sich an Entwickler, die neu zum MediaWiki-Projekt hinzu gestoßen sind oder sich jetzt verstärkt einbringen möchten. Die Voluntär-Entwickler-Koordinatorin der Wikimedia Foundation, Sumana Harihareswara, hatte dazu zwei Veranstaltungen organisiert: “How to become a MediaWiki hacker” und “Mediawiki code review”. In ersterer wurde Erklärt, wie man überhaupt zu MediaWiki beitragen kann. In der zweiten wurde dann erläutert, wie die Qualitätssicherung für den Entwicklungsprozess funktioniert.

Der zweite Schwerpunkt war die Benutzeroberfläche von MediaWiki. Aber anders als bei dem Hackathon, den Wikimedia Deutschland im Frühjahr in Berlin veranstaltet hatte, stand diesmal nicht der Editor im Mittelpunkt – statt dessen ging es vor allem um die Leser. Amir Aharoni hatte zu zwei Themenbereichen Referenten eingeladen: zuerst sprachen wir über die verschiedenen Probleme die entstehen, wenn man in Sprachen wie Hebräisch oder Arabisch, die von rechts nach links geschrieben werden, Textteile hat, die im europäischen Stil von links nach rechts geschrieben werden. Auch die Gestaltung der gesamten Oberfläche der Webseite hängt in weiten Teilen davon ab, in welche Richtung der Text fließt. Die Kombination von verschiedenen Schreibrichtungen führt hier häufig zu Problemen.

Spannender fand ich persönlich aber den Erfahrungsbericht von Adi Kushnir, einem blinden Wikipedia-Nutzer, der uns detaillierten Einblick in die Probleme, die blinde und sehbehinderte Menschen im Umgang mit Wikipedia haben. So sind zum Beispiel die ausklappbaren Menüs im Navigationsbereich von MediaWiki-Seiten, die seit einiger Zeit die Seite für die meisten Nutzer übersichtlicher gestalten, für Blinde unzugänglich.

Angeregt durch diese Begegnung nahm ich Kontakt mit Lisa Seeman, einer Expertin für barrierefreihe Webseiten, auf. Großartigerweise entschloss sich Lisa spontan, zur Wikimania zu kommen und mit den Entwicklern der Wikimedia Foundation zu sprechen. Ich glaube, dass diese Verbindung zu wichtigen Verbesserungen der MediaWiki-Software führen kann, die es noch mehr Menschen erlauben, an den Inhalten der Wikimedia-Projekten teilzuhaben.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,40 von 5)
Loading...Loading...

Neues aus dem Projekt Silberwissen

Vom 1. bis 3. Juli fand in Ulm das erste Referententreffen im Projekt „Silberwissen“ statt. Vorbereitung und Durchführung vor Ort lag in den Händen des Zentrums für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm (ZAWiW). Vier halbe Tage gefüllt mit Arbeit und Erfahrungsaustausch standen den Teilnehmern zur Verfügung. Am ersten halben Tag erarbeiteten die Teilnehmer jeweils in kleinen Gruppen einen einstündigen Einführungsvortrag zur Wikipedia, ein Workshopkonzept zur Einführung in die Mitarbeit (Korrekturen einfügen, ergänzen, eigenen Account anlegen) und ein Workshopkonzept für die Mitarbeit in Commons (eigene Fotos hoch laden, verknüpfen von Fotos mit Artikeln). Grundlage dafür waren eigene Erfahrungen der Referenten und eine umfangreiche und hilfreiche Vortragsgrundlage von Jürgen Fenn aus dem Schulprojekt.

Gleich am nächsten Morgen setzten die Referenten ihre Ideen und Konzepte der harten Realität aus. Ulmer Senioren waren Zuhörer, sie stellten sofort Fragen, und sie beteiligten sich in den Workshops. Am Nachmittag erfolgte die Auswertung auf der Grundlage der kritischen eigenen Meinung, der Beobachtung der jeweiligen „hospitierenden“ Referenten und der von den Senioren ausgefüllten Fragebögen. Am letzten halben Tag erarbeiteten die Teilnehmer Ideen und Vorschläge für unterstützende Arbeitsmaterialen in Workshops und Hinweise zu den bereits vorliegenden Heften. Es war ein inhaltsreiches und nach übereinstimmender Meinung der Teilnehmer sehr nützliches Treffen für die Beteiligten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Loading...Loading...

Wiki Loves Monuments: Startschuss in Bergheim

Andrea Gahr (Tourismusföderung), Maria Pfordt (Bürgermeisterin), Christina Conen (Wirtschaftsförderung), Boris Marinov (Wikimedia Deutschland) und Kilian Kluge (Wiki Loves Monuments) stellten das Projekt vor. (Foto: Wiegels/CC-BY-SA)

Zwei Wochen vor dem Start des Denkmal-Fotowettbewerbs Wiki Loves Monuments fand am vergangenen Donnerstag im nordrhein-westfälischen Bergheim die erste Pressekonferenz statt. Gemeinsam präsentierten die Stadtverwaltung, Wikimedia Deutschland und das Organisations-Team des Wettbewerbs den zahlreich erschienenen Journalisten das Pilotprojekt Wiki Loves Monuments Bergheim. Ziel der Kooperation ist, die Einwohner der Kreisstadt zur Teilnahme an dem europaweiten Wettbewerb zu motivieren und auf diese Weise die zahlreichen von der Stadtverwaltung bereits verfassten Artikel zu Baudenkmälern mit aktuellen Bildern zu versehen. Mehr zum Hintergrund und der Entstehung des Projekts findet sich im Wikipedia:Kurier.

Die Resonanz in den Medien kann sich sehen lassen: In zahlreichen ausführliche Artikeln berichtete die Lokalpresse über die Kooperation und den Wettbewerb, auch der WDR-Sendung Lokalzeit war Wiki Loves Monuments Bergheim einen Kurzbericht wert. Der vollständige Pressespiegel ist auf der Projektseite zu finden.

Nach diesem erfolgreichen Start gehen die Vorbereitungen für den Wettbewerb nun endgültig in die heiße Phase: Noch diese Woche sollen die Preise und die Bewertungskriterien der Jury bekanntgegeben werden. Auch der Upload-Assistent, der insbesondere noch unerfahrenen Teilnehmern das Hochladen erleichtern soll,  befindet sich zur Zeit in der Testphase. Wie immer freuen sich die Organisatoren über weitere Unterstützung, Anlaufstelle hierfür ist die Projektseite zu Wiki Loves Monuments in der Wikipedia.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...Loading...

Wikimedia Technik Report Juli 2011

Im Blog der Wikimedia Foundation ist der Technik Report für Juli 2011 (englisch) erschienen. Hier eine gekürzte Wiedergabe auf deutsch (alle Links führen zu den englischen Originalseiten mit weiterführenden Informationen).

Zusammenfassung

  • Laufende Datenübertragung vom Hauptrechenzentrum in Florida zum neuen Rechenzentrum in Virginia
  • Installation des Artikel-Feedback-Features für alle Artikel in der englischen Wikipedia und Installation des Stimmungsbarometer (“mood bar”)
  • erfolgreiche Installation des MySQL-basierten Parser-Caches für alle Wikimedia-Wikis
  • mittelfristige Betrachtung des Projektes “Summer of Code

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 2,50 von 5)
Loading...Loading...

Einladung zum Wikimedia-Forum im September 2011

Wikimedia Deutschland wird größer und wandelt sich – von einer kleinen aber feinen Wikipedianer-Vereinigung zur einer mittelgroßen gemeinnützigen Organisation mit Gewicht und Stimme in der deutschen Öffentlichkeit.

Das derzeitige rasante Wachstum ist eine große Chance, zugleich aber auch eine große Herausforderung. Daher gehen wir bei der Planung für das kommende Jahr neue Wege: In fünf  deutschen Ballungsgebieten laden wir vom 18. bis 22. September 2011 zum Wikimedia-Forum ein, um gemeinsam den Entwurf des Wirtschaftsplan 2012 bereits im Vorfeld zur Mitgliederversammlung im November 2011 zu diskutieren – konstruktiv, kontrovers, kreativ.

Herzstück des Wirtschaftsplans sind acht operative Ziele, die von den Mitarbeitern während des Sommers unter professioneller Anleitung erarbeitet worden sind. Es soll also nicht um das für und wider einzelner Projekte gehen, sondern um die großen Linien. Haben wir uns die richtigen Ziele gesetzt? Wie werden wir sie erreichen?  Dazu brauchen wir Dein Feedback, Deine Ideen, Deine Kritik und Deine Vorschläge! Um sich vorab informieren zu können, wird der Entwurf des Wirtschaftsplans 2012 am 16. September 2011 online unter der Adresse http://wikimedia.de/plan2012 veröffentlicht.

Das Wikimedia Forum wird jeweils an den folgenden Terminen stattfinden:

Sonntag, 18. September
Hamburg
Großer Seminarraum, Werkstatt 3, Nernstweg 32 – 34, 22765 Hamburg
(Nähe Bahnhof Hamburg-Altona)
Montag, 19. September
Frankfurt am Main
Cluboffice, Kaiserstraße 79, 60329 Frankfurt am Main (Direkt am Hauptbahnhof)
Dienstag, 20. September
München
Heinrich Krehle-Saal  (T.0.01) im DGB-Haus, Schwanthaler Str. 64, 80336 München
(Nähe Hauptbahnhof)
Mittwoch, 21. September
Köln
Seminarraum Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln
(Nähe Bahnhof Köln-Deutz)
Donnerstag, 22. September
Berlin
Betahaus, Prinzessinnenstraße 19-20, 10969 Berlin
(Nähe U-Bahn Moritzplatz)

Neben dem Wirtschaftsplan steht auf der kommenden Mitgliederversammlung am 19. November 2011 in Hannover auch die Wahl des ehrenamtlichen Präsidiums und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Wenn Du Interesse daran hast, Dich auf diese Weise im Verein zu engagieren, hast Du auf dem Wikimedia Forum auch die Gelegenheit, Dich mit den derzeitigen Amtsinhabern und weiteren Vereinsmitgliedern hierzu auszutauschen.

Das Wikimedia Forum beginnt an den genannten Tagen jeweils um 19:00 Uhr. Um uns die Planung zu erleichtern, möchten wir Dich bitten, dass Du Dich bis zum 9. September 2011 per E-Mail an mitglieder@wikimedia.de anmeldest. So hilfst Du uns, die Teilnehmerzahl im Vorfeld besser abzuschätzen und uns entsprechend vorzubereiten! Fragen zum Wikimedia Forum beantworten wir über diese Adresse ebenfalls gern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 3,92 von 5)
Loading...Loading...

Wirtschaftsplan 2012 – Wie ihr euch daran beteiligen könnt

Jedes Jahr erstellt Wikimedia Deutschland einen Wirtschaftsplan, in dem die Schwerpunkte der Vereinsarbeit zusammen mit dem damit verbundenen Einnahmen und Ausgaben festgelegt werden. Für das Jahr 2011 kann der Wirtschaftsplan im Vereinsforum (kostenlose Anmeldung erforderlich) eingesehen werden.

Die Erstellung des Wirtschaftsplans liegt in den Händen der Geschäftsführung in enger Abstimmung mit dem Vereinsvorstand. Zusätzlich gab es in Vergangenheit Möglichkeiten für Mitglieder und Community, Feedback zum Wirtschaftsplan zu geben. In diesem Jahr möchten wir die Partizipationsmöglichkeiten jedoch noch einmal entscheidend erweitern. Wenn du Interesse daran hast, die Schwerpunkte der Vereinsarbeit im Jahr 2012 mitzugestalten, hast du dieses Jahr folgende Möglichkeiten:

  • Am 16. September 2011 wird der erste Entwurf des Wirtschaftsplans unter http://wikimedia.de/plan2012 veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt sammeln wir im Vereinsforum Kommentare, Kritik, Änderungswünsche und weitere Vorschläge.
  • Vom 18. bis zum 22. September 2011 laden wir vor Ort zur Diskussion: in fünf deutschen Ballungsräumen werden wir unsere Pläne für das nächste Jahr vorstellen und eure Wünsche, eure Ideen und eure Kritik aufnehmen. Details zu diesen Veranstaltungen werden wir in Kürze bekanntgeben. Sie stehen sowohl Mitgliedern des Vereins als auch der Wikimedia-Community offen.
  • Am 30. September 2011 werden wir die Anregungen aus den Diskussionen vor Ort sowie dem Vereinsforum in den Entwurf einarbeiten und eine neue Version veröffentlichen. Auch dieser Entwurf kann dann im Vereinsforum diskutiert werden.
  • Bis zum 21. Oktober 2011 können dann noch Änderungsvorschläge online eingereicht werden. Der finale Entwurf des Wirtschaftsplans steht dann am 24. Oktober 2011 bereit, damit er auf der Mitgliederversammlung am 19. November 2011 endgültig diskutiert und beschlossen werden kann.

Unterstreichen möchte ich an dieser Stelle, dass nicht nur Vereinsmitglieder aufgerufen sind, sich an der Gestaltung des Wirtschaftsplans 2012 zu beteiligen. Auch Wikipedianer, Commonisten, Wikisourcler, MediaWiki-Entwickler und alle anderen, die sich für die Wikimedia-Projekte einsetzen, laden wir herzlich ein, an diesem Prozess mitzuwirken.

Wie so oft in der Wikimedia-Welt ist auch dieser neue Ansatz ein Experiment. Partizipation zu erweitern und neue Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement zu schaffen, ist eines der wichtigsten Ziele, die sich der aktuelle Vorstand gesetzt hat. Wir hoffen, dass wir diesem Ziel mit den neugeschaffenen Mitgestaltungsmöglichkeiten nähergekommen sind. Feedback, Wünsche und Anregungen, wie wir diesen Prozess noch besser gestalten können, sind dabei selbstverständlich mehr als willkommen.

Ich freue mich auf eure Beteiligung!

Sebastian Moleski
Erster Vorsitzender

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...Loading...

WikiCon 2011: Jetzt noch anmelden!

Mehr als 150 Wikipedianer und Freunde des Freien Wissens haben sich schon für die WikiConvention in Nürnberg angemeldet. Da derzeit noch jeden Tag zahlreiche Anmeldungen eintrudeln und es bei den Übernachtungsmöglichkeiten noch freie Kapazitäten gibt, wurde die Anmeldefrist bis zum 20. August verlängert.

Gleichzeitig wird im Hintergrund fleißig an dem Programm und der Rahmengestaltung gebastelt. Die Liste der Themen wird dabei immer länger: Von “Was ist ein Wiki-Autor?” bis “Admin werden ist nicht schwer, Admin sein dagegen sehr” ist für alle Leser und Nutzer der Wikipedia etwas dabei, egal ob Neuling oder alter Hase. Aber auch andere Projekte, wie Wiktionary oder Wikiversity sind auf der WikiCon vertreten und stellen sich vor. Ein Workshop zur “Wirkung von Wikipedia auf nicht Wikipedianer” und ein Beitrag unter dem Titel “Sexipedia – Reloaded” runden das Programm ab. Das vorläufige Programm (insgesamt derzeit ca. 30 Beiträge) könnt ihr euch hier anschauen.

Für alle Fotobegeisterten findet außerdem eine lokale Aktion im Rahmen des Fotowettbewerbs Wiki Loves Monuments statt: Bei einem Ausflug in die Nachbarstadt Fürth werden möglichst viele Bilder unter freier Lizenz entstehen, um die Artikel der Wikipedia zu bereichern und weiter mit Farbe zu füllen.

Also lasst euch dieses Wochenende (09. – 11. September) nicht entgehen und meldet euch jetzt an (hier geht’s direkt zur Registrierung)!

PS: Gezwitschert wird mit dem Hashtag #wikicon. Folgt auch dem offiziellen Twitter Account wikicon11!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 von 5)
Loading...Loading...

Der “Umsonstladen”

Ihr macht einen Wikipedia-Stammtisch in eurer Stadt oder informiert auf eurem Stadtfest über Freies Wissen? Ihr organisiert eine Veranstaltung für Wikipedianer und alle, die es werden wollen? Dann haben wir etwas für euch!

Nachdem wir über den Sommer eine Reihe von Geschenkartikeln zum Thema Wikipedia produziert haben, steht Euch nun das zur Verfügung, was Wiktionary einen “give-away shop” nennt. Als Übersetzung wird dort “Umsonstladen” vorgeschlagen. Auch wenn das in meinen Ohren etwas kurios klingt, tut der Begriff seinen Zweck: Der Werbe-Anglizismus ist vermieden und sachlich richtig ist er auf jeden Fall. Denn neben beispielsweise Wikipedia-Stoffbeuteln und -Bleistiften, rechts im Bild, könnt ihr bei uns auch viele andere Kleinigkeiten und Informationsbroschüren einfach und kostenlos anfordern.

Eine E-Mail mit Postadresse an mich genügt. Zum Repertoire gehören außerdem Wikipedia-Anstecker, Schlüsselbänder oder Postkarten mit Motiven aus Wikimedia Commons. Daneben könnt Ihr auf dem gleichen Weg natürlich auch die Druckausgaben der Informationsbroschüren Wikipedia Einmaleins, Wikimedia Commons und Wikiversity umsonst bestellen. Als sehr praktisch haben viele Menschen, die mit Wikisyntax nicht vertraut sind, auch den Wikipedia-Spickzettel bewertet. Passt handlich in ein Buch, …wenn man denn Papier liest.

Meldet Euch bei uns! Wir geben alle diese Dinge auch auf Veranstaltungen und überall dort aus, wo Leute gerne das in die Hand nehmen, was sie sonst nur als selbstverständliche Suchmaschine im Netz kennen. Huch, Wikipedia hat auch was mit der “echten” Welt zu tun? Wenn ihr Pläne habt, die engagierte Wikipedianer und Neugierige versammeln, bestellt gerne bei uns und verteilt diese kleinen Hinweise darauf, dass Menschen durch viel Arbeit Freies Wissen ansammeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 3,28 von 5)
Loading...Loading...

Zwei Rücktritte, ein Wechsel und ein großes Dankeschön

Vor kurzer Zeit haben zwei Mitglieder des Vorstands ihren Rücktritt bekanntgegeben. Alice Wiegand, Zweite Vorsitzende des Vereins und seit 2008 Mitglied des Vorstands, ist am 17. Juli 2011 mit Wirkung zum 31. Juli 2011 zurückgetreten. Achim Raschka, Beisitzer und vormals Qualitätsreferent im Vorstand, ist am 18. Juli 2011 mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Wenn Vorstände vor ihrer Amtszeit ausscheiden, ist das immer ein Verlust für den Verein. Bei diesen beiden Rücktritten schmerzt der Verlust um so mehr, weil es sich in beiden Fällen um langjährig engagierte Wikipedianer und Wikimedianer handelte, die den Verein über viele Jahre entscheidend beeinflusst und geprägt haben.

Mit Alice Hilfe gelang es dem Verein, eine Reform der Verantwortungsstruktur zu meistern, die uns noch viele Jahre den Freiraum und den organisatorischen Unterbau gibt, mit maximaler Effektivität Freies Wissen zu fördern. Ohne ihren Beitrag zur Ausarbeitung der strategischen Planung wäre auch der Kompass 2020 nicht in der Form entstanden, wie er heute den Rahmen der Entwicklung von Wikimedia Deutschland vorgibt. Ihre Beharrlichkeit, ihr unermüdlicher Einsatz für die Sache und ihre schier unerschöpfliche Geduld werden dem Verein und uns im restlichen Vorstand fehlen.

Mit Achims Unterstützung konnte 2010 das Ressort Qualität mit neuem Leben versorgt werden. Bekannt aus der Wikipedia als Erfinder des Schreibwettbewerbs und einer Vielzahl weiterer qualitätsfördernder Maßnahmen, hat er den Vorstand tatkräftig und sachkundig beraten. Durch sein Engagement wurde sichergestellt, dass die Steigerung der Qualität in den Wikimedia-Projekten stets Thema unserer Beratungen und Planungen blieb. Zuletzt hat er mit seinem Beitrag zur Überarbeitung der Kompass-Ziele dafür gesorgt, dass sich die geänderten Anforderungen an sein Ressort in der zukünftigen Entwicklung der Vereinsarbeit wiederspiegeln werden.

Gemäß unserer Satzung und des Beschlusses der 8. Mitgliederversammlung hat der bisherige Beisitzer Michail Jungierek am 1. August 2011 das Amt des Zweiten Vorsitzenden übernommen. Für den Rücktritt eines Beisitzers sieht die Satzung kein Nachrückverfahren vor, so dass die Position bis zur 9. Mitgliederversammlung am 19. November 2011 unbesetzt bleiben wird.

Mir bleibt an dieser Stelle nur, mich im Namen des Vorstands bei Achim und Alice für ihren gemeinsamen Einsatz für den Verein zu bedanken. Ich wünsche Beiden für ihre Zukunft alles Gute und hoffe, dass sie sich weiterhin für Freies Wissen engagieren werden. Es war mir persönlich eine Ehre und ein Privileg, mit ihnen gemeinsam im Vorstand des Vereins zu dienen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 2,84 von 5)
Loading...Loading...