In knapp zwei Monaten wird der Startschuss für den Denkmal-Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments fallen – viel zu tun also für die ehrenamtlichen Organisatoren und die vielen fleißigen Helfer.

Europa

Die Teilnahme von Weißrussland am Wettbewerb, wo die Vorbereitungen bereits für längere Zeit laufen, konnte endgültig bestätigt werden. Neu dabei ist auch Belgien, hier findet gerade ein Abgleich der Denkmallisten zwischen der französischen und der niederländischen Wikipedia statt. Kurzfristig entschied sich auch die russische Community zur Teilnahme, so dass mittlerweile 17 Nationen mit dabei sind.

Deutschland

In Deutschland stand die Kontaktaufnahme zu Behörden, Verbänden und Organisationen im Mittelpunkt. Erste Gespräche konnten hier schon geführt werden, weitere Termine stehen bereits fest. Das Ziel ist es hier, Kooperationsmodelle zum Nutzen beider Partner zu finden: Während die Wikipedia vom Fachwissen und der Expertise des Partners profitiert, erhalten diese aktuelle Bilder unter freier Lizenz und erhöhte Aufmerksamkeit für ihr Anliegen.

Auf Hochtouren läuft auch die Suche nach Kandidaten für die deutsche Jury. Hier sind nicht nur Fotografen und Denkmalexperten gefragt, sondern vor allem auch „normale“ Wikipedianer und engagierte Vereinsmitglieder. Schließlich kommt es bei Wiki Loves Monuments nicht allein auf die technische Qualität der Bilder, sondern auch auf die Originalität und den Nutzen für die Wikimedia-Projekte, also den „enzyklopädischen Wert“, an. Noch bis zum 10. Juli können sich Bewerber auf der Projektseite eintragen, anschließend findet eine Wahl durch die Community statt.

Projekte in Nürnberg und Mittelhessen

Am Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr am 11. September stattfindet, werden auch Teilnehmer der WikiConvention in Nürnberg auf Denkmalsuche gehen. Unter dem Titel Wiki Loves Monuments Nürnberg werden sie – begleitet von Pressevertretern – in Nürnberg Kultur- und Baudenkmäler vor die Kamera nehmen. Hierfür werden noch ortskundige Helfer gesucht, die die Vorbereitung unterstützen.

Auch ein weiteres großes Projekt steht in den Startlöchern: Gefördert aus dem Community-Projektbudget treffen sich Wikipedianer und gerne auch (Noch-)Nicht-Wikipedianer im Herbst in Mittelhessen, um gemeinsam und systematisch Denkmäler für den Wettbewerb zu fotografieren. Das Projekt richtet sich ausdrücklich nicht nur an ausgewiesene Fotografen, es ist auch keine teure Ausrüstung nötig. Interessenten können sich auf der Projektseite in der Wikipedia weiter informieren und eintragen, dort werden bis Mitte Juli auch der Zeitrahmen und die Termine abgestimmt.

Neben diesen beiden Projekten, sich hauptsächlich an die Wikimedia-Community richten, sind auch immer mehr Aktionen mit externen Partnern in Vorbereitung. So planen bereits drei Kleinstädte in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, ihre Bürger und Besucher mit verschiedenen Aktionen zur Teilnahme an Wiki Loves Monuments zu motivieren. Auf diese Weise möchten sie zum einen die Darstellung ihrer Stadt in den Wikimedia-Projekten verbessern und erweitern, zum anderen die Bewohner auf die häufig nur wenig bekannten Denkmäler und ihre Geschichte aufmerksam machen. Interessenten für solche, ähnliche oder auch ganz andere Projekte können sich über info-de@wikilovesmonuments.eu an die Organisatoren wenden.

Ausblick

Auch wenn schon viel erreicht wurde, bleibt noch viel zu tun. Besonders die für den Wettbewerb unentbehrlichen Denkmallisten sind für weite Teile Deutschlands noch lückenhaft oder fehlen ganz. Eine gute Gelegenheit also für jeden Wikipedianer und solche, die es noch werden möchten, einmal nachzuschauen, wie es um ihre Stadt oder Gemeinde bestellt ist! Unterstützung, Tipps und hilfreiche Links dafür gibt es beim WikiProjekt Denkmalpflege.