Archiv für Februar, 2010



Konferenzräume im April in Berlin gesucht

Liebe Freunde des Freien Wissens,

Wikimedia Deutschland e.V. ist auch in diesem Jahr Gastgeber der Wikimedia Conference, einem Treffen von Wikimedia Entwicklern, Vertretern der Chapter aus 27 Ländern und Mitarbeitern der Wikimedia Foundation. Außerdem trifft sich das Board of Trustees ebenfalls zu einer regulären Sitzung. Das alles findet im Zeitraum 14. bis 18. April 2010 in Berlin statt.

Für diese Veranstaltung suchen wir passende Räumlichkeiten: Platz für bis zu 120 Leute, mindestens ein großer Raum (ca. 80 Leute) und zwei bis drei Nebenräume (mindestens für je 20 Leute).  Die Räume sollten zentral liegen und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein.

Für alle Angebote, Ideen, Hinweise wären wir sehr dankbar (office(a)wikimedia.de oder per Telefon unter 030-21915826-0) .

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 2,71 von 5)
Loading...Loading...

Neues Jahr – neue Wikimedium

Die erste Wikimedium in diesem Jahr startet durch mit Beiträgen zum Thema Ziele und Maßnahmen für Wikimedia und die Projekte. Im letzten Jahr wurde schon viel darüber gesprochen und weil wir das Thema so wichtig finden, widmen wir uns ausführlich dem Kompass 2020 und dem Haushaltsplan 2010. Aber es geht in dieser Ausgabe natürlich nicht nur um Vorstands-  und Vereinsarbeit. Wir haben zusammengetragen, was in der Wikipedia-Community passiert und berichten über die großartigen Aktionen und Erfolge anderer Wikimedia-Chapter weltweit. Besonders wichtig ist es uns natürlich auch, die Schwesterprojekte der Wikipedia bekannter (und vielleicht auch größer) zu machen, aus diesem Grund findet sich in dieser Ausgabe ein Beitrag zu Wikisource. Zukünftig sollen weitere Wikimedia-Projekte vorgestellt werden und der Kontakt zu den Communities würde uns sehr dabei helfen. Wer also Interesse hat, dass auch die kleinen Schwestern der Wikipedia mal im ‘Rampenlicht’ stehen, der wende sich bitte direkt an mich unter catrin.schoneville@wikimedia.de oder redaktion@wikimedium.de. Die Vereinszeitung wird vierteljährlich erscheinen und um auch weiterhin über eine bunte Mischung an Themen berichten zu können, sind Anregungen und Ideen generell immer herzlich willkommen. Außerdem gibt es die Vereinszeitung auch in gedruckter Form und wir versenden Exemplare ob für Wikipedia-Stammtische, für Veranstaltungen und Meetings,  Kooperationspartner, Unis und Bibliotheken oder zur Verbreitung im privaten oder beruflichen Umfeld. Keine Scheu, je mehr Zeitungen ‘unterwegs’ sind  desto besser. Bitte wendet Euch für Bestellungen an henriette.fiebig@wikimedia.de

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen zur ersten Ausgabe 2010 und wünsche viel Spaß beim Lesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 3,26 von 5)
Loading...Loading...

Bericht aus der Geschäftsstelle Dezember 2009 / Januar 2010

Liebe Freunde des Freien Wissens,

der Dezember stand für uns in der Geschäftsstelle ganz im Zeichen der Verleihung der Zedler-Medaille am 8. Dezember in Frankfurt und der Spendenkampagne 2009 / 2010, über die hier bereits ausführlich berichtet wurde.

Nach dem Jahreswechsel waren wir natürlich auch nicht untätig, daher im Folgenden die wichtigsten Dinge aus dem Januar:

Stellenausschreibungen

Über den Blog, die Mailingliste und eine Reihe von Stellenportalen sucht Wikimedia Deutschland seit Ende Dezember drei neue Mitarbeiter: Einen Projektmanager, einen Fundraiser und einen Betreuer für die interne IT. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist sind mehr als 130 Bewerbungen bei uns eingegangen, der Sichtung der Unterlagen und die entsprechenden Gespräche dauern noch an. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle drei Stellen werden besetzen können.

Wikimedia Conference

Wikimedia Deutschland wird auch im Jahr 2010 Gastgeber der Wikimedia Conference sein und hat Vertreter aller Chapter nach Berlin eingeladen. Das Programm wird noch im Detail besprochen, aber ähnlich wie im Jahr 2009 wird es auch 2010 ein Treffen der Wikimedia-Entwickler geben, das Board of Trustees der Wikimedia Foundation wird eine Sitzung in Berlin abhalten und Vertreter aus den Chaptern werden sich zum Gedankenaustausch treffen. Stattfinden wird das ganze vom 14.-15. April 2010 (Developer Meet-Up) und 16.-18. April 2010 (Chapters Meeting). Wir sind aktuell auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten (für ca. 100 Personen, innerhalb des S-Bahn-Rings gelegen, mit flexiblen Räumlichkeiten – wer da eine Idee hat, wende sich bitte direkt an die Geschäftsstelle oder in den Kommentaren.) Im Januar sind die entsprechenden Vorbereitungen angelaufen.

Öffentlichkeitsarbeit & PR

Relevanzdebatte

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Dezember war noch immer geprägt von den Themen Relevanz und Qualität in der Wikipedia. Durch die zahlreichen Beiträge (Blogs, Online-Medien usw.) wuchs auch das Interesse bei ‚klassischen Medien‘. Und es galt darüber zu informieren wie Wikipedia und ihre freie Autoren-Gemeinschaft funktioniert. Einige Interviews mit Wikipedianern  wurden aus diesem Anlass von Catrin koordiniert und die Redaktionen hierzu mit detaillierten Informationen unterstützt.

Spendenkampagne – Meilenstein – Jahresrückblick

Im Dezember tickten die Uhren schon schneller und die Vorbereitungen für den Jahresrückblick und den Count Down zur Spendenkampagne und dem 1.000.000sten Wikipedia-Eintrag liefen: Die Medien wurden versorgt mit Zahlen & Daten (Rankings, Nutzerzahlen, Highlights des Jahres etc.). Die Pressemitteilungen zum millionsten Artikel und dem Ende der Spendenkampagne wurden vorbereitet und Anfragen der Presse über Weihnachten koordiniert (eine Auswahl an Medienberichten gibt es unter wikimedia.de/pressespiegel und noch mehr hat der Pressespiegel in der Wikipedia).    

Medienkooperationen

Wie bereits DRadio Wissen regelmäßig Wikipedia-Inhalte in das Programm einbaut , so sollen solche Kooperationen im ersten Quartal 2010 ausgebaut werden. Ein Ideenpapier mit Themenvorschlägen für Medienpartner wurde zunächst erstellt und wird Anfang des Jahres mit möglichen Redaktionen besprochen. Catrin hat sich hierfür zunächst Print-Medien und Radiosender vorgenommen.

Weihnachtskarte

Freunde, Vereinsmitglieder und Spender haben auch in diesem Jahr eine Weihnachtskarte bekommen. Der Versand konnte kurz vor Weihnachten dank der studentischen Hilfskräfte an zwei Tagen durchgeführt werden. Der Aufwand hat sich gelohnt – ein Vielfaches der eingesetzten Kosten konnte über unmittelbare Spenden wieder eingenommen werden.

Testimonials für Spendenbanner

Die Vorbereitungen für die Testimonial-Kampagne, bei dem uns Prominente aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Gesellschaft  ihr Gesicht und ein Statement ‚leihen‘, um auf wikipedia.de Spenden zu gewinnen, wurde verschoben – da Jimmy Wales Aufruf so erfolgreich war.  Weitere Anfragen bei möglichen Persönlichkeiten laufen und die bereits bestehenden Partner wurden informiert. Ein neuer Start der Kampagne wird im ersten Quartal festgelegt.

Zedler-Verleihung

Im Dezember lief die Planung, Durchführung und Nachbereitung der Zedler Preisverleihung und es gab bereits Ansätze und Gespräche für die Zedler Veranstaltung in 2010. Durch die Kooperation mit dem Verlag Spektrum der Wissenschaft ist eine weitere Idee der Zusammenarbeit entstanden, die gemeinsam mit dem Blog des Verlages www.scilogs.de noch im ersten Quartal 2010 realisiert werden soll. Inhaltlich wird die Kooperation – u.a. ein gemeinsamer Workshop –  mit Mathias Schindler koordiniert. Mehr dazu im nächsten Monatsbericht.

Wikimedium No.1

Die erste Ausgabe der Vereinszeitung Wikimedium in 2010 ist im Druck und erscheint in den nächsten Tagen. Hierfür wurden im Januar Themen recherchiert und erarbeitet, Texte geschrieben, Bildmaterial gesucht und Ideen und Anfragen koordiniert.  In der nächsten Woche erscheint die Wikimedium und wie immer gilt: Mitarbeit, Anregungen und Ideen sind herzlich willkommen entweder bei mir catrin.schoneville@wikimedia.de oder über redaktion@wikimedium.de melden. Übrigens die nächste Wikimedium gibt es pünktlich zur Mitgliederversammlung Anfang Mai.

Literaturstipendium

Im Literaturstipendium war der Dezember ein Monat der Anträge. Insbesondere das Ende November neu eingeführte Literaturstipendium im Bereich Chemie löste viele Anfragen aus, aber auch im Bereich Geschichte rührte sich einiges. Allerdings konnte leider nicht jede Anfrage bejaht werden. Im Rückblick kann man ein erfolgreiches zweites Jahr des Literaturstipendiums schauen: Am 31. Dezember 2009 hatten bereits über 750 Artikel vom Literaturstipendium profitiert (Ende 2008: ~270), dazu kamen als Sahnehäubchen über 30 Artikel aus der Kooperation mit BioOne.

MediaWiki in Unternehmen

Denis Barthel vertrat den Verein bei einer Veranstaltung in Frankfurt, bei der es um die Nutzung von MediaWiki in Unternehmen ging. Über reinen Erfahrungsaustausch hinaus zeichneten
sich hier Ansätze zu Kollaborationen ab, die gegebenenfalls auch für freie Projekte nützlich sein könnten.

Schulprojekt

Mit dem Besuch des Vortreffens der Initiative D21 am 18.12. begann Wikimedia Deutschland eine neue Phase des Schulprojekts. Die Partnerschaft mit der Initiative D21 bietet Wikimedia Deutschland die Möglichkeit, die Anliegen des Schulprojektes wie geplant verstärkt an Multiplikatoren heranzutragen. Die Vorbereitungen für die erste Veranstaltung der Initiative D21 in Berlin am 22. und 23. Januar prägten dann auch den Jahresanfang. In zwei rund vierstündigen Modulen wurden rund 20 Lehrer, Schulleiter und Schulmedienberater in die Wikipedia und ihre Mechanismen eingeführt, um im Abschluß gemeinsam Wege zu überlegen, wie man Wikimedia-Projekte nicht nur passiv als Nachschlagewerk verwenden, sondern sie aktiv im Unterricht nutzen kann. Das Feedback auf beide Veranstaltungen war sehr positiv.

Community

Wir hatten schon im letzten November die Idee einen gemeinsamen Workshop für Leute aus dem Support-Team und dem Mentorenprogramm zu veranstalten. Da wir mehr oder weniger zufällig noch eine Reservierung für die passende Anzahl von Betten auf der Burg Hoheneck bei Ipsheim soz. auf Vorrat hatten, war der Plan schnell gefasst und der Workshop sollte dort stattfinden. Leider fanden sich aber nicht genug Teilnehmer, so dass wir den Workshop relativ kurzfristig wieder absagen mußten. Der Plan besteht aber weiter, denn bei beiden Teams waren es nicht die Unlust einander und die jeweilige Arbeit kennenzulernen, sondern Terminprobleme und teilweise auch die Länge der Anreise, die die potentiellen Teilnehmer von einer Zusage abhielten. Die Idee eines gemeinsamen Workshops ist also mitnichten gestorben! Ganz im Gegenteil: Wir gehen die Sache sehr bald mit mehr Vorlauf und mit einer Planung von Grund auf durch beide Teams noch einmal neu an.

Wikisource

Im Oktober 2009 beauftragt, durch Kalamitäten in der UB Darmstadt arg verzögert, waren die Mitarbeiter von Wikisource dann rasend schnell: Kaum waren die Scans angeliefert, wurde der transkribierte Text der Novelle „Die Judenbuche – Ein Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen“ von Annette von Droste-Hülshoff bereits Anfang Januar auf Wikisource eingestellt. Der Text der Ausgabe von 1842, der erstmalig im „Cotta’schen Morgenblatt für gebildete Leser“ erschien, ist hier für den geneigten Leser (und vielleicht auch Helfer, die Spaß am Korrekturlesen haben!) zu finden.
Kurz – und jahreszeitlich passend – vor Weihnachten beantragt, wurde das Projekt zu der wohl bekanntesten Erzählung von Charles Dickens „Der Weihnachtsabend“ bereits Mitte Januar abgeschlossen. Die Transkription der Erzählung in einer Übersetzung von Julius Seybt aus dem Jahr 1877 findet sich auf Wikisource hier.
Neu im Portfolio der Bestellungen sind die „Fantasiestücke in Callot’s Manier“ von E.T.A. Hoffmann aus dem Jahr 1819, die wir im Januar in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar angefordert haben.

Deutsche Digitale Bibliothek

Ende Januar war Mathias Schindler zusammen mit Patrick Danowski auf Einladung des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) in St. Augustin bei einer Anhörung zur Anforderungsanalyse für den Aufbau einer “Deutschen Digitalen Bibliothek” (DDB) als Beitrag zum EU-Projekt Europeana. Ziel der DDB ist es, deutsches digitalisiertes Kulturgut im Internet an einer zentralen Stelle zu präsentieren und durchsuchbar zu machen. Nach den Erfahrungen mit Europeana haben wir hierzu eher gemischte Gefühle, da bisher wenig Wert auf Gemeinfreiheit, Wiederverwendbarkeit und leider auch die eigentliche Digitalisierung von Kulturgut gelegt wird.

Aus dem Maschinenraum

Der Dezember stand im Zeichen der Spendenkampagne, und auch von technischer Seite gab es da eine Menge zu tun: Wir haben ein neues Design des Spendenformulars und des Spendentickers implementiert, das Spenden-Backend verbessert und viele kleine Verbesserungen durchgeführt. Im Januar stand dann die oben bereits angesprochene Auswahl des Mitarbeiters für die interne IT im Fokus.

Soweit der Bericht aus der Geschäftsstelle für Dezember / Januar 2010. Der nächste Bericht erscheint am Montag, den 1. März 2010.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...Loading...

Bessere Betreuung für den Toolserver

Der Toolserver hat jetzt einen hauptamtlichen Admin:  Wikimedia Deutschland hat River Tarnell ab dem 1. Februar mit der Betreuung und Wartung des Toolservers beauftragt. River hat den Toolserver mit aufgebaut und war stets sehr aktiv dort. Aber wenn man so etwas in der Freizeit macht, ist nicht immer Zeit für alles, dann bleibt schon mal was liegen. Dies führte in der Vergangenheit immer wieder zu Ausfällen des Servers. Das soll mit dem Auftrag an River nun verbessert werden. Zusätzliche Absprachen über das Vorgehen in Notfällen sorgen dafür, das der Toolserver in Zukunft zu mindestens 99% verfügbar sein wird.

Die Verpflichtung eines hauptamtlichen Admins wird auch die ehrenamtlichen Administratoren und Mitarbeiter des Toolservers von nervigen Routineaufgaben entlasten, um die sich in Zukunft River kümmern wird. Ehrenamtliche Mitarbeit wird auch weiterhin eine der tragenden Säulen eines erfolgreichen und produktiven Toolservers sein.

Wir danken allen Mitarbeitern für den großartigen Einsatz bislang, und freuen uns auf eine noch bessere Zusammenarbeit in Zukunft!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 3,71 von 5)
Loading...Loading...

Der Vorstand stellt sich euren Fragen – Vorstandschat am 4. Februar 2010, 20 Uhr

Um die Kommunikation zwischen Vorstand und Mitgliedern wie der Community allgemein zu verbessern, möchten wir mit diesem Jahr eine Tradition wieder aufleben lassen, die es vor ein paar Jahren schon einmal gab: den Vorstandschat. Wir stellen uns regelmäßig euren Fragen – online und direkt.

Der erste Chat findet diesen Donnerstag um 20 Uhr im IRC-Channel #wikimedia-de statt. Als thematischen Aufhänger wollen wir uns die Pläne für das Jahr 2010 vornehmen, werden aber unsere Antworten nicht darauf beschränken, wenn ihr auch Fragen zu anderen Themen habt. Dieses Mal werden unser Beisitzer Michail Jungierek (Ressort Öffentlichkeit) und ich für euch da sein. Ich freue mich auf eure zahlreiche Teilnahme.

P.S. Wer noch nie etwas mit IRC zu tun hatte, findet auf der Wikipedia-Chat-Seite Anleitungen und Hinweise.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 3,96 von 5)
Loading...Loading...