Archiv für Februar, 2009



Bilder suchen und finden, auch auf Deutsch

Wikimedia Commons ist ein mehrsprachiges Projekt — theoretisch. Praktisch ist es leider sehr schwer, dort irgendetwas zu finden, wenn man kein englisch spricht: das Kategoriesystem ist englisch und die Bildbeschreibungen zumeist auch. Und zu hoffen, dass alle Beschreibungen irgendwann in zumindest 10 Sprachen vorliegen, ist wohl illusorisch. Wie könnte es also möglich werden, mit einer Suchanfrage auf Deutsch oder Italienisch oder gar Urdu Bilder zu finden?

Möglich wäre das mithilfe eines so genannten “multilingualen Thesaurus“: er gibt an, welche Wörter in welcher Sprache welche Bedeutungen haben. Oder umgekehrt, welche Bezeichnungen es für eine Sache in verschiedenen Sprachen gibt.

Solch ein Thesaurus lässt sich aus Wikipedia extrahieren — darüber habe ich meine Diplomarbeit geschrieben. Das Resultat war WikiWord, ein Programm, das Wikipedia-Dumps in verschiedenen Sprachen einließt, und daraus einen Thesaurus erzeugt, der unter anderem dazu verwendet werden kann, Suchanfragen über Sprachgrenzen hinweg zu verarbeiten.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading ... Loading ...

Gedanken von der FOSDEM

Am 7. und 8. Februar fand in Brüssel die FOSDEM statt, eine große Konferenz zum Thema OpenSource Software und allem, was damit zusammenhängt. Mehrere tausend interessierte Programmierer, Benutzer, Unterstützer und Aktivisten trafen sich auf dem Gelände der Freien Universität Brüssel und tauschten sich zwei Tage lang aus. Dabei waren auch einige Wikimedianer, unter anderem aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Finnland und den USA. Es gab einiges zu besprechen und wir hatten viel Spaß. Für die Vorträge blieb, wie so oft auf solchen Veranstaltungen, kaum Zeit. Aber ich finde, die Vorträge sind ohnehin nur Anlässe, sich auszutauschen. Einige Themen fand ich besonders interessant und/oder wichtig, speziell Translatewiki und die Speicherung von strukturierten Daten bzw. Metadaten.

Auf translatewiki.net, auch als BetaWiki bekannt, wird die Benutzeroberfläche von MediaWiki in über hundert Sprachen übersetzt — das Projekt dient aber auch für andere Softwareprojekte als Plattform für die Übersetzung, zum Beispiel für Commonist. Der Wiki-Ansatz scheint sich auch für die Lokalisierung von Benutzeroberflächen sehr gut zu eignen, oft sind neue Texte schon nach einem Tag in diverse Sprachen übersetzt. Wir planen nun, Translatewiki auch für die Übersetzung von Toolserver-Tools zu nutzen. Das wäre super!

Auch die Frage nach der Speicherung und Bereitstellung von strukturierten Daten und Metadaten kam wieder auf: Dabei geht es um die Erfassung von Eckdaten, wie sie in Infoboxen angegeben werden, oder wie die, die das Personendatenprojekt nutzt. Auch die Informationen über die Herkunft und Lizenz von Bilder, die auf Bildbeschreibungsseiten enthalten sind, gehören zu diesem Thema. Auf Commons läuft zu diesem Thema im Augenblick ein informelles Meinungsbild.

Weiterlesen »

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Kandidaten für den Vorstand gesucht

Wie jedes Jahr zur Mitgliederversammlung werden wir auch diesmal am 21. März einen neuen Vorstand wählen. Dazu möchte ich auch noch einmal persönlich aufrufen, euch auf diese Weise im Verein zu engagieren und die Zukunft von Wikimedia Deutschland aktiv mitzugestalten.

Der Vorstand besteht aus bis zu 10 Mitgliedern. Neben dem ersten und zweiten Vorsitzenden gibt es einen Schatzmeister, einen Schriftführer und bis zu sechs Beisitzer. Zu den Aufgaben des Vorstands gehören:

  • die Festlegung des jährlichen Haushaltsplans
  • die Bestellung und Kontrolle des Geschäftsführers
  • die Aufsicht über die laufenden Aktivitäten des Vereins

Neben diesen gemeinsamen Funktionen nehmen einzelne Vorstandsmitglieder auch weitere Aufgaben an. Hier ein paar Beispiele:

  • Tim Bartel (Beisitzer) ist bei technischen Projekten wie der Anschaffung neuer Hardware involviert
  • André Darmochwal (Schatzmeister) berät die Geschäftsführung in den Themen Finanzen und Personal und kontrolliert die Einhaltung des Haushaltsplans
  • Alice Wiegand (Schriftführerin) engagiert sich in der Entwicklung des Projekts “Generation 50plus” zur Gewinnung neuer Autoren.
  • Kurt Jansson (Erster Vorsitzender) hält die Dienstaufsicht über den Geschäftsführer und repräsentiert den Verein bei verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen

Die Schwerpunkte, die ihr für eure Arbeit im Vorstand sehen wollt, könnt ihr dabei weitestgehend selbst festlegen. Ihr könnte also eure eigenen Akzente setzen. Sprecht doch mal ein Vorstandsmitglied an, um mehr darüber zu erfahren, womit sie sich hinter den Kulissen beschäftigen!

Die Arbeit als Vorstandsmitglied ist rein ehrenamtlich und wird nicht vergütet. Im Regelfall gibt es vier Arbeitstreffen, wovon zwei mehrtägige Klausuren sind. Darüberhinaus finden alle zwei Wochen Telefonkonferenzen statt. Die Amtszeit beträgt etwa ein Jahr und endet mit der Wahl eines neuen Vorstands auf der nächsten Mitgliederversammlung.

Wer Interesse hat, für den Vorstand zu kandidieren, meldet sich am besten bei Henriette (henriette.fiebig@wikimedia.de). Sie wird euch die Informationen und Unterlagen zukommen lassen, die ihr braucht, um eure Kandidatur offiziell zu erklären und die Mitglieder darüber zu informieren.

Für weitere Fragen stehen alle Vorstandsmitglieder natürlich gern zur Verfügung. Eine aktuelle Liste findet ihr auf http://wikimedia.de/vorstand.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 3,53 von 5)
Loading ... Loading ...